Kochen

Genießen Sie den Herbst kulinarisch: Leckere Rezeptideen mit Kürbis, Pilzen und Co.

am 16.10.2015 um 11:38 Uhr

Indoor-Aktivitäten sind uns im Herbst mehr als willkommen, nicht wahr, liebe Damen? Denn wenn es vom Himmel nur so schüttet und die Temperaturen auch nicht wirklich zu einem Regentanz aufrufen, dann beschäftigen wir uns lieber in den eigenen, wohligen vier Wänden. Wir haben da einen Vorschlag für Sie: Wie wäre es, wenn Sie den Herbst einmal kulinarisch zelebrieren? Denn auch wenn das Wetter zu wünschen übrig lässt, in Sachen Gemüse und Obst bietet die Saison einige Leckerbissen, die wir jetzt zubereiten können. Entdecken Sie hier und in der Bildergalerie Rezeptideen mit Zutaten wie Kürbis, Pilzen, Äpfeln und Co., die Sie ganz einfach nachkochen können.

Der Herbst landet jetzt auf unseren Tellern und zwar in Form von leckeren Gerichten, die mit typischem Obst und Gemüse, das jetzt reif ist, zubereitet sind. Wie Sie aus Kastanien, Quitten und Kürbis beispielsweise ein leckeres Drei-Gänge-Menü zaubern, erfahren Sie hier.

Als Vorspeise: Kastaniensuppe

Maronen sind nicht erst auf dem Weihnachtsmarkt als Knabberei angesagt, nein, schon im Herbst beginnt die Hochzeit für die leckeren Esskastanien. Doch statt warm aus einer Tüte können Sie diese auch einmal als Suppe zubereiten.

Das brauchen Sie: 300 g Maronen, eine geputzte Stange Lauch, eine geschälte Karotte, 50 g Butter, 150 ml Weißwein, 500 ml Rinderbrühe, 250 ml Schlagsahne, etwas Salz, Pfeffer und Muskat.

Und so geht’s: Die Maronen an der gewölbten Seite kreuzweise aufschneiden und bei 200 Grad für ca. 30 Minuten mit einer kleinen Schüssel Wasser in den Backofen geben. Die Schale platzt währenddessen auf und kann nach etwas Abkühlen leicht entfernt werden. Die Maronen nun in Würfel schneiden, ebenso den geputzten Lauch und die Karotte. Die Butter in einem Topf zergehen lassen, die Kastanien und das Gemüse dazugeben und andünsten lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit Weißwein ablöschen. Das Ganze ein paar Minuten einkochen lassen. Danach die Brühe und die Sahne dazugießen und bei kleiner Hitze nochmals 10 Minuten weiterköcheln. Nun alles fein pürieren und bei Bedarf nochmals abschmecken.

Als Hauptgericht: Wachteln mit Quitten

Auch bei manchen Früchten herrscht jetzt Erntezeit, so zum Beispiel bei leckeren Quitten. Diese kennen Sie sicher in Form von Quitten-Marmelade, doch wussten Sie, dass sich die Früchtchen auch als Beilage einer deftigen Hauptspeise eignen? So passen sie zum Beispiel prima zu Geflügel und weil Hühnchen ja ein alter Koch-Hut ist, haben wir für Sie ein leckeres und, versprochen, auch einfaches Wachtel-Rezept.

Das brauchen Sie: Zwei Wachteln (küchenfertig), 500 g Quitten, etwas Salz, Pfeffer, Olivenöl, geriebenen Knoblauch und gehackten Rosmarin.

Und so geht’s: Die Quitten gut waschen und mit einem Tuch abreiben, um die bittere Flaum-Schicht zu entfernen. Danach halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Nun auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech legen und bei 190 Grad für eine Stunde anrösten lassen. Währenddessen die Wachteln auf der Rückenseite aufschneiden, flach drücken und mit Salz und Pfeffer gut würzen. Nun von beiden Seiten kurz mit Olivenöl anbraten. Mit Knoblauch einreiben, kurz weiterbraten und dann die Pfanne mit Deckel oder Alufolie abgedeckt kurz beiseite stellen. Die Quitten aus dem Ofen holen und zu den Wachteln dazugeben. Das Ganze nun mit dem Rosmarin bestreuen und nochmal für 15 Minuten bei 180 Grad im Ofen fertig garen.

Als Dessert: Kürbispudding mit Karamellsoße

Eines darf natürlich nicht im Herbst-Menü fehlen: Eine Kürbis-Speise. Schließlich zählt das orangefarbene Gemüse zu den absoluten Herbst-Highlights in der Küche. Haben Sie Kürbis schon einmal als Dessert probiert? Wenn nicht, wird es Zeit! So bereiten Sie zum Beispiel einen leckeren Kürbispudding zu.

Das brauchen Sie:

Für den Pudding: 250 g geschältes Hokkaido-Kürbisfleisch, 40 g Zucker, ein ganzes Ei und zwei Eigelbe, jeweils 150 ml Schlagsahne und Milch, 3 EL Vanillezucker, ein Schuss Zitronensaft. Außerdem kleine, geölte Puddingförmchen bereitstellen.

Für die Karamellsoße: 100 g Zucker, 2 EL Wasser.

Und so geht’s: Das Kürbisfleisch würfeln und in einem Topf mit etwas Wasser für 25 Minuten dünsten lassen. Danach fein pürieren und abkühlen lassen. Für die Soße nun den Zucker mit dem Wasser in einem kleinen Topf vorsichtig köcheln lassen, bis sich der Zucker braun färbt, dann gleich in die Förmchen füllen und verteilen. Nun den Zucker mit dem Ei und den Eigelben schlagen. Sahne, Milch und Vanillezucker in einen Topf geben, kurz aufkochen lassen und dann zur Eimasse dazugeben. Die Mischung mit dem Kürbispürree und dem Zitronensaft gut verrühren und in die Förmchen geben. Bei 180 Grad für 40 Minuten in den Ofen geben. Tipp: Auch hier eine kleine Schüssel Wasser dazustellen, damit der Pudding nicht austrocknet oder anbrennt. Nach der Backzeit den Pudding auskühlen lassen und auf einen Teller stürzen.

Haben Sie Appetit auf weitere Herbst-Gerichte bekommen? Dann verraten wir Ihnen in unserer Bildergalerie, wie Sie neben Maronen, Quitten und Kürbis auch noch Pilze und Äpfel in Ihr Herbst-Menü mit einbauen können.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel