Bänder, Reifen, Spangen und Co.: Die schönsten Haar-Accessoires

am 16.04.2013 um 12:23 Uhr

Mit den ersten Sonnenstrahlen können wir endlich unsere dicken Wintersachen in die hinteren Ecken unseres Kleiderschrankes verfrachten und die sommerlichen Accessoires zum Vorschein bringen. Vor allem die schnöde Wollmütze, die uns jedes Mal die Frisur kaputt gemacht hat, kann nun verbannt und durch schöne Haar-Accessoires  ersetzt werden. Ob Haarreifen, Fascinator, Spange oder Haarband – die Auswahl ist riesig und lässt Sie durch Blumen, Diamanten oder Kätzchen-Ohren zu einem echten Hingucker werden.

Blair Waldorf hat es durch „Gossip Girl“ wieder salonfähig gemacht – die Haar-Accessoires. Vor allem Haarbänder in allen Farben, Formen und Größen, mit oder ohne verspielte Details, in offenen oder hochgesteckten Haaren – Blair hat uns die volle Band(!)breite dessen gezeigt, was man mit den tollen Modellen alles machen kann.

Wenn nun im Frühling die Wollmütze wieder in einer Kiste ganz hinten verstaut wird, kann frau ihrer Kreativität und auch ihren Haaren wieder freien Lauf lassen und sich an verschiedenen Frisuren versuchen.

Blair Waldorf macht’s vor

Zum Beispiel sehen Haarbänder und Haarreifen ganz klassisch, wie es Leighton Meesters Charakter auch oft vormachte, im offenen, vielleicht auch leicht gewellten Haar, sehr mädchenhaft, aber auch elegant aus. Durch übergroße Schleifen, seitlich drapierte Blumen oder Knoten, glitzernde Steinchen und Diamanten, aber vor allem Verzierungen in Blätter-Optik kann frau ein schlichtes Outfit ungemein aufwerten und ihm den letzten Hauch kultivierter Weiblichkeit verpassen: zum Bleistiftrock auf Arbeit, zum Cocktaikleid am Abend oder auch zum angesagten Preppy Look.

Aber auch ein Seiten-Chignon im Nacken sorgt durch eine schöne Spange, die direkt auf ihn oder verführerisch neben ihn platziert wird, für noch mehr Aufsehen. Die an sich schon stilvolle Frisur kann mit diesem kleinen Trick vom strengen Büro-Look zur anmutigen und balltauglichen Abendfrisur verwandelt werden. Kleiner Tipp: Da sich die Accessoires direkt auf dem Kopf befinden und es bei Schleifen und Blütendekorationen auch gern mal etwas größer sein darf, raten wir, mit den restlichen Accessoires etwas dezenter umzugehen. Große Ohrringe oder viele Ketten zusätzlich zum Haarschmuck wirken schnell überladen.

Erwecken Sie das Kätzchen

Der absolute Renner derzeit sind Haarreifen mit Kätzchen-Ohren. Aus Spitze, mit Nieten oder mit kleinen Steinchen umrandet – Puscheln wohin das Auge blickt. Was erst einmal sehr niedlich wirkt, kann auch schnell zu jung und unpassend aussehen. Auch sollten die Öhrchen nicht zu groß oder ausladend sein, sondern eher klein und schlicht gehalten werden. Aber selbst dann ist Achtung geboten – vor allem im Büro ist dieser Haarschmuck zu verspielt und nicht sehr professionell.

Dieser Look ist hip(pie)

Wenn Sie sich in Ihrer Freizeit gern für den Hippie-Look entscheiden, dann komplettieren Sie das Outfit doch ganz einfach mit breiten Haartüchern im Ombre-Look oder mit Blümchen-Mustern. Die Haare im Undone-Look oder auch die kleinen, geflochtenen Zöpfchen werden so zu einem perfekt abgerundeten Detail, um das Sie Ihre Freundinnen beneiden werden. Zusätzliches Plus: Bei breiteren Tüchern werden die Haare außerdem vor zu starkem Sonneneinfall geschützt. Trauen Sie sich und sagen Sie Ja zu Haarschmuck.

Kommentare