Hautpflege

Hautpflege mal anders: Drei Gesichtsmassagen, die schön machen

am 24.09.2015 um 16:14 Uhr

Es gibt gegen so ziemlich jedes Hautproblem ein passendes Beauty-Produkt: Cremes gegen Falten, Seren gegen Müdigkeit und aufgequollene Haut oder Masken gegen Hautunreinheiten. Doch liebe Damen, es gibt noch einen weiteren Weg, der für einen strahlenden, makellosen Teint sorgen kann: Die Gesichtsmassage. Je nach Technik kann das Beauty-Treatment nämlich straffend, reinigend und beruhigend auf die empfindliche Gesichtshaut wirken. Wir zeigen Ihnen hier und in der Bildergalerie drei Methoden, wie Sie sich schön massieren können.

Werfen Sie doch einmal einen Blick in Ihren Badschrank: Sammeln sich dort nicht auch unzählige Tiegel und Tuben von Cremes gegen Falten, Müdigkeit, Unreinheiten und Co.? Dann lassen Sie sich gesagt sein: Es geht auch einfacher. Spezielle Gesichtsmassagen können nämlich für einen ähnlichen Effekt sorgen.

1. Die tiefenreinigende Gesichtsmassage

Haben Sie öfter Probleme mit Hautunreinheiten, doch Peelings reizen Ihre Haut nach einer gewissen Zeit einfach nur noch? Dann versuchen Sie doch einmal diese Massage-Technik, die die Poren öffnen, die Durchblutung anregen und so gegen Unreinheiten helfen soll. Geben Sie für ein besseres Gleiten über die Haut einige Tropfen einer klärenden Lotion jeweils auf den Mittel- und Zeigefinger Ihrer beiden Hände.

Step 1: Mittig an der Stirn beginnen. Mit den Fingern in kreisenden Bewegungen mit sanftem Druck jeweils nach außen hin zu den Schläfen massieren.

Step 2: Nun einige Male mit wenig Druck die Finger um die Augen kreisen lassen. Die Haut ist hier besonders dünn, weshalb die Bewegungen nicht zu grob ausgeführt werden sollten.

Step 3: Entlang der Nase hin zu den Wangen weiter in kreisenden Bewegungen massieren. Zuletzt ist die Kieferpartie an der Reihe.

Step 4: Wenn das Gesicht einmal komplett massiert wurde, zu den „Problemzonen“ des Gesichts, wie zum Beispiel der T-Zone, zurückkehren und dort nochmal extra massieren.

Step 5: Das Gesicht mit kühlem Wasser sanft abwaschen, um Rötungen zu vermeiden.

2. Die straffende Gesichtsmassage mit Strahleffekt

Müde und schlaffe Haut wieder in einen rosigen Teint verwandeln, das gelingt mit einer straffenden Gesichtsmassage. Hierbei wird die Haut durch Klopfen stimuliert, wodurch für eine verbesserte Durchblutung und somit ein Aufpolstern des Gesichts gesorgt wird. Die Massage können Sie ruhig mehrmals wöchentlich oder vor besonderen Anlässen anwenden, um der Haut ein gesundes Strahlen und eine jugendliche Frische zu verleihen.

Step 1: Mit Mittel- und Zeigefinger wieder über das Gesicht arbeiten. An der Stirnmitte beginnen und entlang der horizontalen Falten, auch Zornesfalten genannt, nach außen klopfen.

Step 2: Nun sanft um die Augen klopfen. Dafür die Brauen nacheinander mit einer Hand leicht anheben, während die andere am Brauenknochen entlang klopft.

Step 3: Zuletzt die Lachfalten abklopfen: Diese liegen vor allem am äußeren Augenwinkel und um den Mund.

3. Die Gesichtsmassage gegen aufgequollene Haut

War die Nacht am Wochenende mal wieder lang, dann sieht die Haut am nächsten Tag schnell verquollen und gereizt aus. Für Entspannung sorgt diese letzte Massage-Methode, bei der nur sanft über die Haut gestrichen wird, sodass sie sich beruhigen kann. Um den Effekt zu verstärken, sollten Sie vor der Massage einen Abstecher in die Küche machen: Sie benötigen nämlich einen Eiswürfel.

Step 1: Den Eiswürfel entweder einfach so oder in ein Baumwolltuch gepackt verwenden. Zunächst über die Stirn in sanft kreisenden Bewegungen laufen lassen.

Step 2: Über verquollene Augen und Tränensäcke ebenfalls sanft mit dem Eiswürfel streichen.

Step 3: Den Eiswürfel von der Nase aus über die Wangen bis hinunter zum Kinn mit leichtem Druck laufen lassen.

Gesichtsmassagen als Ersatz für Cremes und Co.?

Auch, wenn die Gesichtsmassagen eine sichtbare Wirkung und natürlich einen wohltuenden Effekt haben, sollten Sie Ihre Cremes und Seren nicht verbannen. Nutzen Sie die Beauty-Produkte stattdessen doch einfach FÜR eine Gesichtsmassage: Wie bereits erwähnt, eignet sich zum Beispiel eine klärende Reinigungsmilch perfekt für eine Poren-öffnende Massage. Beim straffenden Treatment können Sie beispielsweise ein Anti-Aging-Serum in die Haut einklopfen. Und die Eiswürfel-Methode gegen ein aufgequollenes Gesicht lässt sich auch prima über einer Sheet-Maske anwenden. So verstärken Sie mit der Gesichtsmassage ganz einfach die Wirkung des Beauty-Produkts und andersrum.

In unserer Bildergalerie erklären wir Ihnen noch einmal ausführlich die drei Gesichtsmassagen mit unterschiedlichen Beauty-Effekten .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel