Beauty-Trend

Gesichtsöl: Was kann das Winterwunder wirklich?

am 12.01.2015 um 14:25 Uhr

Pflegeöle für Haut, Haare und Co. sind so eine Sache für sich. Die einen, zu denen auch die desired.de-Redaktion zählt, lieben sie, für die anderen klingen diese Öle einzig und allein nach einem fettigen Film, der eher einen schmierigen als gepflegten Eindruck hinterlässt. Doch nachdem sich vor allem Körper- und Haaröle einen positiven Ruf erkämpfen konnten und mittlerweile zu den Beauty-Lieblingen avanciert sind, stellen wir Ihnen heute ein weiteres Öl-Wunder vor, welches Make-up-Artists schon lange für sich entdeckt haben: Gesichtsöl. Wie selbst fettige Haut vom flüssigen Gold profitiert, was Gesichtsöl wirklich kann und für wen sich welches Öl eignet, das erklären wir Ihnen hier und stellen Ihnen unsere Gesichtsöl-Favoriten in der Fotoshow vor.

Vor allem in den kälteren Monaten ist es wichtig, die Haut vor äußeren Einflüssen zu schützen und ihr eine Extraportion Pflege zu verpassen. Besonders beliebt sind dabei Produkte, die mehrere Wirkungen in sich verbinden. Eines dieser Beauty-Allrounder ist Gesichtsöl.

Das kann Gesichtsöl wirklich

Vor allem im Winter sollte man der schonungslos den Wetterumständen ausgesetzten Gesichtshaut ganz besondere Pflege schenken und seine Beauty-Routine im besten Fall ein wenig überdenken, um den Winter ohne Schüppchen, raue Haut, Rötungen und Co. zu überstehen.

Gesichtsöle eignen sich deshalb besonders für die Pflege, da sie der Zusammensetzung des Hautfetts sehr stark ähneln, sich somit gut in die obersten Hautschichten integrieren und tiefer wirken können. In der Haut spenden sie nicht nur Feuchtigkeit, sondern helfen mit dem Stärken des Lipidfilms auch, die Feuchtigkeit zu speichern. Abhängig von den jeweiligen Inhaltsstoffen, versorgen Gesichtsöle die Haut zusätzlich mit Vitaminen, ätherischen Ölen und hinterlassen ein zartes Hautgefühl.

Eine Frage des Hauttyps

Zuerst einmal wollen wir allen Skeptikern die Sorge nehmen, dass Gesichtsöl lediglich für trockene Haut geeignet ist. Denn für jeden Hauttyp lässt sich ein passendes Öl finden, ebenso profitiert jede Haut von den positiven Eigenschaften eines guten Produkts. Der Hauttyp ist also in jedem Fall bei der Wahl des passenden Produkts entscheidend.

So eignen sich für trockene Haut beispielsweise sehr reichhaltige Mischungen, die rückfettend und reizlindernd wirken. Diese hinterlassen dank gesättigter Fettsäuren einen leichten Film auf der Haut, spenden Feuchtigkeit und stärken den Lipidfilm. Aufgrund dessen sind diese Öle allerdings weniger als Make-up-Basis geeignet und sollten bestenfalls über die Nacht in die Haut einziehen.

Frauen mit fettiger Haut sollten hingegen auf trockene, pflanzliche Öle vertrauen. Diese pflegen die Haut mit ungesättigten Fettsäuren und regulieren den Talgfluss. Pflanzliche Öle sind nämlich nicht komedogen – das heißt, dass sie die Poren nicht verschließen, komplett einziehen und keinen fettigen Film hinterlassen. Daher eignen sie sich außerdem auch gut als Basis unter dem Make-up. Besonders zu empfehlen wären bei fettiger Haut Öle auf Traubenkernöl-Basis.

Sind Pflanzenöle also die Favoriten?

Im Gegensatz zu Gesichtsölen auf Paraffin-Basis, ziehen rein pflanzliche Öle komplett in die Haut ein. Geht es also um rein pflegende Eigenschaften, sind pflanzliche Öle die besseren Mitstreiter gegen winterliche Trockenheit. Geht es allerdings darum, der Haut ein wenig Entspannung zu gönnen und sie vor der Kälte zu schützen, sind paraffinhaltige Öle zu empfehlen, da sie diesen schützenden Film bieten.

Die richtige Anwendung

Je nachdem, für welches Öl Sie sich entscheiden, tragen Sie es am besten morgens oder abends auf die Haut auf. Seien Sie beim Umgang mit Öl sparsam, bereits zwei Tropfen dürften ausreichen, um Ihrer Haut genügend Schutz und Pflege zu bieten. Tragen Sie das Öl auf die noch feuchte Gesichtshaut auf, massieren Sie es dann mit leichtem Druck und in kreisenden Bewegungen ein. Die Haut sollte deshalb noch leicht feucht sein, da Öl in Verbindung mit Wasser erstens besser in die Haut einzieht und die Feuchtigkeit des Weiteren versiegelt. Nach dem Auftragen können Sie mit Ihren gewohnten Beauty-Gewohnheiten fortfahren, entweder Make-up oder zusätzlich eine Nachtcreme für den erholsamen Schlaf auftragen.

Tipp: Pflanzliche Gesichtsöle eignen sich nur nicht super als Make-up-Basis, sondern helfen außerdem auch, das Make-up wieder zu entfernen und sind dabei deutlich sanfter zur Haut als meist reizende Abschminkprodukte.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen unsere Gesichtsöl-Favoriten .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel