Sommer-Trend

Geo-Blocking: Dieser Trend ist berechnend!

am 28.06.2013 um 14:34 Uhr

Wer den Mathematik-Unterricht zu Schulzeiten verflucht hat, wird diesen Trend lieben! Denn die neueste Fashion-Formel ist genauso einfach, wie sie klingt: Geometrische Muster + Knall-Farben = der heißeste Trend im Sommer! Damit sich bei dieser Rechnung kein Fehler einschleicht, haben wir die passenden Dos und Dont’s für Sie!

Der Geo-Blocking-Trend legt den Fokus auf die verschiedenen geometrischen Formen, die die Mathe-Welt zu bieten hat. Zirkel, Lineal und Geodreieck sorgen dabei für akkurate, großflächige Dreiecke, abstrakte Quadrate und plakative Kreise, die sich nicht etwa wie gewohnt auf karierten Blättern einfinden, sondern es sich auf Kleidern, Hosen und Co. gemütlich machen. Gepaart mit einer ordentlichen Portion an knalligen Neon-Farben gibt dieser Look einen Eintrag ins Klassenbuch: „Sehr gut, ein echter Muster-Schüler!“

Do: Die richtige Fächer-Kombination wählen!

Zugegeben, Geometrie und Kunst-Unterricht sind zwei komplett verschiedene Fächer. Doch gerade diese beiden müssen bei dem Geo-Blocking-Trend harmonieren. Denn die geometrischen Formen wirken nur in den richtigen kontrastreichen Farben besonders effektvoll. Sollten Sie sich also für ein Kleid mit stahlblauen Kreis-Motiven entscheiden, so sollten Sie als Gegensatz eine komplementäre Farbe wie zum Beispiel ein leuchtendes Orange wählen – mutig, extravagant und sehr aufregend!

Don’t: Nichts für Mädchen?

Besonders Frauen wird nachgesagt, dass sie nicht gerade für ihre mathematischen Begabungen bekannt sind. Und tatsächlich Girly-Girls haben bei diesem Trend keine Chance! Also Finger weg von romantischen Elementen, Spitzen-Details und Co. Der Geo-Look ist pur, minimalistisch, clean und sogar ein bisschen futuristisch und möchte auch dementsprechend in Szene gesetzt werden.

Do: Abschreiben erlaubt!

Auch die Stars sind diesem Trend verfallen und machen es gekonnt vor! Ganz Streber-like oder mit Spicker namens Personal-Stylist bewaffnet kombinieren VIPs wie Selena Gomez, Emma Stone und Jessica Biel den grafischen Trend auf dem roten Teppich und beweisen damit, dass es nicht immer eine überladene Abendrobe sein muss, um spektakulär auszusehen!

Don’t: Überzeichnen verboten!

Wie war das noch? Wer sich nicht an die Kästchenvorgabe hält, bekommt einen Punktabzug? So ähnlich verhält es sich auch beim Geo-Trend. Übertreiben Sie es also bloß nicht und verzichten Sie bei dem auffälligen Styling auf ein „übermaltes“ Make-up und setzen Sie stattdessen lieber auf den bewährten Nude-Look.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel