Google 2012: Das waren die wichtigsten Suchbegriffe

am 17.12.2012 um 12:00 Uhr

Ohne Google geht fast gar nichts mehr. Wegen des Marktanteils von 90 Prozent weiß das Unternehmen, was die Menschen interessiert. Wie jedes Jahr vor Silvester hat es nun wieder die Liste mit den am häufigsten gegoogelten Wörtern veröffentlicht.

Man kennt das Problem: Wie war die Telefonnummer? Wie komme ich am besten dahin? Wie hieß gleich der Künstler, zu dessen Vernissage ich gehen wollte? Fragen über Fragen, und Google bietet meist die Lösung. 2004 wurde der Begriff „googeln“ erstmals auch in den Duden aufgenommen, was beweist, wie sehr sich das Unternehmen und dessen bekanntes Produkt schon in das kollektive Gedächtnis eingegraben haben. Auch 2012 googelten die Menschen auf der ganzen Welt wieder. Kaum jemand kommt inzwischen ohne die Internet-Suchmaschine aus.

Ein Marktanteil von 90 Prozent

Kurz vor Ende des Jahres lässt es sich die Firma mit dem Hauptsitz in Kalifornien nicht nehmen, die Liste mit den meist gegoogelten Wörtern zu veröffentlichen. Mit einem Marktanteil von 90 Prozent spiegelt diese alljährliche Liste somit den Geschmack der Menschen wider und zeigt, wofür sich die Deutschen am ehesten interessieren. Ganz oben auf der Liste der aufregendsten Menschen und Begebenheiten stand die EM 2012, direkt gefolgt von Dirk Bach, dessen plötzlicher Tod am 1. Oktober 2012 Deutschland erschütterte, und Olympia 2012. Diese Suchbegriffe stechen damit Felix Baumgartner und Samsung Galaxy S3 aus, die nur auf Platz vier und fünf landen.

EM 2012 und Psy sind die Sieger 2012

Das am meisten gegoogelte Lied 2012 ist der „Gangnam Style“, am meisten Bilder wollten die Menschen neben den Begriffen „Wallpaper“ und „Liebe“ von Megan Fox sehen. Die beliebteste Fernsehshow 2012 war, wenn es nach den Suchanfragen auf Google geht, „The Voice of Germany“, die damit die Konkurrenzsendung DSDS abhängt. Das beliebteste Reiseziel war laut Google-Suche London, was mit den Olympischen Sommerspielen einhergeht, das beliebteste Auto Opel und der beliebteste Bundesliga-Club Borussia Dortmund. Eine ziemlich aufschlussreiche Liste, die die Deutschen in einem ganz neuen Licht darstellt. Übrigens: Gibt man den Suchbegriff „Google“ bei Google ein, erhält man unglaubliche 13,5 Milliarden Treffer.

Kommentare