Herzogin Kates Kleid wird zum Verkaufsschlager

am 21.08.2013 um 12:56 Uhr

Herzogin Catherine entwickelt sich mehr und mehr zur Stil-Ikone. Insgesamt vier Mal wurde die Frau von Prinz William in die Liste der “Best Dressed” des US-Magazins “Vanity Fair” aufgenommen. Und auch von Mode-Kritikern wird sie immer wieder hoch gelobt. Für die Hersteller der Outfits, die Kate trägt, ist dies ein wahrer Segen, denn die Kleider mausern sich immer wieder zum Verkaufsschlager.

Auch mit ihrem fuchsiafarbenen Umstandskleid von Séraphine Maternity, das Kate auf den ersten offiziellen Familienfotos mit Baby George trug, konnte sie die Britinnen begeistern. Ihr Kleid war so begehrt, dass es innerhalb von nur zwei Stunden ausverkauft war. Doch das ist nicht das erste Beispiel für den sogenannten Kate-Effekt. Denn die Herzogin greift gerne auf erschwingliche Marken wie Zara und Asos zurück. Und tut sie das, sind die Styles im Nu ausverkauft. Das ist der Kate-Effekt, den die Frauen lieben.

Kein Wunder, schließlich ist das Kleid nicht nur schön, es liegt mit gerade mal 59 Euro auch noch im Budget von vielen Frauen. Auf der Webseite wirbt die Firma sogar mit einigen Kleidern, die Kate bereits trug.

Cecile Reinaud, die Gründerin der Firma freut sich natürlich sehr über die Aufmerksamkeit, wie sie im Interview mit dem britischen Magazin “Hello!” verriet. “Der Kate-Effekt ist groß und wir können uns über einen Anstieg von 400 Prozent in den Verkäufen freuen, seitdem es öffentlich wurde, dass Kate sich im April 2013 Séraphine Kleider kaufte.“

Erster offizieller Auftritt von Kate am 12. September

Den nächsten Verkaufsschlager könnte es demnach nach Kates erstem öffentlichem Auftritt geben, der im September ansteht. Die 31-Jährige soll am 12. September aus dem Mutterschutz zurückkehren und mit ihrem Mann an dem Festakt einer Stiftung zum Schutz wilder Tiere teilnehmen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel