Haut vor Sonne schützen: Auch Sand reflektiert UV-Strahlung

am 17.05.2016 um 05:06 Uhr

Euskirchen (dpa/tmn) – Am Strand und am Wasser kann man sich besonders schnell einen Sonnenbrand holen.

Der Grund: Wasser, aber auch heller Sand reflektieren das Licht und sorgen so für eine stärkere UV-Belastung. Darauf weist der Berufsverband der Deutschen Dermatologen hin.

Wer das schöne Wetter genießen und seine Haut vor Schäden bewahren will, sollte die pralle Mittagssonne meiden. Am frühen Morgen oder am späten Nachmittag bekommt der Haut ein Aufenthalt im Freien – gerade am Wasser – besser als zwischen 11.00 und 14.00 Uhr.

Kommentare