Heißhunger

Heißhunger: 10 Naschsünden und was diese über Ihren Körper verraten

am 07.07.2014 um 16:53 Uhr

Nur ein kleines Stückchen Schokolade als Belohnung für die Diätmühen… und schon ist die ganze Tafel weg. Wer kennt es nicht: Nach langem, quälenden Verzicht auf all die leckeren Lebensmittel, die uns einen Strich durch die Diätrechnung machen, überkommt uns von einer Minute auf die andere der Heißhunger. Die Gedanken kreisen unaufhörlich um das eine Stückchen Süßigkeit, nur eine Hand voll Chips und dann bringt die Arbeitskollegin auch noch Kuchen mit. Schneller als uns lieb ist, haben unsere Gelüste uns unter Kontrolle und wir schwelgen ungezügelt im Schlaraffenland. Woher diese plötzlich aufsteigenden Gelüste kommen, was sie über Ihren Körper aussagen und mit welchen gesunden Alternativen Sie Heißhungerattacken auf die zehn fiesesten Nahrungssünden geschickt umgehen, sehen Sie hier und in unserer Fotoshow.

Es ist aber auch gemein. Die sündhaftesten Häppchen für zwischendurch sind bei Diäten verboten. Aber auch, wer sich allgemein gesünder ernähren will, sollte auf Kuchen, Chips und Co. verzichten. Das klappt meist solange, bis im Kopf plötzlich der Gedanke aufkeimt, wie lecker auch nur ein kleines Stückchen von den verbotenen Speisen wäre. Ehe man sich versieht, ist jeglicher gute Wille über Bord geworfen und man gibt seiner Gier nach.

Die Gründe für Heißhungerattacken

Wenn wir beim Anblick ungesunder Lebensmittel auf Autopilot schalten und unserem Verlangen nach süßen, salzigen und fettigen Speisen nachgeben, liegt das oft an Mangelerscheinungen im Körper. Am wichtigsten ist hierbei der Blutzuckerspiegel. Ist der nämlich im Keller, verlangt unser Körper schnell durch Heißhunger nach neuer Energie. Eben jene bekommt man am zügigsten über kohlenhydratreiche Lebensmittel, die dem Körper möglichst schnell möglichst viel Glukose liefern: stark zucker- oder stärkehaltige Lebensmittel, aber auch Fleisch und Weißmehlprodukte. Also genau die Lebensmittel, auf die sich Naschkatzen bei einer Heißhungerattacke mit Vorliebe stürzen. Neben dem Blutzucker kann auch der Mangel an bestimmten Nährstoffen eine Rolle bei plötzlichen Gelüsten spielen. Was Ihre Gelüste über die Bedürfnisse Ihres Körpers aussagen, verraten wir Ihnen jetzt.

Die zehn typischsten Lebensmittelfallen bei Heißhunger

1. Schokolade: Die wohl typischste, sündige Versuchung für zwischendurch kann neben einem niedrigen Blutzuckerspiegel auch auf einen Mangel an Zink im Körper hindeuten, das in Schokolade vermehrt enthalten und für das Immunsystem wichtig ist. Eine gesunde und leckere Alternative zur sündigen Nascherei sind Nüsse, vor allem Cashews und Sonnenblumenkerne, die Sie ebenfalls mit dem wichtigen Spurenelement versorgen und den Blutzucker reguliert nach oben bringen.

2. Pommes, Chips und andere salzige Snacks: Wenn der Körper statt nach Süßem eher nach Salzigem verlangt, könnte das auf einen Mangel an Natrium hinweisen. Das ist unter anderem für unseren körpereigenen Wasserhaushalt und den Blutdruck zuständig. Zudem könnten Ihnen wichtige Elektrolyte, also Salze im Körper fehlen. Probieren Sie statt Chips und Co. ein paar Oliven oder würzen Sie ihre Mahlzeiten mit natriumhaltigen Speisesalzen.

3. Gummibärchen: Die kleinen, bunten Tierchen lassen durch einen immensen Zuckeranteil nicht nur den Blutzuckerspiegel nach oben schießen, sondern können als Heißhungermahlzeit einen Mangel an Selen aufzeigen. Greifen Sie statt in die Gummibärchentüte lieber zu Trockenobst, das Sie ebenso mit Selen und gesünderem Fruchtzucker versorgt.

4. Cola, Fanta und Eistee: Gerade im Sommer dürstet es uns nach einer leckeren Erfrischung zwischendurch. Durch den extrem hohen Zuckergehalt schießt unser Blutzuckerspiegel für kurze Zeit rasant in die Höhe. Wenn unser Körper nach Zucker verlangt, versuchen Sie es in diesem Fall mit selbstgemachten statt selbstgekauften Limonaden und Eistees. So können Sie den Zuckeranteil drastisch senken und den weißen Industriezucker durch gesündere Alternativen wie Stevia oder Honig austauschen.

5. Fleisch: Auch der Heißhunger auf ein saftiges Stück Fleisch ist verbreitet. Der Körper könnte hier nach Eisen verlangen, das vor allem in rotem Fleisch vorhanden ist. Gesündere Eisenlieferanten sind zum Beispiel Gemüsesorten wie Rosenkohl und Spinat, aber auch Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen.

6. Fast Food: Das Verlangen nach Burger, Döner und Co. könnte darauf hindeuten, dass Ihr Körper nach lebenswichtigen Fetten verlangt, die in den Schlemmereien jedoch überwiegend nur als gesättigte Fettsäuren vorhanden sind. Probieren Sie stattdessen beispielsweise Avocados. Sie enthalten viele ungesättigte Fettsäuren und senken damit auch den Cholesterinspiegel.

7. Käse: Heißhunger auf meist fetthaltigen Käse kann auf Phosphor- und Kalziummängel hinweisen, die für Knochen und Zähne wichtig sind. Die leckere, gesunde Alternative ist Brokkoli, der genau diese Spurenelemente für Sie bereithält.

8. Eis: Auch hier können neben niedrigem Blutzuckerspiegel Kalziummängel im Körper vorliegen. Greifen Sie stattdessen lieber auf magere Milch- und Molkeprodukte zurück, die Sie nur leicht mit Honig oder ähnlichem süßen. Auch leichteres Fruchtsorbet kann eine leckere Alternative zur kalorienreichen Eiscreme sein.

9. Kuchen und Kekse: Um den Blutzuckerspiegel nicht zu schnell in die Höhe und wieder nach unten zu treiben, sollten Sie auf Varianten mit Hafer und Dinkel setzen. Die sorgen auch nach längerer Zeit noch für den nötigen Schub Energie im Körper.

10. Weizenmehlprodukte: Helle Brötchen oder Baguettes sind ebenso wahre Glukosebomben. Greifen Sie lieber zu Vollkornprodukten, die Sie durch die langsamere Abgabe von Glukose auch länger satt machen. Ihr Körper wird es Ihnen danken!

Immer mit der Ruhe

Nachdem Sie jetzt wissen, was sie essen sollten, müssen Sie jetzt nur noch beachten, wie Sie es essen. Das geschieht nämlich gerade bei Heißhungeranfällen viel zu hastig. Essen Sie am besten im Sitzen und kauen Sie gründlich, um die Mahlzeit bewusst zu sich zu nehmen und das Sättigungsgefühl besser wahrzunehmen. Auch von Ablenkungsquellen wie Computern oder Fernsehern sollten Sie sich fern halten. So merken Sie auch wenn Sie mal sündigen schnell, wann Sie genug haben und das Maß gezügelt erreicht ist.

Sehen Sie in unserer Fotoshow, welche Lebensmittel Sie bei Heißhungerattacken als gesunde Alternativen zu sich nehmen sollten.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel