Style-Check

Das Model im großen Style-Check: Georgia May Jagger ist das Gesicht der MBFWB

am 13.01.2014 um 18:28 Uhr

Georgia May Jagger, die Tochter von Stones-Legende Mick Jagger und Seventies Supermodel Jerry Hall, begeistert Designer und Fotografen nicht nur mit ihrem natürlichen Sex-Appeal, sondern hat es mit ihrer charakteristischen Zahnlücke nun sogar geschafft, mit ihrem Gesicht für die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin zu werben.

Mit 16 Jahren war sie das erste Mal in der britischen zu sehen. Dank ihrem ihr in die Wiege gelegten Rocker-Look, dem Jagger-Schmollmund, ihrer so markanten Zahnlücke und vor allem einer Prise Selbstbewusstsein kletterte das Nachwuchsmodel in Windeseile die Karriereleiter bis zum Supermodel-Status hinauf.

Der Engel mit der Zahnlücke

Mit einer Größe von gerade einmal 1,70 m gehört Georgia May Jagger zu den Winzlingen der Szene, erobert die Fashionwelt jedoch im Sturm. Spätestens als Rimmel die Schönheit 2009 unter Vertrag nahm, war sie in der obersten Klasse der Topmodels angekommen. Sie stößt Gisele Bündchen vom Thron und wird das neue Versace-Gesicht, H&M, Chanel, Hudson Jeans, Madonna, Miu Miu und Just Cavalli buchen sie für ihre Kampagnen – der Steckbrief der gerade einmal 22-jährigen Rocker-Tochter ist lang.

Rock-Chick im Bardot-Look

Schon zu Beginn ihrer Karriere wird die Schöne mit der Zahnlücke mit dem Sex-Symbol Brigitte Bardot verglichen und  mausert sich somit von dem Mädchen mit großen Namen zur absoluten Laufsteg-Beauty. Der Mund,  das Lachen, der unschuldige Blick und vor allem die voluminöse Wellenpracht machten Bardot und nun auch Jagger schlechthin zum Symbol der verführerischen Weiblichkeit.

Mit ihrem Rock’n’Roll-Erbe und dem unverkennbaren Bardot-Look, hat es Georgia geschafft, in aller Munde zu sein und übernimmt nun also die Hauptrolle im coolen Image-Spot für das größte Mode-Spektakel unserer Hauptstadt. Wir haben dies zum Anlass genommen, die Jagger-Tochter in Sachen Stil einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Von allem ein bisschen

Je nachdem, wie sich Georgia May Jagger gerade fühlt, wo sie sich befindet und wer sie begleitet, entscheidet das Model über ihren Stil. Auch ihr selbst fällt es nicht leicht, ihren Stil zu erklären: „Mal ein bisschen casual im Tom-Boy-Look und ich mag Sneakers und Boots, Jeans und Leder. Außerdem habe ich ein Faible für Leoparden-Prints und Seidenblusen. Wenn ich ausgehe, mag ich einen besonders glamourösen Look“, sagte die Britin in einem Interview mit elle.de. Sie trägt eben alles, aber mit Stil.

Wie es ihr ihre Supermodel-Mama einst schon beibrachte, „sieht etwas auch komisch aus, wenn es sich komisch anfühlt!“. Der Stil der Georgia May Jagger ist mutig, er ist  klassisch, er ist frech und er ist durchdacht. Auch, wenn es nicht so aussieht. Topgestylt und doch ungemacht, das ist die Devise angesagter It-Girls wie Cara Delevigne, Alexa Chung und Co. Auch Georgia macht es so, allerdings darf der gewisse classy Touch bei ihr nie fehlen. Somit wird die lässige Baseballjacke und das langweilige Allround-Top eben zum roten Lederrock und hohen Hacken kombiniert – einfach immer auf den Punkt gestylt.

Der Jagger Carpet-Glamour

Auf dem roten Teppich folgt die schöne Blonde der Stilführung ihrer berühmten Mutter, wie sich Georgia auch in Interviews bereits dazu bekannte, ist ihre Mama ihr größtes Stilvorbild. Auch der Look alter Hollywoodfilme à la Audrey Hepburn, Greta Garbo und Vernica Leigh haben es ihr angetan. Die Wahl kann bei den Jagger-Frauen entweder auf super-sexy und hautenge Cocktail-Kleider oder doch auf einen dramatischen Vintage-Look in langer, detailreicher Robe fallen.

Zum Jubiläum des legendären US-Kaufhauses „Macy‘s“ verzauberte der Anblick des Models beinahe: Kurze Shorts, Tube Top und Blazer, dazu Locken und Statement-Kette – fertig ist der Jagger-Look, so einfach und so perfekt.

Weniger ist auch bei Georgia mehr

Im Alltag, abseits von Red Carpets und Fashionshows, braucht die Jagger-Jüngste vor allem flüssigen Eyeliner, roten Lippenstift, Mascara und einige, wenige Accessoires. Ein Hut, eine Sonnenbrille, eine Kette,  aber bloß nicht alles auf einmal. So viel Klimbim braucht das unverwechselbare Gesicht der Britin auch gar nicht.  Greift sie dann zum heißgeliebten Leo-Print bleiben Kettchen, Armbänder und Co. doch besser ganz aus, richtig so.

Wir freuen uns darauf, das neue Gesicht der Berliner Fashion Week in der Front Row im Zelt zu begrüßen. Schauen Sie sich die Looks von Georgia May Jagger in unserer Bildershow noch einmal genauer an.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel