Herzogin Kate

Royale Umstandsmode: Die schönsten Looks aus Herzogin Kates zweiter Schwangerschaft

am 30.03.2015 um 18:06 Uhr

Seit am 8. September 2014 offiziell verkündet wurde, dass Herzogin Catherine ihr zweites Kind erwartet, sind die Fans des britischen Königshauses in heller Aufruhr. Nicht nur, weil der kleine Prinz George, der im Juli 2013 geboren wurde, nun bald ein Geschwisterchen begrüßen darf und dies mit Begeisterung gefeiert wird, sondern auch, weil wir in den vergangenen Monaten wieder an Kates royalen Schwangerschaftslooks teilhaben durften. Und mal wieder konnte sich die Herzogin als royales Stilvorbild unter Beweis stellen. Was die Looks ihrer zweiten Schwangerschaft auszeichnete, verraten wir Ihnen hier und in der Fotoshow .

Zwischen Mitte und Ende April soll es so weit sein, dann erblickt das zweite Kind von Herzogin Catherine und Prinz William das Licht der Welt. Bevor die Welt erneut im royalen Baby-Fieber versinkt, blicken wir auf die vergangenen Monate und die Looks der schwangeren Kate zurück. Denn diese waren, wie bereits bei der ersten Schwangerschaft, durch ein royales Stilgefühl geprägt und damit wieder ein absolut modisches Highlight.

Wie immer zeitlos, klassisch und elegant

In Sachen Stilempfinden kann Herzogin Catherine kaum einer etwas vormachen, denn sie weiß einfach, wie sie sich zwischen royalem Dresscode und femininer Modernität mit eleganten Looks bewegen kann. Dass auch eine Schwangerschaft für sie zumindest modisch keine Bürde ist, bewies sie in den vergangenen Monaten zum zweiten Mal.

Grundsätzlich erinnerten die Outfits von Herzogin Kate sehr an die ihrer ersten Schwangerschaft. Hauptsächlich trug sie damals wie heute schmale Etuikleider, Röcke und Mäntel in A-Linie und dazu klassische Pumps. Als Accessoires wählte sie für viele ihrer öffentlichen Auftritte eine schlichte Clutch in der Hand, einen eleganten Hut auf dem Kopf und ab und zu auch funkelnde Schmuckstücke. In Sachen Farben und Muster zeigte sie mal wieder royale Zurückhaltung und wählte bevorzugt gedeckte Nuancen, passend zu den zeitlosen Schnitten ihrer Kleidungsstücke. Hier und da setzte sie mit frischen Pink-, Rot- und Blautönen farbige Akzente.

Ein Mix aus Bodenständigkeit und Luxus

Bei der Auswahl der Labels, die sie trägt, erweist sich Herzogin Kate standesgemäß als wahre Patriotin und vertritt vorbildlich die englische Modezunft. Zu ihren Lieblingslabels zählen beispielsweise Jenny Packham, Alexander McQueen und Mulberry, aber auch in Matthew Williamson und Temperley London war sie schon zu sehen.

Doch Kate trug während ihrer Schwangerschaft nicht nur edle Designer-Ware, sondern zeigte sich auch von ihrer ganz bodenständigen Seite in günstigen Pieces. Besondere Aufregung erregte sie zum Beispiel in einem schwarzem Kleid mit weißen Punkten des britischen Onlinehändlers ASOS, welches es für gerade mal 50 Euro zu kaufen gab. Die Betonung liegt auf „gab“, denn der Kate-Middleton-Effekt, der besagt, dass viele der von der Herzogin getragenen Kleidungsstücke binnen kurzer Zeit ausverkauft sind, schlug auch hier wieder zu. Von der Marke Seraphine, die Umstandsmode im mittleren Preissegment herstellt, trug Kate ebenfalls immer mal wieder ausgewählte Pieces wie Kleider oder Mäntel, die kurz darauf zu Verkaufsschlagern avancierten.

Die Lieblings-Pieces aus der ersten Schwangerschaft

Neben den günstigen Kleidungsstücken zeigte sich Herzogin Kate auch auf andere Weise sparsam: Sie präsentierte sich einfach nochmal in ihren Lieblingsstücken aus der vergangenen Schwangerschaft. Dazu gehörte beispielsweise ein gerade geschnittener Mantel in Blassrosa von Alexander McQueen und ein dünner Mantel mit Animalprint der britischen Marke Hobbs, die sie, ganz ohne Allüren, einfach nochmal zur Schau trug.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow die schönsten Looks von Herzogin Catherine aus ihrer zweiten Schwangerschaft .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel