GQ Awards 2014

GQ Awards 2014: Alles auf Rot und Schwarz

am 07.11.2014 um 18:57 Uhr

Wenn die Gentlemen’s Quaterly die Männer des Jahres kürt, heißt es für die Frauen, sich in die schönsten Roben zu werfen, um das vermeintlich starke Geschlecht stilecht zu unterstützen. So auch dieses Mal, als am 6. November 2014 in der Komischen Oper Berlin die „GQ Männer des Jahres 2014“ gekürt wurden. Und beim Blick auf den roten Teppich ist uns doch eins sofort ins Auge gestochen: Damen wie Lena Gercke, Franziska Knuppe, Barbara Becker oder Shermine Shahrivar entschieden sich bei der Kleiderwahl für zwei Farbklassiker. „Schwarz oder Rot?“ lautete nämlich scheinbar die Frage des Abends. Erfahren Sie hier und in der Fotoshow alles zu den Looks der Promi-Damen und entdecken Sie, wie auch Sie die zwei Farben stilvoll tragen können.

„Mann des Jahres 2014“ – wenn das nicht ein Titel ist, der Frauenherzen zum Schmelzen bringt. Gleich neun Männer dürfen sich geehrt fühlen, diesen Titel für das Jahr 2014 für sich verbuchen zu können. Darunter Künstler, Musiker und Sportler, die in ihren jeweiligen Bereichen durch Leidenschaft und Persönlichkeit begeistern und inspirieren. Es gibt allerdings noch einen zehnten Preisträger: Karolina Kurkova darf sich ab sofort mit dem Titel „Gentlewoman of the Year 2014“ schmücken, denn ganz ohne Frauen können die Herren an so einem Abend dann auch nicht auskommen.

Im Zweifel für Rot

Rot ist nicht nur die Farbe der Liebe und des Teppichs, über den die Promi-Damen bereits unzählige Male ihres Lebens hinweg geschritten sind, sondern auch die klassischste Farbe, wenn es darum geht, ein Fashion-Statement zu setzen – ob auf dem Red Carpet oder im alltäglichen Leben. Rot signalisiert Stärke, erregt Aufmerksamkeit und vermittelt Selbstbewusstsein. Für die QG-Awards 2014 hüllten sich gleich vier Damen in die Signalfarbe und präsentierten unsere Power-Nuance in ganz unterschiedlichen Stilen. Topmodel Eva Padberg zum Beispiel trug ein rotes Lederkleid in A-Linie von Fendi mit T-Shirt-Ärmeln, welches am Kragen durch eine weiße und an den Ärmeln durch nudefarbene Paspelung bestach. Nova Meierhenrich trug hingegen ein langes Bustierkleid von Badgley Mischka mit einem aufregenden Schlitz und romantischen Raffungen. Aber auch Model Shermine Shahrivar oder Franziska Knuppe entschieden sich für diese Farbe.
Rot im Alltag: Rot ist nicht nur eine Traumfarbe für aufregende Abendroben, sondern auch im Alltag tragbar. Wer mutig ist, kombiniert diese mit anderen Knallfarben oder setzt auf Beige- und Brauntöne. Natürlich ist auch Schwarz ein perfekter Styling-Partner. Egal, ob rotes Kleid, rote Bluse, roter Pullover oder rote Hose – ein Klassiker im Kleiderschrank, der jede Saison übersteht.

Glamouröse Schwarzmalerei

Der zweite Trend des Abends ging zum Klassiker Schwarz. Die Nichtfarbe steht nicht nur für Eleganz und Anmut, sondern auch für stilvolles Understatement. Dabei leben schwarze Roben vor allem durch edle Verzierungen, aufregende Materialkontraste oder ganz einfach durch die Frau, die diese Kleider präsentiert. So auch bei den GQ Awards: Gleich sechs Promi-Damen setzten auf unsere Lieblings-Nichtfarbe. Preisträgerin Karolina Kurkova trug ein schwarzes Kleid mit Einsätzen aus Netzstoff und einer aufregenden Schulterpartie des australischen Designers Toni Matičevski. Barbara Becker entschied sich hingegen für ein ärmelloses, bodenlanges Kleid, welches mit metallischen Perlen und Pailletten besetzt war. Model Lena Gercke setzte mit Versace auf ein sexy Minikleid aus funkelnden Pailletten und Fransen. Aber auch Fernanda Brandao, Palina Rojinski und Magdalena Brzeska verließen sich auf die Wirkung von Schwarz.
Schwarz im Alltag: Auch wenn Sie Anna Wintour mit einem schwarzen Komplett-Look keinen Gefallen tun, so sagen wir Ihnen: Schwarz geht immer! Stylen Sie die Nuance ganz nach Ihrem täglichen Befinden – ob sportlich in Jeans und T-Shirt, elegant im schwarzen Kostüm oder Kleid oder sexy in Form von schwarzen Lederhosen in Kombination zur schwarzen Bluse. Große Effekte erzielen Sie auch im Alltags-Schwarz-Look durch Materialkontraste. Wer es nicht ganz so schwarz mag, verleiht seinem schwarzen Look durch farbige Accessoires oder Schuhe den gewissen Hingucker oder kombiniert schwarze Basics zu bunten Mustern und farbigen Eyecatchern. In Kombination zu Weiß erzielen Sie unserer Meinung allerdings immer noch den größten Effekt, denn dieses Nuancen-Duo ist einfach unschlagbar.

GQ Männer des Jahres 2014

Unschlagbar sind natürlich auch die Preisträger des diesjährigen GQ Awards und die wollen wir Ihnen an dieser Stelle nicht vorenthalten:

 James Blunt (Kategorie Social Media)
Andreas Bourani (Kategorie Musik National)
Adrien Brody (Kategorie Film International)
Miroslav Klose (Kategorie Sport)
Lenny Kravitz (Kategorie Musik International)
Elyas M’Barek (Kategorie Film National)
Olly Murs (Kategorie Stil)
Paul Smith (Kategorie Fashion)
Donald Sutherland (Kategorie Legende)

Entdecken Sie nun in unserer Fotoshow die Looks in Schwarz und Rot von Karolina Kurkova, Eva Padberg und Co. und erfahren Sie, wie Sie die Farbklassiker im Alltag stylen können.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel