Fashion-News

„Giamba“: Giambattista Valli launcht neue Linie

am 02.06.2014 um 15:59 Uhr

Als alle die Haute Couture totredeten, lancierte er mitten in der Krise seine Luxuskollektion, als alle Taschen wie Shopper aussahen, kam er mit Minihandtaschen im Stil der 50er Jahre um die Ecke, in denen gerade mal eine Kreditkarte und ein Smartphone Platz fanden. Nun legt der französische Designer mit italienischen Wurzeln wieder einen Coup nach. Zur kommenden Fashion Week lanciert Giambattista Valli eine neue Linie, ziemlich genau ein Jahrzehnt nach seiner ersten Fashion Show in Paris. Wir stellen Ihnen hier und in unserer Bildergalerie das Gesicht hinter dem alten und neuen Label vor.

Nach nunmehr fast zehn Jahren mit seinem eigenen Label ist der gebürtige Italiener bereit zur Expansion und möchte eine neue „Ready to wear“-Linie auf den Markt bringen. Stars, darunter Diane Kruger, Jessica Biel und Penelope Cruz, haben ihr Herz bereits an den smarten Designer verloren und sind gespannt auf das, was kommen wird.

Der französische Italiener: Giambattista Valli

Er kreiert luxuriöse Mode zum Dahinschmelzen – inspiriert von der Vergangenheit, aber dennoch zeitlos, um auch in der Zukunft zu bestehen. Was nur wenige wissen: Der französische Designer Valli, geboren 1966, konnte zu Beginn seiner Karriere bereits auf viele Jahre Berufserfahrung zurückblicken, da er vor seiner Selbstständigkeit bereits für renomierte Modehäuser wie Fendi oder Ungaro Fever beschäftigt arbeitete. Nichtsdestotrotz: Mit fast 40 Jahren und reich an Erfahrung stand der Designer damals wieder ganz am Anfang. Anfänglich machte sich die Modewelt sogar lustig über die skurrilen Beulen und Berge an den seltsamsten Stellen seiner Kreationen. Jahre später erkannten aber auch andere Designer, dass abstehende Formen, die einst als avantgardistisch galten, als japanisch und weltabgewandt, der Mode eine dritte Dimension geben. Valli hat sich nicht abbringen lassen und die Buckel und Berge zum ästhetischen Konzept erhoben, das ihn bis heute vor einfältiger Flachheit bewahrt hat. „Man muss die Kundinnen auch mal herausfordern. Erst sind die Leute schockiert. Dann bekommt es Charme. Schließlich wird es zum Markenzeichen.“ so Valli gegenüber WWD.

Giamba is born

Nach nunmehr fast zehn Jahren ist der ehemalige „Central Saint Martins“-Absolvent mit seinem gleichnamigen Label im Modeolymp angekommen. Er möchte mit dem Launch der Giamba-Linie eine persönlichere Seite von sich zeigen. “All meine Freunde nennen mich Giamba und der Name reflektiert die Stimmung dieses neuen Projektes. Es ist die andere Seite derselben Münze.” freut er sich. Der Modeschöpfer hofft, dass seine neuen Kreationen dieselbe Zielgruppe ansprechen, die er selbst als “Valli Girls” bezeichnet. So glaubt er allerdings, dass sich seine Kundinnen dann an einem anderen Punkt in ihrem Leben befinden, nachdem sie sich weiterentwickelt hätten, “manchmal verheiratet sind und Kinder haben.“ Generell möchte er mit seiner neuen Linie ein breites Publikum ansprechen: “Ich verspüre allgemein den Drang, Frauen einzukleiden und „Giamba“ ist ein bisschen intimer.“, erklärt er sein neues Konzept.

„Die andere Seite der selben Münze“

Wie Prada und Miu Miu werden die zwei Linien „Giambattista Valli“ und „Giamba“ eigenständig gehalten. Bereits im September 2014 wird es bei der Milano Moda Donna in Mailand soweit sein. Für Valli bedeutet diese Markenerweiterung neben dem Ruhm aber auch eine Menge an Mehrarbeit: Insgesamt zehn Kollektionen plus die zunehmenden Accessoires-Linien müssen nun pro Jahr designt und produziert werden. Es wird vom Start weg vier Kollektionen geben. Ein rundherum spannendes Projekt und in unseren Augen eine optimale Fortentwicklung einer Marke.

Entdecken Sie ein paar Impressionen von Giambattista Valli und seinen Kreationen auch noch einmal in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel