Beauty School

Puder, Öl oder Gel? Die neuen Wege der Gesichtsreinigung

am 27.08.2015 um 14:06 Uhr

Die Beauty-Routine einer jeden Frau ist sehr individuell, man könnte fast sagen „intim“: Jede hat so ihre liebsten Rituale und Produkte, ihre ganz speziellen Vorlieben und Vorbehalte. Aber es gibt eine Regel, an die sich jede Frau, ob alt oder jung, halten muss: Das abendliche Abschminken und das morgendliche Gesicht waschen! Von klein auf lernen wir nämlich die Wichtigkeit dieser zwei Routinen zu schätzen, die Hautunreinheiten, abgebrochene Wimpern und Rötungen verhindert. Das heißt aber nicht, dass wir immer noch unsere uralte Reinigungsmilch aus Teenager-Zeiten verwenden müssen: Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie alles über die neuesten, modernen Produkte für eine optimale Gesichtsreinigung!

Die Palette an Produkten ist so groß wie noch nie: Fernab von alten Reinigungslotionen, die irgendwie immer ein leicht unangenehmes Brennen hinterlassen haben, boomen nun neue milde und natürliche Wege der Gesichtsreinigung: Puder, Öle, Wässerchen und leichte Gel-Texturen greifen unseren natürlichen Schutzfilm der Haut nicht mehr an, sondern reinigen mild, nachhaltig aber trotzdem porentief. Auf nimmer Wiedersehen, liebe Salicylsäure!

1. Der Allrounder: Das Mizellen-Wasser

Als echte Beauty-Liebhaberin kann man gar nicht müde werden, das Mizellen-Wasser als neue Abschminktechnik zu empfehlen. Denn leider ist das milde Wasser mit der magnetischen Reinigungskraft noch immer nicht so richtig in der breiten Mitte angekommen. Dabei findet das L’eau Micellaire bereits seit Jahrzehnten in der französischen Pflegeroutine Anwendung: Eigens für Pariserinnen erfunden, die ihr Gesicht nicht mehr mit dem kalkhaltigen Leitungswasser der Stadt waschen wollten, reinigt das Mizellenwasser dank kleinster Mizellen-Moleküle porentief und zieht Schmutz, Talg und Make-up wie ein Magnet auf das Watte-Pad.

Das große Plus: Das Wässerchen eignet sich sehr gut für alle Hauttypen, da es besonders schonend ist und die Haut nicht von ihren natürlichen Ölen befreit. Es ist sogar auch für unreine und sensible Haut gleichermaßen geeignet, da es das Gesicht nicht austrocknet, aber auch nicht zu sehr nachfettet. Außerdem ist das L’eau Micellaire ein absolutes Zeit-Wunder: Sie brauchen kein Wasser, keine Lotion, keine Palette an Produkten, sondern schminken sich in nur einem Schritt komplett ab, reinigen das Gesicht und klären es.

Kleines Minus: Wenn Sie zu den Ladies gehören, die gerne besonders viel Augen-Make-up tragen und gerne auch einmal vier Schichten Mascara auftragen, dann könnte es sein, dass Sie sehr viel Wasser für den Abschminkvorgang verwenden müssen. Um das zu verhindern, können Sie die Augen und Wimpern vorher einfach mit einem ölhaltigen Abschminktuch vorbereiten.

2. Samtige Lösung: Das Reinigungsöl

Gerade das Reinigungsöl, das sogenannte Cleansing Oil, erlebt in der letzten Zeit einen regelrechten Boom: Die reiche, luxuriöse Textur verwandelt sich beim Kontakt mit Wasser in einen milchigen, sanften Schaum, der das Gesicht mild reinigt. Die Öle im Produkt binden dann Schmutz und Make-up-Reste zu einer Emulsion, die mit Wasser leicht abgewaschen werden kann.

Das Plus: Reinigungsöl ist gerade für Frauen mit trockener, sensibler Haut eine sehr gute Wahl, da die Haut nach dem Reinigen nicht austrocknet und das wohlbekannte, unangenehme ‚Spannungsgefühl‘ nicht entsteht, sondern im Gegenteil, die Haut sogar mit einem leichten Schimmer versehen wird.

Das Minus: Wenn Sie eine tiefenreinigende Wirkung von Ihrem Reinigungsprodukt erwarten, dann sollten Sie nicht nur auf das Öl setzen, sondern zusätzlich in einem zweiten Schritt zu einem Mizellenwasser oder Reinigungsgel greifen. Vor allem, wenn Sie ölige, unreine Haut haben, könnte das Cleansing Oil Ihre Poren verstopfen, weil es Hautschüppchen und porentiefen Schmutz nicht radikal entfernt.

3. Magischer Newcomer: Das Reinigungspuder

Möglicherweise haben Sie von dieser Reinigungsalternative noch nicht gehört, das wird sich nun aber ändern: Denn das Reinigungspuder ist eine der besten und schonendsten Methoden für moderne Gesichtsreinigung. Nehmen Sie einfach etwas von dem Puder in die Handfläche und schäumen es mit Wasser auf – et voilà, schon halten Sie einen milden, cremigen Schaum in den Händen, der auch noch als sanfter Exfoliant ihre Haut von abgestorbenen Hautschüppchen und Schmutz befreit.

Großes Plus: Ähnlich wie das porentief reinigende Mizellenwasser, ist das Cleansing Powder für alle Hauttypen gut geeignet, besonders aber für trockene und empfindliche Haut. Das Puder ist milder als eine Reinigungs-Peeling-Kombination, wirkt aber ähnlich, ohne jedoch die Haut auszutrocknen

Warum? Die Puder kommen ohne all die Konservierungs- und Stabilisierungsstoffe aus, die für gewöhnlich in flüssigen Produkten enthalten sind.

Wo bleibt das Minus? Tatsächlich ist es schwer, hier ein kleines Kontra zu finden, da die Puder allesamt sehr verträglich, porentief reinigend und handlich sind und sogar im Handgepäck problemlos überall mit hinreisen können.

Neue Reinigungswelten: Entdecken Sie nun diese und noch weitere Reinigungsprodukte wie Gels und Seifen in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel