Beauty-Tipp

Ansatzlos: Wie Sie Ihren Haaransatz bis zum nächsten Friseurbesuch kaschieren

am 26.08.2015 um 17:43 Uhr

Frisch aus dem Friseursalon spaziert, fühlt man sich bildschön. Am liebsten möchte man direkt zu irgendeiner Veranstaltung stolzieren und sein tolles Haar präsentieren. Dieses Gefühl hält allerdings meist nicht allzu lange an, vor allem wenn der Friseurbesuch mit einer Koloration verbunden war. Schon nach zwei Wochen sieht man den grässlichen Ansatz der nachwachsenden Naturhaarfarbe. Doch jetzt schon wieder zum Friseur? Wohl kaum. Wir verraten Ihnen hier und in unserer Bildergalerie fünf Tricks, mit denen Sie Ihren Ansatz bis zum nächsten Friseurtermin kaschieren können.

Von Mittelbraun auf Kastanie, von Asch auf Hellblond oder einfach nur das Grau in einer schönen Nuance überdeckt, Haarfärbungen machen‘s möglich. Doch auch die dauerhafte Farbe wächst heraus und auf einmal ist die Freude über den gewachsenen Zentimeter gar nicht mehr so groß.

SOS-Helferlein, wenn’s mal schnell gehen muss

Sollte Ihre Haarfärbung noch nicht zu lange zurückliegen und Sie lediglich einen Zentimeter Haaransatz verdecken wollen, sind die kleinen SOS-Helferlein aus dem Beauty-Täschchen genau die richtige Lösung. Schließlich will man sein Haar ja jetzt nicht schon wieder mit einer Koloration oder anderen Färbetechniken strapazieren. Des Rätsels Lösung sind in diesem Fall Mascara und Lidschatten.

Sie haben Ihre Haare von dunkel auf hell gefärbt? Dann gleichen Sie den Farbunterschied mit einem beigefarbenen Lidschatten aus. Wer einen hellen Ansatz auf dunklem Haar sieht, greift hingegen zu einem Mascara in Schwarz oder Braun. Streifen Sie die Mascara-Bürste allerdings vor dem Auftragen an der Tube ab, damit nicht zu viel Farbe aufs Haar kommt. So haben Sie den Haaransatz zumindest schon einmal bis zur nächsten Haarwäsche kaschiert.

Ändern Sie Ihre Gewohnheiten

Sie tragen Ihren Scheitel immer mittig oder legen Ihren Pony immer zur rechten Seite? Dadurch fällt ein Haaransatz noch mehr auf. Das Haar wird im Scheitelbereich schnell platt, wodurch sich ein Ansatz noch deutlicher abzeichnet. Wechseln Sie also einfach einmal die Richtung Ihres Scheitels, damit die Haare nicht mehr so eng am Kopf anliegen und schon springt der Ansatz nicht mehr direkt ins Auge.

Drama, Baby

Die Verlegung des Scheitels reicht Ihnen noch nicht? Dann wird es Zeit für mehr Volumen. Ideal sind dafür Locken. Sie verleihen dem Haar mehr Textur, der Ansatz verschwimmt optisch. Mit einem Trockenshampoo und Haarpuder wird zudem nicht nur das Volumen und die Textur verstärkt, sondern auch einem fettigen Ansatz entgegengewirkt, denn auch der macht die nachwachsende Naturhaarfarbe besonders stark sichtbar.

Die richtige Frisur

Die einfachste Lösung, einen Haaransatz so gut es geht zu verdecken, ist natürlich, ihn unter einem Band oder Tuch zu verstecken. Kämmen Sie Ihr Haar also so, dass es vom Band verdeckt wird. Aber auch, wenn das Band den Ansatz nicht komplett verdeckt, lenkt ein Haaraccessoire die Aufmerksamkeit klar auf sich und somit weg vom störenden Ansatz. Je stärker allerdings der Ansatz ist, desto breiter sollte auch das Haarband oder der Haarreif ausfallen. Lassen Sie sich beim Stylen einer solchen Frisur am besten von den Looks der 50er- und 60er-Jahre oder von den Beauty-Styles der Fashion-Shows von beispielsweise Dior inspirieren.

Auf Sleek-Looks mit streng gegeltem Ansatz sollten Sie allerdings in jedem Fall verzichten, die bringen einen Ansatz so stark zur Geltung, wie es sonst kaum eine andere Frisur schafft.

Schnelle Farbe für Zwischendurch

Wer von all diesen Tipps und Tricks nichts hält, dem kann man nur noch mit Farbe helfen. Und dennoch müssen Sie nicht schon wieder zum Friseur, denn glücklicherweise haben sich ein paar Beauty-Gurus etwas ganz Raffiniertes für uns einfallen lassen: Kolorationsstifte.

Root Vanish von Kazumi wäre zum Beispiel ein solcher Helfer in großer Ansatz-Not. Die Stifte sind mit einem Pinselaufsatz versehen. Die Kolorationsfarbe wird dann durch leichtes Pumpen nach oben gedrückt und kann somit ganz einfach, präzise und ohne Schmiererei am Ansatz aufgetragen werden. Wie es der Name bereits verrät, handelt es sich bei der Farbe dieser Stifte um Kolorationen. Diese sind in unterschiedlichen Nuancen erhältlich und somit eine durchaus sinnvolle Anschaffung, wenn man so ganz und gar nicht mit einem Ansatz leben möchte.

Lesen Sie in unserer Bildergalerie alle Tipps zum Kaschieren von Haaransätzen noch einmal genau nach.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel