Ein Kleid wie billiges Weihnachtsgeschenkpapier

am 15.04.2013 um 15:35 Uhr

Eigentlich hat Topmodel Heidi Klum ein sicheres Gespür für Mode – doch mit einem Glitzer-Outfit fiel die 39-Jährige nun bei der Modepolizei durch. Die australische Stylistin Tabatha Coffey, die regelmäßig die Fashion-Fauxpas der Promis kommentiert, lästerte in einer Kolumne des “People”-Magazins: “Wenn dein Kleid mich an einen Weihnachts-Ausverkauf erinnert, Heidi Klum, dann haben wir ein Problem.”

Weiter schrieb die Stylistin, das funkelnde Minikleid des Labels “Talbot Runhof” erinnere sie an reduziertes Weihnachtsgeschenkpapier, wie man es in der örtlichen Drogerie finde. Das Kleid, das Klum unter anderem bei einem Auftritt in dem US-Morgenmagazin “Today Show” trug, sei zwar von der Länge und der Form her “sexy und eindrucksvoll”. Aber: “Die Farbe und das Material sind nicht sehr kleidsam, vor allem für eine Morgenshow.”

“Wie eine Disco-Meerjungfrau”

Es ist nicht das erste Mal, dass Klum die spitze Zunge von Tabatha Coffey zu spüren bekommt. Ihr türkisfarbenes Outfit bei den European Music Awards 2012 in Frankfurt veranlasste Coffey zu der Äußerung, Klum sehe aus “wie eine Disco-Meerjungfrau, die direkt aus einer Las-Vegas-Show kommt”.

Allerdings schlug Coffey in ihrer Kolumne auch versöhnliche Töne an: “Um das einmal festzuhalten, Heidi, ich weiß, du hast ein scharfes Gespür für Mode. Du bist verflucht nochmal Heidi Klum! Nur an sehr, sehr seltenen Gelegenheiten (wenn überhaupt) sieht man dich in nicht so fabelhaften Outfits.” Nun ja, nach diesen netten Worten wird ihr Heidi Klum die fiese Outfit-Kritik vielleicht verzeihen.

Kommentare