Frühlingserwachen: Frischer Putz für Ihre Füße

am 29.04.2013 um 15:54 Uhr

Lange und nicht enden wollende Monate fristeten sie ein einsames Dasein – eingehüllt in wärmende Socken und eingesperrt in Sicherheit spendende Stiefel. Doch jetzt küsst die Sonne uns langsam wach, es wird wärmer und auch unsere Füße dürfen endlich wieder das Licht des Tages erblicken. Wie Sie ihre Füße am besten auf das lang ersehnte Frühlingserwachen vorbereiten, erfahren Sie hier.
Schöne und gepflegte Füße sind besonders für die kommenden Sandalen-Trends ein absolutes Muss, aber auch am Strand oder einfach nur für das eigene Wohlbefinden können wohl behandelte Füße ein wahrer Augenstern sein.

„Zeigt her eure Füße“

Ja, jetzt wird’s ein wenig geschmacklos, aber mit dicken Hornhautschichten, zu weit hervortretender Nagelhaut und vergilbten Nägeln gewinnen Sie wirklich keinen Blumentopf. Also investieren Sie vor dem ersten Spaziergang in Ihren neu erworbenen Sandalen in eine ausgiebige Pediküre oder stellen Sie den nächsten freien Abend unter das Motto „Fußpflege“. Es lohnt sich!

DIY: Wellness für die Füße

Das schöne an „do it yourself“ ist ja, dass man so das Beauty-Programm ganz einfach in den Alltag integrieren kann, während Ihre Lieblingsserie läuft zum Beispiel. Beginnen Sie den Wellness-Tripp für ihre Füße mit einem ausgiebigen Fußbad, wobei die Temperatur des Wassers die 37-Grad-Marke nicht überschreiten sollte. Als duftende und pflegende Essenzen einigen sich hierbei entweder spezielle Fußbäder, wie zum Beispiel die Fußbadekristalle aus Ringelblumenextrakt und Rosmarinöl von Kneipp / 500 ml, 7,95 Euro oder aber selbst hergestellte Bäder mit Meersalz und Olivenöl. Ein ausgiebiges Fußbad von 20 Minuten bereitet die Füße optimal auf die nachfolgende Pflege vor und löst erste Hornhautschichten.
Nachdem Sie ihre wohl duftenden Füße gründlich abgetrocknet haben, können Sie je nach Bedarf stark verhornte Stellen entweder mit einem Bimsstein oder einer speziellen Hornhautfeile bearbeiten. Hier ist jedoch Vorsicht geboten! Achten Sie unbedingt darauf, das Sie nicht zu viel abtragen. Das gilt auch für das sanfte Zurückschieben der Nagelhaut – verwenden Sie dafür am besten ein spezielles Stäbchen. Danach geht es an die Zehennägel, die sie mit einer Nagelzange in Form bringen und im Anschluss feilen Sie vorsichtig die Ecken, aber nicht zu rund, sonst besteht die Gefahr, dass die Nägel ins Nagelbett einwachsen.

Jetzt kommt Farbe ins Spiel!

Ihre Füße sind nun optimal vorbereitet, um sich dem frühlingshaften Farbenspiel hinzugeben und was auf unseren Fingernägeln gut aussieht, darf gerne auch die Fußnägel zieren. Ob klassische Farben passend zum Outfit, zarte Nude-Töne oder aber die aktuellen Trends der Saison – Pastell und Neon – folgen Sie ganz Ihrem Geschmack und lassen Sie ihrer Phantasie freien Lauf. Vor dem Auftragen sollten Sie jedoch speziellen Unterlack verwenden, der nicht nur kleine Rillen füllt, sondern den Lack auch länger haltbar macht. Nur so haben Sie lange Freude an ihrem farbenfrohen Füßen.
Im Trend sind aber auch bei der Pediküre spezielle UV-Lacke, wie zum Beispiel die von alessandro, die bis zu drei Wochen halten und einen beeindruckenden Glanz vorweisen können, der jeden Diamanten in den Schatten stellt. Da sie besonders kratzfest sind, eignet sich diese Art des Lackes auch besonders gut für einen Strandurlaub. Allerdings benötigen Sie dafür auch eine spezielle UV-Lampe, die es ab ca. 50 Euro zu kaufen gibt.

Last Step: Eincremen

Ganz wichtig: Auch Ihre Füße brauchen genügend Feuchtigkeit und reichhaltige Pflege. Mit speziellen Fußmasken verhindern Sie so auch übermäßiges Schwitzen ihrer Füße oder aber eine schnelle Nachbildung ihrer mühsam entfernten Hornhaut.

Kommentare