Haare

Hair Contouring: Mit dieser Technik modellieren die Stars ihre Gesichtsform

am 27.04.2015 um 17:16 Uhr

Spätestens seit It-Girl Kim Kardashian wissen wir wohl alle, was „Contouring“ bedeutet. Denn mit eindrucksvollen Bildern in den sozialen Netzwerken, zeigte sie ihren Fans, wie sie mit verschiedenen Farben an Foundations und Make-up ihr Gesicht optimal modelliert, Wangenknochen hervorhebt oder ihre Nase optisch schmaler wirken lässt. Dieses Phänomen lässt sich auch auf die Schattierungen der Haarpracht übertragen und das Gesicht damit perfekt konturieren. Wie genau ein harmonisches Gesamtbild entsteht und welche Stars bereits nachhelfen, das erfahren Sie hier und in der Bildergalerie .

Die Stars und Sternchen lassen nur die besten Hair-Stylisten an ihre Haarpracht und so können Sie sich auf den Hair-Contouring-Trend, den wir Ihnen hier näher vorstellen, verlassen. Denn Stars wie Kirsten Dunst, Alessandra Ambrosio oder Miranda Kerr modellieren Dank einer perfekten Kombination aus verschiedenen Farb-Nuancen der Haare ihre Gesichtsform, und das können Sie auch.

Die Balayage-Technik: So natürlich wie möglich

Die Hair-Contouring-Profis bedienen sich für das Konturieren der Gesichtsform dank der richtigen Haarfarbe einer speziellen Kolorations-Technik: Dem Balayage. Der Name hat einen französischen Ursprung und kommt von dem Verb „balayer“, zu deutsch „bestreichen“, „fegen“. Und so werden bei dieser Technik keine Folien für das Färben der Haare verwendet, sondern lediglich ein Pinsel. So kann der Friseur ganz individuell die Haarpracht gestalten und das Ergebnis wird viel natürlicher. Denn Ziel ist es, die Haare scheinbar zufällig und nur minimal merkbar aufzuhellen, um das Gesicht so zu modellieren. Welche Form des Balayages sich bei Ihrer Gesichtsform anbietet, das verraten wir Ihnen hier.

Rundes Gesicht wie Kirsten Dunst: Heller Ansatz, dunkle Spitzen

Einem runden Gesicht wie dem von Schauspielerin Kirsten Dunst fehlt es in der Regel an Konturen und so sollte mit der richtigen Haarfarbe-Technik der Kieferbogen herausgearbeitet und betont werden. Dafür eignet sich ein heller Haaransatz, der zu den Haarlängen hin immer dunkler wird. Das streckt das Gesicht zusätzlich und verleiht ihm Tiefe.

Ovales Gesicht wie Alessandra Ambrosio: Glanz-Boost

Das ovale Gesicht wie das von Topmodel Alessandra Ambrosio gilt als die optimale Gesichtsform und bedarf keiner großen Veränderungen durch die Haarfarbe. Es werden also keine zusätzlichen Farbverläufe oder Schattierungen benötigt, um dem Gesicht eine andere Form zu verleihen. Die Form kann allerdings mit einem Glanz-Boost und einem Gloss auf den Haaren betont werden.

Rechteckiges Gesicht wie Sandra Bullock: Dunkler Ansatz, helle Spitzen

Sandra Bullock hat ein rechteckiges Gesicht, das optisch schnell maskulin und streng wirken kann. Um dieses etwas schlanker und weicher erscheinen zu lassen, kann mit entsprechender Farbe nachgeholfen werden. Immer heller werdende Haarlängen lenken den Fokus von einem ausgeprägten Kiefer und lassen diesen schmaler werden.

Schmales Gesicht wie Gisele Bundchen: Dunkle Strähnchen

Um das Gesicht optisch zu verkürzen und es in eine ovale Form zu bringen, sollte das Gesicht wie bei Supermodel Gisele Bundchen mit dunklen Strähnen eingerahmt werden. Unterhalb der Ohren darf die Haarpartie dann wieder heller werden, um die eigentlich schmale und längliche Form nicht noch zu unterstreichen.

Herzförmiges Gesicht wie Reese Witherspoon: Highlights setzen

Ein herzförmiges Gesicht wie das von Schauspielerin Reese Witherspoon sollte um die Kieferpartie etwas fülliger wirken, um die spitz zulaufende Form auszugleichen. Dafür eignen sich wechselnde Highlights in Hell und Dunkel. Helle Haarlängen wirken dem Ungleichgewicht der Gesichtsform entgegen und lassen das Gesicht insgesamt weicher werden.

Entdecken Sie in der Fotoshow das Hair-Contouring bei Miranda Kerr, Gisele Bundchen, Alessandra Ambrosio und Co. , das die optimale Kombination von Haarfarben für eine bestimmte Gesichtsform beschreibt.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel