Augen auf: Diese zehn Tipps sorgen für einen wachen und offenen Blick

am 26.05.2015 um 17:45 Uhr

Es gibt diese Tage, da steht man nicht nur mit dem falschen Bein auf, die Haare sträuben sich in alle Richtungen und wollen einfach nicht sitzen, nein, zu allem Übel sagt der Blick in den Spiegel auch noch, dass die Augenpartie zerknautscht, müde und extra klein wirkt. Was an Bad Hair Days hilft, haben wir Ihnen bereits an anderer Stelle verraten, hier und in der Bildergalerie gibt es deshalb nun zehn Tipps, mit denen Ihre Augen im Handumdrehen größer und wacher als je zuvor wirken, egal wie lange Sie geschlafen haben.

Strahlende Augen und ein verführerischer Blick sind das, was sich wohl jede Frau wünscht. Mit einigen gekonnten Handgriffen, sollte das fortan kein Problem mehr darstellen. Welche Produkte und Tricks Sie dafür kennen und immer bei sich haben sollten, das erfahren Sie hier.

#1: Primer für den Lidschatten

Unter Visagisten und Make-up-Profis ist ein Primer längst kein Geheimtipp mehr und unabdinglich geworden. Denn im Nu fixiert dieser das Make-up, bringt den Teint zum Strahlen und kaschiert Rötungen und Unebenmäßigkeiten. Was für den Teint funktioniert, klappt auch auf der Augenpartie. Spezieller Primer für die Augen macht den Lidschatten anschließend länger haltbar und füllt im Vorfeld kleine Fältchen auf, die die Augen müde erscheinen lassen.

#2: Offener Blick dank Wimpernzange

Nur die wenigsten Wimpern sind von Natur aus mit einem wundervollen Schwung gesegnet, der die Augen optisch öffnet und für einen wachen und offenen Blick sorgt. Wer nicht zu den wenigen Glücklichen gehört, der kann natürlich mit einer Wimpernzange entsprechend nachhelfen und hat nur wenige Minuten später den gewünschten Effekt. Tipp: Die Wimpernzange vor der Anwendung vorsichtig und nicht zu heiß mit einem Fön erhitzen, so lassen sich die Wimpern noch schneller biegen und das Ergebnis hält länger.

#3: Die Wimpern kräftig tuschen

Die logische Konsequenz auf Tipp Nummer 2 lautet, die Wimpern nach dem Biegen kräftig zu tuschen. Damit die Augen größer wirken, sollten Sie auf Experimente verzichten und in eine tiefschwarze Mascara investieren, die die Wimpern voneinander separiert und optisch verlängert. Hier gilt die Devise mehr ist mehr und auch die kleinen Härchen an der Innen- sowie Außenseite und der untere Wimpernkranz des Auges sollten nicht vergessen werden, denn nur dann ist das Ergebnis optimal.

#4: Contouring der Augen

It-Girl Kim Kardashian weiß die hohe Kunst des Contourings längst zu schätzen und macht kein Geheimnis daraus, dass sie sich mit Hilfe von entsprechendem Make-up die Nase schmaler schminkt oder ihre Wangenknochen hervorhebt. Warum sollte das also nicht auch bei der Augenpartie funktionieren? Mit einem hellen und einem dunklen Braunton kann das Auge modelliert werden: Dafür das Auge zunächst mit dem hellen Lidschatten schminken und in die Lidfalte einen dunkleren Ton setzen, der dafür sorgt, dass die Augen größer wirken. Selbst Schlupflidern wird so eine gewisse Kontur und neue Form gegeben.

#5: Augenbrauen in Form bringen

Was ausgerechnet die Augenbrauen mit einem wachen Blick zu tun haben sollen? Eine Menge! Denn nicht nur Tränensäcke und Ringe unter den Augen können optisch verkleinern, sondern auch die Brauen über den Augen. Denn sind diese falsch gezupft oder schon länger nicht mehr in Form gebracht worden, drücken diese auf das Auge. Auch die Farbe sollte passend zur Haarfarbe gewählt werden und nicht allzu dunkel sein, denn das wirkt schnell hart. Tipp: Einmal vom Profi begutachten und zurecht zupfen lassen, dann können Sie anschließend zu Hause selbst Hand anlegen und wissen wie es geht.

Entdecken Sie in der Bildergalerie diese und fünf weitere Tipps, mit denen Ihre Augen optisch größer und wacher wirken .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel