Beauty-Tipp

Vielfältiges Beauty-Wunder: Die drei wirksamsten Heilerde-Treatments

am 26.03.2015 um 11:55 Uhr

Beim Wort Heilerde denken viele erst einmal an herkömmlichen, grauen Schlamm oder verkrustete Öko-Gesichtsmasken mit einem unangenehmen Geruch. Dabei ist Heilerde nicht nur eines der ältesten Schönmacher der Welt, sondern auch eines der effektivsten. Auch bei Anwendungsgebieten, wo Sie die heilende Erde niemals vermuten würden! Außerdem sollten wir uns nach Mundziehöl, Nachtigallen-Kot und Co. so langsam aber sicher an unkonventionelle, skurrile Beauty-Treatments gewöhnt haben. Unser Schönheitsmotto deshalb: Probieren geht über Studieren. Wir verraten Ihnen hier und in unserer Bildergalerie drei ungewöhnliche, neue Arten, die alte Heilerde als effektiven Beauty-Booster einzusetzen.

Heilerde ist so natürlich, wie es nur werden kann: Das reine Naturprodukt hat keine Zusätze und besteht ausschließlich aus eiszeitlichem Löss, der über eine bemerkenswerte Zusammensetzung aus Mineralien und Spurenelementen verfügt. Was genau drin ist, liest sich wie ein Must-have-Speiseplan für strahlende Haut, Nägel, Zähne und Haare: Silizium, Kalzium, Eisen, Kalium, Magnesium und Natrium sowie Kupfer, Mangan, Nickel, Selen und Zink verstecken sich in dem feinen, uralten Staub.

Von wegen Mief: Heilerde als Frischmacher

Dass man sich Heilerde zu einer grauen Gesichtsmaske anrühren kann, das wissen bereits viele. Aber wussten Sie auch, dass Heilerde der ultimative Frischmacher ist und auch als Zahnpasta und Deodorant eingesetzt werden kann?

Vor allem für alle Liebhaber von natürlichen Deos und die wachsende Anzahl von Aluminium-Gegnern, ist das Heilerde-Deo eine tolle Option: Das Naturprodukt schließt den Schweiß regelrecht ein, bindet ihn und neutralisiert jeglichen Geruch. Der Hauptwirkstoff Heilerde wird oftmals mit Kokos-, Lavendel- oder Teebaumöl und Natron kombiniert, um ebenfalls antibakteriell zu wirken und Ihre Achseln besonders lange natürlich frisch zu halten.

Heilerde als Zahnpasta ist ebenfalls eine gute Alternative zur herkömmlich Zahnpasta, die nicht selten unseren Zahnschmelz angreift und mit den diversen Whitening-Effekten eher schädlich, als effektiv reinigt. Aber Heilerde-Zahnpasta? Ist das nicht wie Zähneputzen mit einer Portion Schlamm? In keinem Fall! Die speziellen Pasten basieren zwar auf Heilerde, haben aber auch noch andere Zusätze, wie antibakterielle, ätherische Öle, die für den gewollt frischen Atem sorgen. Der Vorteil an der Heilerde-Paste? Die feinkörnigen Partikel polieren und schleifen Ihre Zähne regelrecht ab und entfernen so hochwirksam Verfärbungen und Ablagerungen – ganz ohne Chemie.

Haut, Haare, Nägel: Der Allrounder als Shampoo, Cleanser und SOS-Helfer

Wie vielfältig die äußeren Anwendungsgebiete von Heilerde sein können, ist erstaunlich: Das natürliche Puder ist einer der wirksamsten, äußerlichen Entgifter. Wussten Sie zum Beispiel, dass Heilerde auch als Haar-Shampoo angewendet werden kann? Als Abhilfe gegen Sonnenbrand? Als Helfer in der Not bei kleinen Pickeln oder sogar Mückenstichen?

Neben den natürlichen Masken aus dem Handel, können Sie zum Beispiel auch spielend leicht Ihre eigene Haarmaske kreieren: Mischen Sie etwas Kokos- und Lavendelöl, Apfelessig, Wasser und Heilerde zu einer dickflüssigen Paste und tragen Sie diese DIY-Mischung für eine halbe Stunde auf Ihre Haare auf. Die Heilerde hilft, Ihre Kopfhaut sowie Haarwurzeln zu entgiften, beugt gegen Schuppen vor und hilft auch, schnell fettende Ansätze zu regulieren.

Beim nächsten Sonnenbrand greifen Sie nicht zur herkömmlichen Aftersun-Lotion, sondern versuchen es einmal mit einer Portion an indianischer Heilerde. Denn: Das Puder aus dem innersten der Erde hat nicht nur eine unglaubliche Detoxing-Wirkung, die, als Gesichtsmaske angewendet, Ihre Poren befreit, Fett und Glanz reduziert und Pickelchen abklingen lässt, sondern auch viele beruhigende sowie pflegende Eigenschaften. Bei Sonnenbrand, Mückenstichen oder Ausschlag wird der Juckreiz sofort gelindert und die Haut besänftigt.

Wie wäre es einmal mit Detox von Innen? Heilerde im Smoothie!

Vielleicht ist Heilerde sogar das nächste Juicing? Warum auch nicht, schließlich ist diese spezielle Detox-Kur sogar wirksamer, als es das herkömmliche Juicing jemals sein könnte. Das spezielle Heilerde-Granulat zur inneren Anwendung absorbiert tatsächlich schädliche Toxine, bindet sie an sich und leitet sie aus dem Körper aus – und dies im ganz großen Stil. Im Gegensatz zu den aggressiven Obstsäften, ist Heilerde aber eine Wohltat für jeden Darm und verbessert nachweislich die Balance der Magen-Darm-Flora.

Kein Scherz: Wer an Sodbrennen, Reizmagen, Verdauungsbeschwerden oder Blähbauch leidet, für den könnte eine Heilerde-Kur das lang gesuchte Wundermittel sein. Und auch hier müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Sie am Ende ein Glas stinkenden Schlamm trinken müssen. Die spezielle Heilerde zur inneren Anwendung kommt in Form eines absolut geschmacksneutralen Granulats, das man unzerkaut mit einem Glas Wasser einnimmt. Trauen Sie sich!

Zeit für den neuen Beauty-Booster in unserem Kosmetik- oder Küchenregal: Entdecken Sie nun eine Auswahl der besten Heilerde-Produkte aus allen drei Anwendungsgebieten hier in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel