Detox

Detox der etwas anderen Art: So entschlacken Sie mit Glaubersalz

am 23.02.2016 um 14:28 Uhr

Wer sich dafür entschieden hat, ein paar Fasten-Tage einzulegen, kommt um das Entgiften nicht herum. Schließlich soll der Darm gereinigt und leer sein, wenn es mit der besonderen Gesundheits-Kur losgeht. Eine der effektivsten Methoden ist das Glaubersalz. Dieses ist rein natürlich und sorgt im Handumdrehen für eine extreme Abführung. Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie alles, was Sie über das Glaubersalz wissen müssen.

Seinen Namen verdankt das Salz übrigens dem Arzt und Chemiker Johann Rudolph Glauber, der zu Beginn des 17. Jahrhunderts Kochsalz und Schwefelsäure mischte. Heraus kam das Natriumsulfat, das uns bis heute als Glaubersalz bekannt ist.

Wann und wieso sollten Sie Glaubersalz einnehmen?

Das Salz dient dem Abführen zu Beginn einer Fastenkur. Bevor Sie mit dieser beginnen, müssen Sie Ihren Darm entleeren, um Ihren Körper einmal komplett zu entgiften. Wieso ist das wichtig? Tatsächlich wird das Hungergefühl durch das Abführen gelindert. Würden Sie das Fasten ganz ohne Abführen beginnen, wären Sie von ständigem Hunger geplagt und könnten die kommenden Tage kaum ertragen.

Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten zu entschlacken, wie zum Beispiel mit Sauerkrautsaft, diese sind jedoch bei weitem nicht so effektiv. Aber: Hier dürfen Sie sich auch keine Illusionen machen. Das Abführen mit Glaubersalz ist relativ unangenehm. Die Einnahme löst teils heftigen Durchfall aus, der sich über einen Zeitraum von circa acht Stunden wiederholen kann. Deshalb sollten Sie sich über diesen Zeitraum ständig in der Nähe einer Toilette befinden und die Prozedur auf den Tag legen, sonst ist Ihre Nachtruhe vollständig ruiniert.

Wie wirkt das Glaubersalz?

Wenn Sie das Glaubersalz aufgelöst in Wasser trinken, dann steigt die Salzkonzentration in Ihrem Darm dadurch sehr stark an. Ihr Körper versucht sofort, diese Konzentration dem Salzgehalt Ihres Blutes anzupassen. Da aber die Salzmoleküle zu groß sind, um durch die Darmwand zu dringen, muss der Körper stattdessen Wasser in den Darmtrakt hineinpumpen, um den Ausgleich zu erreichen. Der Effekt? Plötzlicher, starker Durchfall.

Wie nehmen Sie das Glaubersalz richtig ein?

Um das Glaubersalz einnehmen zu können, sollten Sie es zunächst in lauwarmem Wasser auflösen. In ein Glas von 200 bis 250 ml gehören zwei bis drei gehäufte Teelöffel des Salzes. Viele Fastenärzte empfehlen jedoch eine höhere Dosierung und plädieren dafür, in 250 bis 750 ml Wasser 40 Gramm Glaubersalz aufzulösen.

Die Wirkung von Glaubersalz setzt bei jedem Menschen unterschiedlich schnell ein. Meist dauert es zwei bis sechs Stunden nach dem Trinken, es kann aber auch schneller gehen oder länger dauern.

Die heiße, nicht gerade schmackhafte Salzlösung herunterzuschlucken, ist für Viele ebenfalls ein Problem. Verständlicherweise! Hier können Sie etwas frisch gepressten Orangen- oder Zitronensaft oder auch Pfefferminztee hineingeben. Vernachlässigen Sie während des Entschlackens aber bitte nicht Ihre Flüssigkeitsaufnahme: Die Reinigung mit Glaubersalz nimmt dem Körper sehr viel Wasser und Mineralien, die Sie unbedingt wieder zuführen müssen: Trinken Sie also unbedingt viel Wasser, Saft, Tee oder Gemüsebrühe, je nach Vorliebe.

Wann sollten Sie Glaubersalz auf keinen Fall ausprobieren?

Leiden Sie an chronischen Verstopfungen und suchen Sie ein langfristiges Medikament gegen Verdauungsstörungen? Dann ist das Glaubersalz nichts für Sie, da es als regelmäßiges Abführmittel gänzlich ungeeignet und sogar gesundheitsschädlich ist. Außerdem ist das Natriumsulfat für Menschen mit niedrigem Blutdruck, einer Herzschwäche, einem empfindlichen Magen-Darm-Trakt und mit eingeschränkter Nierenfunktion ebenfalls nicht so optimal. Greifen Sie in solchen Fällen lieber auf eine sanfte Alternative wie Getränke-Mischungen mit Apfelessig zurück.

Achtung liebe Damen: Achten Sie bei der Pille zur Empfängnisverhütung darauf, dass Sie sie erst nach der Darmreinigung einnehmen, da sie sonst mit ausgespült werden und ihre Wirkung nicht entfalten können.

Eine Zusammenfassung aller Fakten zum Thema Glaubersalz finden Sie nun hier in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel