Styling

Grace of Monaco: So stylen Sie sich wie eine moderne Grace Kelly

am 16.05.2014 um 17:42 Uhr

Das Hitchcock-Blond, die Kelly Bag und das wohl berühmteste Hochzeitskleid der Welt: Grace Kelly hat mit ihrem Stil nicht nur Designer beeindruckt und inspiriert, sondern auch Frauen rund um den Globus. Ihr Stil, eine Kombination aus Leichtigkeit, Anmut und Grazie; unaufgesetzt, aber trotzdem wohl überlegt. Noch heute ist Gracia Patricia, die Hollywood-Ikone, die zur Fürstin von Monaco wurde, das Sinnbild für femininen Stil. Was Sie sich von diesem unbedingt abschauen sollten und wie auch Sie sich wie eine moderne Grace Kelly kleiden können, das erfahren Sie hier und in der Fotoshow.

Die Filmfestspiele von Cannes wurden eröffnet mit dem Film „Grace of Monaco“. Schauspielerin Nicole Kidman gibt der Stilikone in diesem teilweise fiktiven Biopic nicht nur ein neues Gesicht, sondern zeigt auch eindrucksvoll die Bandbreite der stilvollen Garderobe der im Jahr 1982 verstorbenen Fürstin. Der Filmstart ist also ein Grund mehr, warum auch Sie jetzt die Grace Kelly in sich wecken sollten.

In den Hosenbeinen von Capri

Ob bei privaten Ausflügen, Interview-Terminen oder Presseterminen – als junge und stilbewusste Frau der 1950er Jahre trug Grace Kelly mit Vorliebe Capri-Hosen zu leichten Sommerblusen oder kurzärmeligen Rollkragenpullovern. An kühleren Tagen kombinierte sie dieses Outfit auch gerne mit abgestimmten Strickjäckchen. Die Schuhe waren passend zum legeren Look entweder flache Ballerinas oder Loafers. In puncto Farbwahl gab sich die Schauspielerin allerdings ganz ihrer Laune hin: Mal setzte sie auf erdige Nuancen wie Braun, Beige oder Khaki, zwischendurch durfte es aber auch gerne mal eine gekrempelte Jeans sein. Im Sommer kam dann Farbe ins Spiel: Zitronengelb, Grün, Muster, Prints – wichtig war nur, dass Capri-Hose und Oberteil eine stimmige Einheit bildeten.
Das Grace-Must-do für Sie: Lassen Sie sich diesen Sommer von genau diesen Elementen inspirieren. Capri-Hosen sind nämlich wieder absolut im Trend und halten für jeden Farb-Geschmack eine Variante parat. Falls Ihnen die Kombination mit dem Strickjäckchen zu bieder erscheint, können Sie alternativ auf leichte Blousons setzen oder an warmen Sommertagen auch komplett drauf verzichten. Um den Grace-Look zu perfektionieren, sollten Sie allerdings unbedingt flache Schuhe bevorzugen.

Bei Anruf A-Linie

Morden würden wir nämlich nur für ein Original aus der Fürsten-Garderobe. Aber da dies ein vollkommen utopischer Gedanke ist, widmen wir uns einem weiteren Klassiker der Grace-Kelly-Garderobe: Schwingende Kleider in A-Linie, die typisch waren für die 50er Jahre. Grace Kelly trug diese nicht nur in aufwendigen Brokat-Versionen, gerne mit zarten Polka Dots oder großflächigem Blumenmuster, sondern im Sommer auch als verspielte Tageskleider. Erst später, zu Zeiten, als sie bereits mit Fürst Rainier III. verheiratet war, wich die A-Linie gerade geschnittenen Midi-Kleidern.
Das Grace-Must-do für Sie: Wir können uns nicht satt sehen am 50’s-Stil und deswegen geben wir uns ganz dieser Vorliebe hin. Ausgestellte Midi-Kleider gehören nämlich auch zu den Pieces, die in dieser Sommersaison wieder zu den Favoriten der Designer gehören. Sie sollten also wie einst Grace Kelly Ihre Taille betonen und Ihre Weiblichkeit in Szene setzen. Großer Vorteil dieser Kleider: Kleine Pölsterchen an Hüfte und Beinen werden durch den ausgestellten Rock kaschiert. Trug Grace Kelly zu dieser Art von Kleidern Pumps oder Sandaletten mit einem für heute Verhältnisse sehr niedrigen Absatz, können Sie ruhig zu hochhackigen Pumps oder High Heels greifen.

Die oberen Accessoires

Und die können für einen perfekten Grace-Kelly-Look wahrlich in die Zehntausend gehen, denn das Accessoire, welches auf Ewigkeit untrennbar mit der Stilikone verbunden ist, ist die Kelly Bag des Luxus-Labels Hermès. Grace Kelly trug die eigentlich unter dem Namen Petit Sac Haut à Courroies bekannte Handtasche nicht nur als die Verlobung mit dem Fürsten bekanntgegeben wurde, sondern wurde auch schon in den Jahren zuvor mit unterschiedlichen Modellen gesichtet. Der Mythos besagt allerdings, dass Grace Kelly die Tasche später dazu benutzte, um ihre Schwangerschaft zu verbergen. Gewiss ist allerdings nur, dass eben dieses Modell immer beliebter wurde und Hermès seine Tasche im Jahr 1956 in Kelly Bag umbenannte – ein It-Piece war geboren.
Neben ihren unzähligen Kelly Bags setzte Grace Kelly allerdings auch auf Accessoires wie Perlenohrringe und -ketten. Aber auch Sonnenbrillen gehörten gerade im Sommer zu jedem Look dazu. Besonderes Styling-Element waren allerdings auch Kopftücher, die sie in ihrer Jugend gerne als verspielte Haarbänder einsetzte und sich später elegant zum Dreieck über den Kopf legte.
Das Grace-Must-do für Sie: Kopftücher sind sicher nicht jedermanns Geschmack und gerade heutzutage könnten Sie damit schnell verkleidet aussehen. Setzen Sie lieber auf hochwertigen Perlenschmuck, den Sie nicht nur zur Abendgarderobe kombinieren sollten, sondern gerade auch zu legeren Tages-Outfits, wie eben einer Capri-Hose und einer leichten Bluse. Auch eine elegante Sonnenbrille in Cat-Eye-Form, gerne mit weißem Rahmen, sowie eine hochwertige Handtasche sollten Sie für eine optimale Grace-Kelly-Garderobe erstehen.

Die Grace Kelly in Ihnen möchte jetzt endgültig geweckt werden? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Fotoshow und entdecken Sie nicht nur die Looks von Grace Kelly , sondern auch die schönsten Film-Looks aus „Grace of Monaco“ sowie inspirierende Styling-Vorschläge.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel