Reine Kopfsache: Endlich glänzende Haare!

am 17.06.2013 um 09:43 Uhr

Ihr Haar wirkt trocken, spröde, strapaziert und widerspenstig? Dann zeigen Sie jetzt Köpfchen, denn gesunde Kopfhaut ist der Nährboden für gepflegte und glänzende Haare! Erfahren Sie, wie Ihre Haare neue Glanzleistungen erreichen und welche Produkte zusätzlich helfen.

Haut und Haare werden heute mit den aufwendigsten Beauty-Methoden behandelt. Doch dabei wird eine Partie oftmals außer Acht gelassen und nur nebensächlich gewürdigt: die Kopfhaut. Dabei unterschätzen viele diese sensible Stelle: Juckreiz, Trockenheit und Haarausfall sind das Resultat. Eine Störung der Kopfhaut kann viele Ursachen haben – Stress, eine unausgewogene Ernährung, Sonneneinstrahlung oder Hitze vom Föhnen und Hormonschwankungen. Eine gesunde Kopfhaut ist allerdings die Grundvoraussetzung für glänzende Haare und dabei noch viel effektiver als jenes Wässerchen und Mittelchen.

Haupt-Sache gesund!

Was für die Haare gut ist, ist für die Kopfhaut allerdings schädlich: Bürsten. Denn jeder Strich über die sensible Stelle löst eine Irritation aus. Umgehen Sie diese Partie also lieber und verwöhnen Sie die Haut mit einer angenehmen Massage oder einem pflegenden Öl, zum Beispiel von Moroccan Oil, für ca. 40€. Versuchen Sie dabei allerdings, die Haare nicht zu strapazieren, denn sonst haben Sie mit brüchigen Haaren das nächste kopflastige Problem. Wer gern mehr für seine Kopfhaut tun möchte, als sie regelmäßig durch Shampoo und Co. zu reinigen, für den sind spezielle Konzentrate und beruhigende Seren eine tolle Alternative. Diese Tinkturen kann man auch verwenden, wenn man keine Beschwerden auf der Kopfhaut verspürt, denn vorbeugen ist besser, als anschließend die angegriffene Haut zu reparieren. Zum Beispiel von Dr. Hauschka Neem Haarwasser, für ca. 13€.

Du bist, was du isst!

Auch die richtige Ernährung kann Einfluss auf eine gesunde Kopfhaut und damit auf den Glanz der Haare haben. Proteinreiches Essen ist hier die Zauberformel, denn Proteine sind die Bausteine der Haare. Fisch, Fleisch und Eier sind daher unersetzlich. Für alle Vegetarier sind Tofu und Sojaprodukte, Nüsse und Bohnen von Wichtigkeit. Auch Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin B(eauty), Zink, Eisen und Magnesium fördern das Wachstum der Haare und stärken die Kopfhaut.

Wasch-Tag!

Lang war das Gerücht verbreitet, dass man der Kopfhaut und den Haaren mal eine Pause gönnen und in dieser Zeit ganz auf das Waschen mit Shampoos verzichten sollte. Abgesehen davon, dass es wahrscheinlich stark das Wohlbefinden von einem selbst und den Mitmenschen beeinflusst, ist diese These eine Unwahrheit und jeder Dermatologe wird davon abraten. Denn für die Kopfhaut ist es extrem wichtig, dass sie regelmäßig, und das heißt ca. dreimal die Woche, gereinigt wird. Auf ihr trifft Umweltschmutz auf natürliche Öle – Bakterien vermehren sich unter diesen Umständen besonders gern. Die im Shampoo enthaltenen Tenside lösen den Schmutz und das Fett und sind daher absolut notwendig, um die Haare atmen zu lassen und zum Strahlen zu bringen. Verwenden Sie bei empfindlicher Kopfhaut allerdings zeitweise ein Babyshampoo oder spezielles Waschmittel von Guhl mit weißem Tee-Extrakt und Wasserminze, für ca. 7€.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel