Styling

Zur Hochzeit geladen? Die zehn schönsten Kleider für Ihren Gast-Look

am 21.05.2015 um 14:04 Uhr

Es ist wieder soweit: Jedes Jahr um diese Zeit wird die Hochzeitssaison eröffnet und die Einladungen flattern so zahlreich ins Haus, dass man sich ihrer kaum erwehren kann. Und während die glückliche Braut im besten Fall ihr Traumkleid schon auserkoren hat, geht die Suche für die geladenen Gäste erst richtig los. Natürlich muss die Braut im Mittelpunkt stehen, trotzdem möchte man auf dem Hochzeitsfoto eine gute Figur machen. Und so geht das Fragen-Karussell los: Was ziehe ich bloß an? Dezent, feminin oder farbenfroh? Lang oder Kurz? Verzweifeln Sie nicht, sondern konzentrieren Sie sich ganz auf Ihre Vorfreude. Wir haben hier und in unserer Bildergalerie die 10 schönsten Kleider für einen gelungenen Gast-Look zusammengestellt.

Hochzeitsfeiern sind nicht nur für das glückliche Brautpaar eine besondere Angelegenheit! Auch als geladener Gast möchte man sich schön herausputzen, sich elegant und feminin fühlen sowie den Tag einfach genießen: Das richtige Kleid trägt dazu natürlich maßgeblich bei! Leider kann man jedoch auch erstaunlich viel falsch machen:

Achtung Stylingfalle!

Ja, natürlich wissen Sie schon längst, dass Sie neben der Braut kein weißes Kleid tragen sollten. Aber es gibt auch viele, weitere Fashion-Fauxpas, die man schneller begeht, als einem lieb ist. So sind zum Beispiel nicht nur ein reines Schneeweiß, sondern auch ein Creme, Champagner und Eggshell – kurzum alle warmen Weiß-Nuancen –  ebenfalls ein absolutes Tabu!

Sie dürfen gerne auffallen, aber bitte nicht um jeden Preis: Zu kurz geschnittene Minikleider, ausladende Dekolletés, hautenge Lycra-Stoffe? All diese Dinge haben auf einer Hochzeitsfeier nichts verloren. Auch schmale, enge Schlauchkleider mit hauchdünnen Spaghettiträgern, gerade ziemlich in vogue, sind kein Outfit für eine Trauung, vor allem dann nicht, wenn diese in der Kirche vollzogen wird. Schließlich möchten Sie dem Brautpaar gegenüber nicht respektlos erscheinen und am Ende negativ auffallen, oder?

Nicht nur zu kurze Säume und zu tiefe Dekolletés können unangenehm auffallen, auch zu exzentrische, sehr bunte Kleider sind ein No Go. Sie dürfen nicht vergessen: Es ist der schönste Tag der Braut und kein Laufsteg-Anlass für Ihr neues Moschino-Kleid! Lassen Sie also bitte den wilden, exotischen Fummel definitiv im Schrank hängen und üben Sie sich in Contenance.

Save the Date: Dem Anlass entsprechend

Das Schöne an den modernen Hochzeitsfeiern heutzutage ist, dass die meisten einem bestimmten Motto folgen und oftmals auch einen Dresscode vorgeben. Somit ist Ihre Qual der Wahl immerhin schon ein wenig eingegrenzt: Ob Hippie, Bohemian, Burlesque, ganz klassisch, im Retro- oder Prinzessinnen-Style, für jedes Motto lässt sich das richtige Kleid finden. Wichtig ist hier, dass Sie sich mit dem Brautpaar absprechen und gut informiert sind.

Übrigens: Schwarze Cocktailkleider sind mittlerweile absolut salonfähig und in Kombination mit Spitze eine beliebte Wahl, vor allem wenn die Hochzeit in einem Bohemian-Flair gestaltet ist. Ist die Hochzeitsfeier abends und als besonders festlich angekündigt? Dann darf Ihr Kleid auch ruhig bodenlang sein. Findet die Trauung tagsüber in der Kirche oder auf dem Standesamt statt, dann sollten Sie definitiv zur bewährten Midi-Länge greifen.

Genug erzählt, sagen Sie nun endlich ‚Ja!’ und entdecken Sie die zehn schönsten Kleider von Burberry, Botega Veneta, Holly Fulton und Co. für Ihren gelungenen Hochzeitsgast-Look !

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel