Smartphones

Hilfe, Smartphone-Akne: Leiden auch Sie an „Phacne“?

am 14.01.2016 um 19:52 Uhr

Wenn Sie diesen Begriff noch niemals gehört haben, dann halten Sie sich lieber fest: “Phacne”, also Smartphone-Akne, soll nämlich eine Hautkrankheit sein, die unser geliebtes Smartphone auslöst. Davon aber noch nicht genug: Auch Falten und Krähenfüße sollen neue Beauty-Probleme sein, die vom Handy verursacht werden. Erfahren Sie hier und in unserer Bildergalerie alles zum Thema Phacne und Co.

Der erste Griff am Morgen? Natürlich zum Smartphone, um die Weckfunktion auszuschalten. Dann werden E-Mails gecheckt, die ersten WhatsApp-Messages verschickt. Auch tagsüber und am Abend ist das Smartphone immer griffbereit. Im Durchschnitt greift man übrigens pro Tag bis zu 85 Mal zum Smartphone. Da sind Probleme mit Bakterien und Co. ja quasi schon vorprogrammiert.

Was ist „Phancne“?

Ob im Bett, in der U-Bahn, beim Sport, Feiern oder Essen gehen – unsere Smartphones sind einfach immer und überall mit dabei. Kein Wunder also, dass es auf dem Display vor Bakterien nur so wimmelt. Wenn wir dieses dann beim Telefonieren direkt auf unsere Wange drücken, kommt unsere Haut unmittelbar mit dem Telefon in Kontakt. So übertragen sich Keime ganz leicht und ungehindert von Handy auf Wange und sorgen dort für Reizungen, Pickel und Ausschläge. Dazu kommt: Ein eingeschaltetes Handy erwärmt sich – Keime von der Haut können sich dann noch leichter vermehren, Phacne (= Phone Acne) entsteht. Ganz schön ekelig, nicht?

Was Sie dagegen tun können: Reinigen Sie Ihr Handy regelmäßig mit einem antibakteriellen Desinfektionstuch oder einem speziellen Spray – am besten täglich. So können Sie die Keimzahl um 80 Prozent senken und Pickelchen vermeiden. Eine gute Investition ist zudem ein Headset, das Sie direkt ins Ohr klemmen können und somit das Smartphone gar nicht erst ans Gesicht legen müssen – so bleibt einem die „Phacne“ erspart.

Smartphone Aging

Achtung, Falten-Alarm! Was tun Sie mehrmals am Tag, ohne es zu bemerken? Sie kneifen beim Scrollen durch Ihre 1000 Feeds die Augen zusammen und verstärken so die Zornesfalte an der Stirn sowie die Krähenfüße an den Augen. Kein Spaß: Gerade am Abend, wenn Handy oder Laptop als einzige Lichtquelle dienen, sind neue Mimikfalten vorprogrammiert.

Was Sie dagegen tun können? Niemals ganz im Dunkeln lange Zeit an Smartphone oder Tablet verbringen oder – noch besser – einfach das Handy zur Seite legen und sich Ihren verdienten Schönheitsschlaf gönnen!

Entdecken Sie hier in unserer Bildergalerie einige Impressionen zum Thema Phacne & Co .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel