Lana Del Rey, Natalie Portman und Co.: Diese zehn Promis heißen eigentlich anders

am 12.10.2015 um 17:19 Uhr

Dass die legendäre Marilyn Monroe eigentlich auf den Namen Norma Jeane Baker getauft wurde, ist Ihnen sicherlich geläufig. Doch wussten Sie auch, dass es noch viele weitere berühmte Persönlichkeiten gibt, die schon lange nicht mehr ihren eigenen Namen tragen? Welche zehn Promis in der Öffentlichkeit unter einem ganz anderen Namen bekannt sind, als er in ihrer Geburtsurkunde steht, verraten wir Ihnen hier und in der Bildergalerie .

Namensänderungen scheinen bei vielen Stars gang und gäbe zu sein. Oder wissen Sie, dass zum Beispiel hinter Karl Anderson ein gefeierter Designer und hinter Ilyena Lydia Vasilievna Mironov und Natalie Hershlag berühmte Hollywood-Schauspielerinnen stecken? Ob aus künstlerischer Freiheit, zum Schutz der Privatsphäre oder als Abkürzung für komplizierte Namen, Gründe gibt es für die Damen und Herren genug.

1. Karl Anderson alias Michael Kors

Sein Label zählt zu den größten weltweit, wodurch sich sein Name als Marke schon verselbstständigt hat. Doch Designer Michael Kors, der übrigens noch den Zweitnamen David trägt, wurde eigentlich unter einem ganz anderen Namen geboren: Karl Anderson. Sein Nachname änderte sich im Alter von fünf Jahren, als ihn der zweite Ehemann seiner Mutter, Bill Kors, adoptierte. Wie es zu den beiden neuen Vornamen kam, erzählte Michael Kors in einem Interview mit dem People Magazine. Seine Mutter fragte ihn damals, ob er sich zu seinem neuen Nachnamen nicht auch neue Vornamen aussuchen möchte. Et voilà: Von da an hieß er amtlich Michael David Kors.

2. Elizabeth Woolridge Grant alias Lana Del Rey

In Sachen Künstlername bewies Elizabeth Grant schon einiges an Phantasie: Bevor sie als Lana Del Rey berühmt wurde, trat sie auch schon unter den Namen Lizzy Grant und May Jailer auf. Mit Lana Del Rey fand sie dann endlich einen Namen, der hängen blieb. Diesen hatte sie sich aber nicht selbst ausgedacht, sondern ihre Manager. Weil ihr der Klang des Namens gefiel und sie an den Zauber einer Meeresküste erinnere, behielt sie ihn.

3. Ilyena Lydia Vasilievna Mironov alias Helen Mirren

Helen Mirren zählt zu den berühmtesten englischen Schauspielerinnen und wurde für ihr außergewöhnliches Talent sogar schon vom britischen Königshaus zur „Dame“ geadelt. Obwohl Mirren in London geboren wurde, stammt ihre Familie eigentlich aus Russland, was an ihrem Geburtsnamen Ilyena Lydia Vasilievna Mironov noch deutlich wird. Ihr Vater entschied sich jedoch in den 50er-Jahren dafür, den Nachnamen an das Englische anzupassen, weshalb aus „Mironov“ schließlich „Mirren“ und schließlich aus „Ilyena“ der Name „Helen“ wurde.

4. Katheryn Elizabeth Hudson alias Katy Perry

Auch Sängerin Katy Perry gehört zum Kreis der Promis, die sich für die Karriere umbenannten. Zunächst versuchte sie es mit einer vereinfachten Version ihres Geburtsnamens Katheryn Elizabeth Hudson, „Katy Hudson“ und brachte sogar ein Album unter diesem Namen heraus, das jedoch floppte. Danach entschied sie sich, den Geburtsnamen ihrer Mutter anzunehmen, um einen neuen Karriereversuch zu starten – und um dabei nicht mit der Schauspielerin Kate Hudson verwechselt zu werden.

5. Neta-Lee Hershlag alias Natalie Portman

Hollywood-Schauspielerin Natalie Portman wurde unter dem hebräischen Namen Neta-Lee Hershlag in Jerusalem geboren. Erst einige Jahre nach ihrer Geburt zog ihre Familie mit ihr in die USA, wo sie im jungen Alter von elf Jahren von einem Model-Scout entdeckt wurde, sich aber schließlich lieber für die Schauspielkarriere entschied. Im Zuge ihrer ersten großen Rolle in „Léon – Der Profi“ entschied sie sich auf Anraten ihrer Eltern dafür, ihren richtigen Namen nicht zu verwenden, um ihre Privatsphäre zu schützen. Deshalb nahm Neta-Lee, mittlerweile amerikanisiert in Natalie, den Geburtsnamen ihrer Großmutter an, unter dem sie bis heute bekannt ist.

In unserer Bildergalerie erfahren Sie, wer neben Michael Kors, Lana Del Rey und Co. noch seinen Geburtsnamen änderte .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel