Let's Dance

Let’s Dance! Diese Haute-Couture-Designer setzen auf tanzbare Mode

am 24.01.2014 um 11:35 Uhr

Paris, die Stadt der Liebe, erfüllt von Wein, frischen Croissants und atemberaubender Mode. Bei Nacht verschwimmen Eiffelturm und Louvre in einem Meer aus funkelnden Lichtern und die Bars und Clubs erwachen zum Leben. Wer noch nicht das Vergnügen hatte, eine Revue im angesagten Moulin Rouge zu besuchen, für den machen die Haute-Couture-Designer das Unmögliche möglich. Wir nehmen Sie hier und in unserer Fotoshow mit auf eine schwungvolle Mode-Reise mit Federboas, Spitzenschuhen und Tüllröcken und verraten Ihnen, wie Sie mit den Looks durch den Alltag tanzen.

Can-Can-Tänzerin oder Prima Ballerina? Wer schon immer einmal das Ballett besuchen wollte, der kann stattdessen auch in einer Modenschau Platz nehmen, zumindest wenn es nach der Trend-Tendenz der Haute-Couture-Designer geht.

Federleicht: Sprechen Sie Can Can?

Can Can ist eine der wohl bekanntesten Tanzarten aus dem Moulin Rouge. Lange Röcke mit unzähligen Rüschen, Federboas auf den Köpfen der Tänzerinnen und endlos lange Beine, die in die Luft geschwungen werden, lösten schon immer Begeisterung beim tobenden Publikum aus. Bereits im Jahr 2010 schickte Givenchy die Schauspielerin Zoe Saldana in einer violetten Couture-Kreation aus Rüschen über den roten Teppich und machte auch im Jahr 2012 bei Sängerin Beyoncé nicht Halt. Edle Spitze und eingefärbte Straußenfedern zierten den Körper der Stimmgewalt und waren in diesem Jahr auch auf dem Laufsteg von Modemacher Jean Paul Gaultier zu sehen. In Paris setzte er auf Federschmuck kombiniert zu langen Handschuhen und aufwendig bestickten Stoffen. Als Krönung gab es für die Zuschauer Dita von Teese in einer hautengen Korsage – diese Show muss definitiv weitergehen.

Leichter gesagt als getan, denn nicht jede Frau wurde als Show-Girl geboren. Wer noch am Anfang seiner Revue-Karriere steht, der kann beispielsweise lange Lederhandschuhe in auffälligen Farben wie Aubergine oder Türkis in den Alltag integrieren. So machen Sie ein graues Etuikleid zum modischen Hingucker im Büro. Scheuen Sie sich am Abend nicht vor langen Ohrringen aus Pfauenfedern oder einem mit Fasanenfedern besetzten Kragen.

Prima Ballerina: Pas de deux

Entrée, Adage – das „pas de deux“ besteht eigentlich aus dem gemeinsamen Tanz eines Tänzers und einer Tänzerin. Allerdings nicht, wenn es nach den großen Modehäusern geht. Von Elie Saab bis zu Valentino und Viktor & Rolf lässt sich beim Trend der Haute-Couture-Kreationen ein internationales Fashion-Ballett erkennen. Ausgestellte Tüllröcke und fließende Seidenkreationen zu rosafarbenen Spitzenschuhen lassen hier jeden zum Ballett-Fan werden – und was nicht ist, das kann ja noch werden. Abgucken dürfen Sie hier bei Celebrities wie Kate Moss und Reese Witherspoon. Diese Damen sind bekannt für ihr flaches Schuhwerk, das jeder Frau einen mädchenhaften Touch verleiht.

Zwar sind pastellfarbene Strumpfhosen nicht jedermanns Sache, jedoch kann sich mit einem klassischen Chignon in den Haaren und einem Paar flachen Ballerina-Schuhen jede Frau wie ein Mitglied des Staatsballetts fühlen. Für einen erwachsenen Look dürfen Sie auch gerne einen modischen schulterfreien Body zu einem bodenlangen transparenten Rock oder einer weiten Marlene-Hose kombinieren.

Walk like an Egyptian

Wer kennt ihn nicht, den Gang der Pharaonen. Hintergrund dessen sind die zahlreichen Wand-Malereien aus längst vergessenen Zeiten. Die Künstler hatten noch nicht herausgefunden, wie man dreidimensional zeichnet und bildeten jeden Teil des Körpers in der Position mit dem größten Wiedererkennungswert ab. Trotz fehlendem Cat-Eye-Make-up, ist der ägyptische Einfluss im Hause Martin Margiela nicht zu übersehen. Ketten-Perücken, angelehnt an den typischen Haarschnitt von Kleopatra und gewickelte Kaftan-Kreationen lassen jeden Zuschauer abtauchen in die Welt von “1000 und eine Nacht”.

Weite Pluderhosen mit bunten Drucken sind vor allem im Sommer angenehm zu tragen und dürfen für ein ägyptisches Urlaubs-Feeling auch gerne zu Ketten mit prunkvollen Anhängern wie einem Skarabäus aus Strass kombiniert werden. Wer selbst am Abend nicht auf ein luftiges Ensemble verzichten möchte, der sollte auf modische Wickelkleider mit einem stilvollen Print zurückgreifen.

Tanzen Sie mit uns in unserer Bildergalerie leichtfüßig durch die Haute-Couture-Kreationen der Designer .

Kommentare