Superfood

Grünkohl-Smoothie: Das vitalisierende Trendgemüse der Saison von fruchtig, exotisch bis scharf!

am 26.11.2014 um 12:43 Uhr

Grüne Smoothies boomen! Und das spätestens, seit der megagesunde Lifestyle-Trend 2012 aus dem Gesundheitsmekka New York nach Deutschland herüber schwappte. Mittlerweile gibt es die grünen, pürierten Gemüsesäfte bei uns überall zu kaufen. Das Schöne an dem Green Smoothie: Man kann ihn mit so ziemlich allem zusammen mixen, was gesund und lecker ist! Mit Beginn der Wintersaison steht nun ein ganz besonderes Blättchen in den Startlöchern: Der Grünkohl, ein altes, deutsches Gemüse, mit herzlich wenig Lifestyle-Appeal, so könnte man meinen. Aber Irrtum: Grünkohl ist ein absoluter Immunsystem-Booster, enthält so viel Vitamin C wie kaum ein anderes Gemüse, außerdem Beta-Karotin, Kalzium, Folsäure, Eisen, Omega-3-Fettsäuren, Lutein und zahlreiche Antioxidantien, die die körpereigenen Abwehrkräfte auf Trab bringen, den Kreislauf anregen und unsere Leber entgiften. Und deshalb eignet sich der Grünkohl einfach ideal als Bestandteil des grünen Gemüse-Smoothies. Wir haben hier und in unserer Bildergalerie die leckersten Grünkohl-Smoothie-Rezepte für jeden Geschmack zusammengestellt.

Die Grünkohlsaison hat gerade erst begonnen und macht somit das Beschaffen von großen Mengen für Smoothies & Säfte etwas leichter: Während man den Rest des Jahres meist auf gefrorenen Grünkohl zurückgreifen muss, kann man sich momentan in nahezu jedem Lebensmittelgeschäft einen größeren Wochenvorrat zulegen. Sie haben sich schon des Öfteren gefragt, was es mit den großen 1000 Gramm-Paketen voller grünem Kraut auf sich hat? Wenn Sie das Kraftpaket das nächste Mal im Supermarkt erspähen, dann greifen Sie zu und probieren doch einfach eines unserer Rezepte aus.

Der Grünkohl-Smoothie: Eine kleine Einführung

Grünkohl hat tatsächlich einen stärkeren Geschmack als andere Blattgemüse, wie zum Beispiel Spinat, Feldsalat oder Mangold. Wer bisher noch neu ist auf dem Gebiet der Grünkohl-Smoothies, sollte daher anfangs nur eine kleine Handvoll der Blätter verwenden. Junge Blätter sind außerdem zarter, weniger bitter und nicht ganz so geschmacksintensiv – auch eine gute Alternative für Einsteiger. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase kann man jedoch gleich mutiger und experimentierfreudiger werden und sich an das Beauty-Gemüse Grünkohl herantrauen.

Beim Kauf sollte man darauf achten, Grünkohl mit tiefgrünen Blättern, ohne Anzeichen von welken, gelben oder braunen Stellen, auszusuchen. Wer sich sicher sein will, dass der Grünkohl garantiert keine Rückstände von Pestiziden oder Chemikalien aufweist, sollte auf Kohl aus biologischem Anbau zurückgreifen.

Kleiner Tipp für alle, die sich einfach nicht an den Kohlgeschmack gewöhnen können, aber trotzdem nicht auf den Gesundheitsbooster verzichten wollen: Eine andere Methode, um dem Kohl sein „starkes“ Aroma zu nehmen, ist, ihn vor der Verwendung kurz zu blanchieren und dann im Kühlschrank einzufrieren. Aromatisierte Steviatropfen und Obst mit einem intensiven Eigengeschmack, wie Mango, Erdbeeren oder Ananas, helfen, den Kohlgeschmack noch zusätzlich abzumildern.

Immer der erste Schritt: Die Vorbereitung des Grünkohls

Bevor der Kohl bereit ist für den Mixer, müssen die grünen Blätter zunächst sehr gut gewaschen und die holzigen Stängel entfernt werden. Grünkohl ist von Natur aus ein relativ zähes Gemüse mit starken Zellwänden und ist daher mit Mixern aus dem unteren Preissegment nur schwierig zu pürieren: Nur, wenn der Mixer auch stark genug ist, kann er die sämige ‚samtige‘ Konsistenz eines grünen Smoothies problemlos herstellen. Wer beim Schlürfen seiner Grünkohl-Smoothies also nicht auf kleinen Kohl-Stückchen herumkauen möchte, braucht unbedingt einen starken, leistungsfähigen Stand-Mixer (ab ca. 1200 Watt!).

Tipp: Grünkohl-Smoothies sollten direkt nach ihrer Zubereitung getrunken werden. Lässt man sie nämlich eine Weile stehen, dicken sie ein und verändern ihre Konsistenz, da sich die gemixten Zutaten wieder zu trennen beginnen. Wer seine Smoothies einige Stunden im Kühlschrank aufbewahren möchte, kann auf Baby-Spinat ausweichen, hier bleibt der Smoothie für eine längere Weile homogen.

Tropisch und erfrischend: Grünkohl-Smoothie mit Ananas

Dieser nähr- und ballaststoffreiche Grünkohl-Smoothie eignet sich ideal als kleine Zwischenmahlzeit und fruchtige Erfrischung. Die tropische Ananas wirkt wie ein zusätzlicher Vitamin- und Fatburn-Kick.

Zutaten:

2 Tassen Grünkohl, kleingehackt

2 grüne Äpfel (entkernt, geschält und geviertelt)

1 Tasse Ananas, gewürfelt

1,5 Tassen Mandelmilch oder Kokoswasser

Eine Prise Salz

Den Saft einer halben Zitrone

Eine Prise Stevia

Wer diesen Smoothie gerne als Frühstücksersatz nutzen möchte, kann für einen energiereichen Start in den Tag auch noch eine Banane hinzufügen: Der Smoothie wird dann sättigender und reichhaltiger.

Tipp: Wenn Sie nicht immer frische Ananas zur Hand haben, können Sie auch ruhig Tiefkühl-Ananas verwenden: Das gefrorene Obst wird dem Smoothie sogar eine kühle, erfrischende Note verleihen, als hätte man eine Handvoll zerstoßenes Eis hinzugegeben.

Absoluter Immunsystem-Booster: All-Greens-Smoothie mit Cayenne Pfeffer

Dieses Rezept mag vielleicht nicht für jedermann sein, ist aber voller Vitamine, Mineralien, Antioxidantien, gesunder Fette und Ballaststoffe. Die ordentliche Portion an Cayenne Pfeffer aktiviert die Abwehrkräfte und bringt Ihren Kreislauf ordentlich in Schwung. Die beste Zeit für den Power-Green-Smoothie ist daher: Morgens zum Frühstück!

Zutaten:

1 Tasse Grünkohl, kleingehackt

1 Tasse Babyspinat

Eine Handvoll Minze

1 großes Aloe-Vera-Blatt

1 Apfel

1 reife, geschälte, Banane

1 Avocado, geschält und ohne Kern

3 Tassen Kokoswasser

Den Saft einer halben Zitrone

Ein Teelöffel Cayenne Pfeffer

Eine Prise Salz

Für Menschen, die zu säurebedingten Magenschmerzen wie Sodbrennen neigen, haben wir den ultimativen Green-Smoothies-Tipp: Geben Sie vor dem Pürieren einfach einen Teelöffel Speise-Natron zu ihrem Gemüse – das hilft, die Säure zu neutralisieren.

Antioxidantien plus Anti-Aging: Der Grünkohl-Smoothie mit violettem Schuss

Kennen Sie den Spruch: Doppelt gemoppelt, hält besser? In diesem Falle erweist er sich als wahr: Der ohnehin schon hohe Gehalt an Antioxidantien im Grünkohl wird mit Obst optimiert, das ebenfalls den Ruf inne hat, ein absoluter Beauty-Booster zu sein: Heidelbeeren und Granatapfel machen diesen Smoothie zu einem violetten Geschmackserlebnis mit Anti-Aging-Effekt.

Zutaten:

2 Tassen Grünkohl, kleingehackt

1 Tasse Heidelbeeren

1 Tasse Granatapfelkerne

2 Esslöffel Magerquark

Stevia oder Honig nach Geschmack und Vorliebe

1,5 Tassen Mandelmilch oder Kokoswasser

Tipp: Um Ihren Smoothie ein wenig cremiger zu machen, können Sie immer ein bis zwei Löffel Quark oder einen Löffel Proteinpulver hinzugeben. Dadurch wird Ihr Drink reichhaltiger und der erhöhte Proteingehalt wird Sie länger sättigen.

Noch mehr, leckere Smoothie-Rezepte mit dem Superfood Grünkohl und weitere Tipps zum Mixen und Experimentieren, finden Sie hier in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel