Beauty-Tipps

Haarpflege im Winter: So glänzen Ihre Haare auch bei Schnee und Kälte

am 06.11.2015 um 17:59 Uhr

Umwelteinflüsse wie Luftfeuchtigkeit, Hitze oder Kälte haben nicht nur auf unsere Haut, sondern natürlich auch auf unsere Haare eine enorme Auswirkung. Das kriegen wir besonders im Winter zu spüren. Kalte Temperaturen, trockene Heizungsluft und das Tragen von Stirnband oder Mütze schaden unseren Haaren. Sie werden von morgens bis abends strapaziert und neigen deshalb zu Trockenheit, Haarbruch und Spliss. Erfahren Sie hier und in der Bildergalerie , auf was es bei der Winterpflege ankommt und wie Sie Ihre Haare am besten schützen.

Im Winter hat die Feuchtigkeitspflege der Haare oberste Priorität. Deshalb müssen Sie ab jetzt dafür sorgen, dass nicht nur IhrHaar, sondern auch die Kopfhaut genügend Feuchtigkeit abbekommt. Ein paar einfache Tricks helfen außerdem dabei, Ihre Mähne vor Spliss und Haarbruch zu schützen. Starten Sie mit unseren Tipps, am besten gleich heute, in einen Winter mit gesundem und glänzendem Haar.

So waschen Sie Ihr Haar richtig

Achten Sie bei der Haarwäsche darauf, dass Sie nur lauwarmes Wasser verwenden. Ist das Wasser nämlich zu heiß, wird die Schuppenschicht der Haare angegriffen, sie verlieren Fett und damit auch ihren Glanz. Um dem Haar zusätzliche Feuchtigkeit zuzuführen, sollten Sie unbedingt zu einem pflegenden Feuchtigkeitsshampoo greifen. Dieses können Sie gerne auch in die Kopfhaut einmassieren, da sich besonders dort Hautschuppen, Talg und Schweiß ablagern.

Das müssen Sie beim Kämmen beachten

Nach der Haarwäsche können Sie Ihrem Haar mit einer Bürste oder einem Kamm aus Naturborsten direkt etwas Gutes tun. Sie glätten die Schuppenschicht der Haare und entfernen gleichzeitig Schmutz und Haarschuppen. Achten Sie bei Kamm und Bürste immer auf eine gute Qualität, denn scharfe Kanten an den Borsten können leicht die Kopfhaut verletzen. Einer statischen Aufladung der Haare können Sie ganz einfach mit einem antistatischen Kamm, wie ihn auch Friseure benutzen, oder mit einem Spray mit antistatischer Wirkung, den Kampf ansagen.

Schützen Sie Ihr Haar vor zu viel Hitze

Leider können wir unsere Haare im Winter nur selten an der Luft trocknen lassen und müssen sie stattdessen der heißen Föhnluft aussetzen. Doch auch hier sollten Sie Ihre Haare nicht in einen Hitzeschock versetzen, sonst verdampft die Feuchtigkeit des Shampoos direkt wieder. Verwenden Sie eine lauwarme Föhnstufe und halten Sie den Föhn nicht zu dicht an den Kopf. Außerdem empfehlen Friseure dringend die Verwendung eines Hitzschutz-Sprays oder Anti-Frizz-Serums.

Gönnen Sie Ihrem Haar in der kalten Zeit eine extra Portion Pflege

Im Winter können Sie Ihr Haar gerne so richtig verwöhnen. Am besten nehmen Sie sich einmal pro Woche Zeit für eine intensive Haarkur. Dabei können Sie natürlich ganz nach den Bedürfnissen Ihrer Haare gehen. Für sehr trockenes Haar bietet sich eine Feuchtigkeitsspülung an, möchten Sie etwas mehr Glanz und Glätte, greifen Sie am besten zu einer Ölkur. Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn sie das Pflegeprodukt mindestens 15 Minuten einwirken lassen, oder sogar über Nacht.

In der Fotoshow haben wir für Sie die besten Pflegetipps und Pflegeprodukte für eine wohltuende Pflege strapazierter Haare zusammengestellt.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel