Business-Tipps

Neues Jahr, neues Gehalt? So verhandeln Sie erfolgreich um mehr Geld

am 06.01.2016 um 14:18 Uhr

Die guten Vorsätze fürs neue Jahr sind noch frisch und bei vielen Arbeitnehmern schwirrt auch der Gedanke nach einer Gehaltserhöhung im Kopf herum. Der Jahresanfang scheint außerdem perfekt für eine Verhandlung mit dem Chef. Doch ganz so einfach ist es nicht. Damit Sie Ihrem Wunschgehalt endlich näher kommen, sollten Sie einige Regeln beachten. Wir verraten Ihnen hier und in der Fotoshow die besten Tipps für erfolgreiche Lohnverhandlungen.

Der Jahresanfang eignet sich natürlich hervorragend dazu, dem Chef wegen einer Gehaltserhöhung auf den Zahn zu fühlen. Noch aussichtsreicher werden die Verhandlungen für Sie, wenn Sie ihn kurz nach Abschluss eines erfolgreichen Projekts darauf ansprechen – so ist die Erinnerung an Ihre Leistung präsent. Oder aber Sie sparen sich die Verhandlungen bis zum Mitarbeitergespräch auf, in dem Sie ohnehin Ihre Leistung reflektieren und die Frage nach einem höheren Lohn in jedem Fall angebracht ist. Egal, zu welchem Zeitpunkt Sie sich dazu entscheiden dieses schwierige Thema anzusprechen, die folgenden Regeln sollten Sie unbedingt befolgen.

1. Nur die Leistung zählt

Das Gehalt orientiert sich nur an Ihrer persönlichen, absoluten Leistung. Deshalb argumentieren Sie in der Verhandlung nur mit persönlichen Leistungen, die Sie bestenfalls auch nachweisen können. Verzichten Sie darauf sich mit anderen Kollegen zu vergleichen, denn so bekommt Ihr Chef das Gefühl, es ginge Ihnen nur um den eigenen Vorteil und könnte außerdem Ihre Loyalität dem Unternehmen gegenüber anzweifeln.

2. Was ist Ihre Leistung wert?

Vor einer Gehaltsverhandlung sollten Sie sich unbedingt über Ihren Marktwert und den daraus resultierenden Verhandlungsspielraum informieren. Dazu können Sie sich in der Branche umhören und vergleichen was Kollegen in anderen Unternehmen für eine ähnliche Arbeit gezahlt bekommen. Falls Sie nämlich unvorbereitet in die Verhandlungen gehen, riskieren Sie nicht nur Ihren persönlichen Erfolg, sondern wirken plötzlich auch nicht mehr wie der gut informierte Leistungsträger der eine Gehaltserhöhung verdient.

3. Präsentieren Sie ein klares Ziel

Vermeiden Sie ungenaue Formulierungen in absoluten Zahlen. Ob eine Gehaltsverhandlung erfolgreich verläuft, hängt unter anderem von Ihrem Selbstvertrauen, Ihrem Eröffnungsangebot und einer möglichst konkreten Zahl ab. Wer einen präzisen Preisvorschlag macht, wirkt informierter und überzeugter. Wenn Sie dann noch eine krumme Zahl nennen, bekommt Ihr Chef das Gefühl, sie wüssten ganz genau, wieviel Sie wert sind und sein Verhandlungsspielraum wird verkleinert.

4. Machen Sie einen angemessenen Vorschlag

Im Gespräch mit Ihrem Chef sollten Sie zwar klar und bestimmt sagen, was Sie wollen, doch die konkrete Forderung sollte moderat und angemessen sein. Geht es dem Unternehmen gerade nicht gut, sollten Sie keine übertriebene Lohnerhöhung einfordern. Und wenn Sie Ihre Forderung aggressiv oder gar erpresserisch vortragen, bringt Sie das keinen Schritt weiter. Signalisieren Sie stattdessen ein Entgegenkommen und schlagen Sie zum Beispiel eine Staffelung oder erstmal nur einen Bonus vor. So schonen Sie nicht nur das Unternehmen, sondern präsentieren sich auch noch als flexibler Mitarbeiter.

Diese Dinge sollten Sie unbedingt vermeiden

Das erste Angebot akzeptieren: Akzeptieren Sie niemals das erste Angebot des Chefs, denn das erste Angebot ist natürlich nicht das Beste. Doch damit signalisiert Ihnen Ihr Chef, dass er zu Verhandlungen bereit ist und diese Situation sollten Sie nun gekonnt für sich nutzen.

Mit Kollegen darüber sprechen: Hat es mit der Gehaltserhöhung geklappt, sollten Sie sich zusammenreißen und ihren Erfolg im Stillen feiern. Erzählen Sie Ihren Kollegen davon, wird das Klima durch Neid nur unnötig belastet. Außerdem verärgern Sie damit auch Ihren Chef und unterwandern sein Vertrauen, sodass er beim nächsten Mal wohl nicht mehr zu Lohnverhandlungen bereit ist.

Mit Bedürfnissen argumentieren: Halten Sie sich in den Gehaltsverhandlungen zurück und erzählen Sie Ihrem Chef nicht direkt, warum Sie vielleicht mehr Geld brauchen. Es ist nicht seine Aufgabe Ihnen ein leichteres Leben zu ermöglichen, er bezahlt Sie schließlich nur für Ihre Arbeit.

Erfahren Sie nun in der Fotoshow, welche Regeln Sie bei einer Gehaltsverhandlung unbedingt beachten sollten , um diese erfolgreich abzuschließen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel