Dos und Don'ts

Seidig glattes Haar: Dos und Don’ts für das Glätteisen

am 16.05.2014 um 10:51 Uhr

Auch Sie haben leicht krauses Haar, das Sie nur zu gern in einfachen Schritten glatt kriegen würden? Glatt-Shampoos und die Rundbürste plus Fön haben nicht das perfekte Ergebnis geliefert und nun haben Sie für sich entschieden, endlich die Investition in ein Glätteisen zu tätigen? Perfektes Timing. Wir nämlich auch! Unsere Dos und Don’ts im Glätteisen-Wirrwarr!

Langes, seidiges Haar weht im leichten Sommerwind, die Sonne strahlt ihre Wärme über das Haupt und die Wallemähne erglänzt wie tausend Diamanten. Schön wär’s, denken Sie jetzt? Wenn Sie sich einen Sommertag am Strand vorstellen, dann nur mit Hut, um die krause Mähne zu verdecken? Diesen Zeiten können Sie nun getrost adé sagen, denn das Glätteisen ist ein hilfreiches Beauty-Wunder, das den Frizz verschwinden lässt und Ihnen strahlend schönes Haar bereitet. Wir haben die Dos und Dont’s.

Dos

1) Das richtige Glätteisen

Wichtig ist dabei, dass Sie nicht zum billigsten Gerät im Drogeriemarkt-Regal greifen, denn besonders bei Glätteisen ist die Qualität von oberster Priorität. Achten Sie beim Kauf auf Keramikplatten, einen digitalen Temperaturregler – statt nur Stufe I und II – und ein Kabel, das sich um 360 Grad drehen lässt. Dabei reicht die Preis-Spanne bei guten Modellen von 80 bis hin zu 250 Euro. Besonders zu empfehlen ist der Valera Swiss X Digital Ionic-Glätter mit einem Ionen-Generator für mehr Glanz und gefederten Platten. Aber auch Ausführungen von Braun, ghd oder Remington können wir Ihnen wärmstens ans Herz legen.

Ob Sie ein breiteres oder schmaleres Eisen bevorzugen, hängt von der Länge Ihrer Haare ab. Bei längeren Frisuren liefert ein breiteres Gerät bessere und vor allem schneller Ergebnisse. Bei kürzeren Haaren reicht eine schmalere Ausführung.

2) Hitzeschutz-Sprays

Ob Sprays oder Lotion ist eigentlich egal. Aber vor allem, wenn Sie Ihr Haar regelmäßig glätten, vergessen Sie nicht den Hitzeschutz. Dieser wird inzwischen von jeder größeren Haarpflegelinie wie Schwarzkopf, ghd oder Redken angeboten. Sollten Sie sich die Haare glätten, kaufen Sie am besten einen Hitzeschutz mit Glätt-Effekt, wollen Sie Ihre Haare auch mal in Locken legen, dann greifen Sie lieber zu allgemeineren Produkten. Unser Tipp: Das Hot Off The Press Wärmeschutz-Spray von Paul Mitchell. Reisextrakte schützen brüchiges Haar und Weizenproteine stärken die Haarstruktur.

3) Mit einem gleichmäßigen Swoosh

Vor dem Glätten die Haare gut durchkämmen und einzelne Strähnen vor dem Bearbeiten mit dem heißen Eisen gern auch noch einmal extra kämmen. Dann erzielen Sie ein wirklich glattes Ergebnis. Haarstylisten weltweit raten außerdem, nie zu stocken, sondern das Eisen an der Strähne oben anzusetzen und dann gleichmäßig bis zu den Spitzen durchzuziehen, sonst würden horizontale Linien entstehen.

Das Gleiche gilt übrigens, wenn Sie sich mit dem Glätteisen verführerische Hollywood-Locken drehen wollen. Einfach das Eisen oben an der Strähne ansetzen, es dann je nach Belieben nach innen oder außen eindrehen und dann vorsichtig, aber bestimmt nach unten duchziehen. So einfach und doch so effektvoll!

4) Nur trockenes Haar

Gehen Sie niemals mit dem Glätteisen an Ihr feuchtes oder gar nasses Haar. Die Struktur des einzelnen Haares ist im nassen Zustand viel anfälliger und so können Sie bleibende Schäden hinterlassen und das Haar verbrennen.

Don‘ts

1) Nicht zu stark erhitzen

Achten Sie beim Kauf eines Glätteisens darauf, dass Sie eine gute Temperaturanzeige haben und erhitzen Sie es nicht zu sehr. Meist reicht eine Temperatur von 150 Grad Celsius aus, um die gewünschte Frisur zu zaubern. Bis 200 Grad bei etwas dickerem Haar könnten Sie ruhig auch noch gehen, darüber würden wir nicht empfehlen.

2) Nicht zerkochen

Wenn Sie einen knisternden Ton hören oder sogar Rauch von Ihrem Glätter aufsteigt, dann ist dies das beste Zeichen dafür, dass Sie irgendetwas falsch gemacht haben. Sofort das Eisen und die Strähne abkühlen lassen.

3) Metall vermeiden

Inzwischen finden sich zwar kaum noch Geräte mit Metall auf dem Markt, aber falls Sie doch noch eins finden: Hände weg! Durch die unterschiedliche Erhitzung der verschiedenen Materialien kann es zu punktuellen Verbrennungen des Haares kommen!

In unserer Fotoshow stellen wir Ihnen einige Geräte und Hitzeschutz-Produkte vor, mit denen nichts mehr aus der Reihe tanzen kann! Sie werden glatt begeistert sein!

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel