MBFWB

“Ray of Life”: Die Show-Highlights von Designer Guido Maria Kretschmer

am 21.01.2016 um 13:00 Uhr

„Ray of Life“, zu Deutsch „Strahl des Lebens“, so nennt Guido Maria Kretschmer seine Kollektion für Herbst/Winter 2016/17. Und tatsächlich war seine Show auch einmal mehr ein schillerndes, lebendiges und blühendes Highlight auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Und blühend sogar wortwörtlich, denn die Flora spielte bei seinen Designs eine essenzielle Rolle. Mehr zur Show des gefeierten Designers erfahren Sie hier und in der Bildergalerie .

Er ist jedes Jahr der Publikumsliebling auf der Berlin Fashion Week: Guido Maria Kretschmer zieht die Promis nahezu magisch an und so war auch dieses Mal die Front-Row wieder mit dem Who is who der Berliner Promi-Welt bestückt. Gleichermaßen schafft er es, dass seine Mode niemals in den Hintergrund rückt, sondern durch hochwertige Qualität und pure Eleganz begeistert.

Die Kollektion: Eleganz für den Alltag

Was wünscht man sich im Leben? Vor allem Gesundheit und Stärke. Sie sind der Kern, der das Leben lebenswert macht und uns jeden Tag mit Energie und Tatendrang angehen lässt. Guido Maria Kretschmer zeigt mit seinen Entwürfen eine Hommage an diese Lebenskraft. Als Symbol und kreative Grundlage hat er sich dafür das Gingkoblatt ausgesucht, dem im asiatischen Raum eine besondere Heilkraft und lebensverlängernde Energie zugesprochen wird.

Das Gingkoblatt inszeniert Kretschmer auf vielfältige Weisen in seiner Kollektion. Man sieht es als Print auf zarten Blusen und Tüchern, als haptisches Detail in strukturellen Texturen und auch handgestickt auf den typischen, eleganten Abendkleidern aus seinem Haus. Das symbolische Element mixt er gekonnt mit edlen Materialien wie Kaschmir, Wolle, Cuprosamt und schimmerndem Seidensamt. Doch nicht nur elegante Abendroben gab es zu sehen. Der Designer legt nämlich genauso viel Wert darauf, Looks zu kreieren, die sich im Alltag tragen lassen – natürlich mit seiner persönlichen Note an Eleganz und gekonnt inszenierter Feminität. Kurze Seidenkleider mit großen Prints, luftige Marlene-Hosen und taillierte Mäntel zeigen Klasse und Seriosität, ohne den Sinn für Weiblichkeit zu verlieren.

Farblich zeigt Guido Maria Kretschmer mal wieder, dass weniger oft mehr ist. Zu seiner Lieblings-Nichtfarbe Schwarz gesellt sich Weiß als strahlender Hingucker. Gezielte, farbige Hingucker gibt es in warmen, kräftigen Tönen wie Waldgrün, Magenta, Curry, Ziegelrot und schimmerndem Gold.

Der Beauty-Look: Verspielt und sinnlich zugleich

Schon bei seiner Kollektion für Herbst/Winter 2014/15 setzte Guido Maria Kretschmer auf eine strenge Uniformität beim Beauty-Look, indem er seine Models schwarze Perücken mit Pagenschnitt tragen ließ. In dieser Saison bedient er sich ebenfalls einer gewissen Einheitlichkeit dank Perücken, die dieses Mal in Form von wilden Locken in Form eines Afros daherkommen – passend zur Kollektion in einem dunklen Aubergineton. Die Augen der Models sind mit einem schwarzen, geschwungenen Lidstrich oberhalb der Lidfalte in Szene gesetzt, die Lippen mit einem dunklen, intensiven Beerenton.

Mit der Uniformität seiner Models zeigt Guido Maria Kretschmer, dass die Outfits potenziell von jeder Frau getragen werden können. Diese hauchen ihnen dann mit ihrer eigenen Individualität Leben ein, womit wir wieder beim Thema der Kollektion sind.

Die Stars in der Front-Row

Natürlich ließen es sich auch dieses Mal viele Promis nicht nehmen, die neuesten Entwürfe des Designers persönlich aus der ersten Reihe zu begutachten. Mit dabei waren unter anderem Natascha Ochsenknecht mit ihren Kindern Cheyenne und Jimi Blue, Star-Friseur Udo Walz, Schauspielerin Simone Thomalla sowie Berlins Ex-Bürgermeister Klaus Wowereit und sein Nachfolger Michael Müller. Für internationalen Glamour sorgte Topmodel Karolina Kurkova, die am Ende der Show von Guido Maria Kretschmer höchstpersönlich einen großen Blumenstrauß überreicht bekam.

Entdecken Sie in unserer Bildergalerie Impressionen von der Kollektion und der Front-Row bei Guido Maria Kretschmer auf der Berlin Fashion Week .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel