Wedding Planner

Wedding Planner: Die ultimative Hochzeits-Checkliste

Endlich kam der Tag aller Tage: Ihr Traummann hat Sie gefragt, ob Sie ihn heiraten möchten – und Sie haben natürlich „Ja!“ gesagt. Nach der anfänglichen Euphorie und der ersten Wochen im Glückstaumel kommt dann aber auch schon bald eine erste Ernüchterung: Denn auf Sie wartet nun eine Heidenarbeit. Eine Hochzeit will gut vorbereitet sein, und am besten fängt frau mit der Planung schon ein ganzes Jahr im Voraus an. Damit alles gelingt und Sie bei der Organisation nichts übersehen, haben wir für Sie eine Checkliste für die Hochzeit zusammengestellt. Alles dazu hier und in unserer Bildergalerie .

Verliebt, verlobt, verheiratet! Wenn es doch so einfach wäre… Denn eine Traumhochzeit erfordert viel Planung, Voraussicht und eine knallharte Checkliste!

Die große Hochzeits-Checkliste

Manchmal ist es so, dass man vor einem Berg von Arbeit steht und einfach nicht weiß, wo genau man anfangen soll. Gerade, wenn man ein Riesen-Projekt wie die eigene Hochzeit angeht, will man ja alles richtig machen und bloß nichts vergessen. Eine Checkliste kann hier der ideale Ansatz sein, um Struktur und Ordnung in die eigene Planung zu bringen. Und los geht’s!

Startpunkt: 12 Monate vorher

Termin festlegen: Der Hochzeitstermin sollte baldmöglichst festgelegt werden, da sonst der Wunschtermin eventuell schon belegt ist und man einen neuen Termin für die Hochzeit suchen muss. Außerdem sollte der Hochzeitstermin mit der engsten Familie sowie den Trauzeugen, die Sie sogleich bestimmen, besprochen werden.

Rahmen und Stil der Hochzeit festlegen: Soll es feierlich oder eher locker zugehen? Wird es eine große oder kleine Trauung? Kirchlich oder standesamtlich? Eine Themenhochzeit oder eine klassische Hochzeit? Sechs tolle Ideen für eine Mottohochzeit findest Du übrigens hier.

Budget: Legen Sie das Budget mit einer kleinen Pufferzone fest.

Restaurant / Hochzeitslocation aussuchen: Schöne und beliebte Locations für die Hochzeit sind meist früh ausgebucht. Deshalb sollten Sie nach dem Bestimmen des Hochzeitstermins auch gleich den Termin für die Hochzeit mit der gewünschten Hochzeitslocation ausmachen.

Hochzeitsreise / Flitterwochen planen: Auch Ihre Hochzeitsreise muss frühzeitig gebucht sein, da sie meist am Tag nach Ihrer Hochzeit startet. Denken Sie auch an notwendige Impfungen, den Reisepass (sowie Visum) und den Urlaubsantrag.

Halbzeit: 6 Monate vorher

Vorläufige Hochzeitsgästeliste zusammenstellen: Diese Liste benötigen Sie auch bei der Erstellung der Hochzeits-Einladungskarten und bei der Verwaltung der Rückmeldungen Ihrer Hochzeitsgäste. Am besten erstellen Sie die Hochzeits-Gästeliste in elektronischer Form, damit Sie diese in den nächsten Wochen einfach bearbeiten können.

Druckerei suchen und Einladungskarten bestellen: Ihre Hochzeits-Einladungskarten (sowie Tisch- und Menükarten) müssen rechtzeitig gedruckt werden. Bei größeren Hochzeiten (über 100 Hochzeits-Gäste), sollten Sie sich verschiedene Angebote einholen.

Musik und Hochzeitsfotograf für die Hochzeitsfeier organisieren: Buchen Sie frühzeitig einen DJ, einen Musiker oder eine Hochzeitsband für Ihre Hochzeitsfeier und sprechen Sie die gewünschte Musik durch. Entscheiden Sie sich auch rechtzeitig für einen Hochzeits-Fotograf bzw. einen Hochzeits-Video-Filmer, der Ihre Hochzeit in Bildern einfangen soll. Besprechen Sie den groben Ablauf der Aufnahmen und Ihre speziellen Wünsche für und während der Hochzeit bzw. Hochzeits-Zeremonie.

Hochzeitstanzkurs buchen: Ist bei der Hochzeit geplant, dass Sie und Ihre Hochzeits-Gäste tanzen, startet den Tanzabend traditionell das Brautpaar! Um sich nicht zu blamieren, sollten Sie die Tanzschritte nochmals für den Hochzeitstanz auffrischen.

Das Ziel rückt näher: 3 bis 5 Monate vorher

Brautkleid aussuchen / Bräutigam einkleiden: Das Brautkleid muss rechtzeitig ausgesucht werden, da Brautkleider meist Einheitsgrößen haben und entweder bestellt oder durch eine Schneiderin angepasst werden müssen. Oft ist es außerdem nicht ganz so leicht, das perfekte Kleid zu finden, mehrere Anproben und Anläufe notwendig. Achtung: Bitte beachten Sie, dass sich Ihre Figur vielleicht noch bis zur Trauung verändert und Sie das Kleid erst vier Wochen vor der Trauung endgültig auf Ihre Figur anpassen lassen sollten.

Trauringe aussuchen: Wie beim Brautkleid, gibt es Trauringe oft nur in Einheitsgröße, so dass die richtige Größe gemessen und anschließend die Hochzeits-Ringe bestellt werden.

Blumenschmuck aussuchen: Für die Feier oder für das Hochzeitsauto können Sie bereits jetzt ein Blumengeschäft aussuchen und den Hochzeits-Blumenschmuck bestellen. Die Braut kann Hinweise zu Ihrer Vorstellung vom Brautstrauß geben – die Besorgung ist jedoch traditionell die Aufgabe des Bräutigams.

Endgültige Gästeliste zusammenstellen und Einladungskarten verschicken: Spätestens jetzt sollten Sie die offiziellen Hochzeits-Einladungskarten verschicken.

Heiße Phase: 3 bis 1 Monat vorher

Rückantworten in Hochzeits-Gästeliste eintragen: Jetzt sollten Sie bereits die Rückantworten Ihrer Hochzeitsgäste erhalten. Aktualisieren Sie die Hochzeits-Gästeliste und haken Sie bei fehlenden Rückantworten nach. Erstellen Sie deshalb jetzt die erste “Wer hat was geschenkt?”-Liste, damit Sie nach der Hochzeitsreise auch Dankeskarten an diese Personen schreiben können.

Hochzeitstorten-Tasting: Sie haben die leckere Qual der Wahl. Bestellen Sie jetzt die Hochzeitstorte beim Konditor.

Probe-Make-up/ Beauty-Vorbereitung: Sie wollen an Ihrem Tag wundervoll aussehen? Dann sollten Sie sich die gewünschte Hochzeitsfrisur und das Make-up wenigstens einmal machen lassen, damit es am großen Tag keine bösen Überraschungen gibt. Am besten organisieren Sie auch gleich den Termin für den Tag selbst.

Polterabend organisieren: Auch hier müssen Polterabend-Location, Speisen und Getränke organisiert werden.

Kurz vor Schluss: 4 bis 2 Wochen vorher

Unterbringung der Hochzeits-Gäste organisieren: Sprechen Sie die Unterbringung mit den auswärtigen Hochzeitsgäste ab. Oft sind Familienmitglieder bereit, den ein oder anderen Hochzeitsgast im eigenen Haus unterzubringen.

Hochzeits-Menü und Ablauf der Hochzeitsfeier: Klären Sie jetzt mit dem Restaurant den Ablauf und das Hochzeits-Menü für die Hochzeitsfeier. In diesem Zusammenhang sollte auch die Tischordnung endgültig geklärt und die Aufstellung der Tische festgelegt werden.

Kleid anprobieren: Brautkleid und Hochzeitsanzug müssen zwei Wochen vor Schluss nochmal anprobiert werden. Vielleicht sind noch letzte Anpassungen vorzunehmen. Haben Sie die richtigen Schuhe? Ersatz-Strumpfhosen? Die passenden Dessous? Ein Strumpfband?

Der Endsprint: Eine Woche vorher

Hochzeitsreise vorbereiten: Kurz vor der Hochzeit haben Sie dazu keine Zeit mehr , denken Sie also an Sonnencreme, Reiseversicherung, Kreditkarten, Bikini, usw.

Letzte Abstimmung: Zu Ihrer eigenen Beruhigung, stimmen Sie die Termine mit Restaurant / Partyservice / Pfarrer / Musiker / DJ / Fahrer für das Hochzeitsauto / Konditor / Fotograf, usw. nochmals ab. Wissen alle wo die Location ist, wie sie dahin kommen und wann sie spätestens da sein müssen? Sicher ist sicher.

Geld in Briefumschlägen zurechtlegen: Sie benötigen Gelder für die Kollekte, Blumen- und Geschenkboten, den Musiker, Trinkgelder für Chauffeur, Restaurantmitarbeiter oder den Partyservice.

Maniküre und Pediküre: Damit Sie an Ihrem großen Tag wie aus dem Ei gepellt aussehen, kümmern Sie sich am besten drei bis zwei Tage vor der Hochzeit um alle Beauty-Termine.

Die Ruhe vor dem Sturm: 1 Tag vorher

Chill Out: Nun ist ausruhen und ausgeschlafen angesagt! Sie haben sich um alles gekümmert und alles mit Bravour gemeistert. Gönnen Sie sich Ihren Schönheitsschlaf vor dem großen Tag.

Impressionen zum Thema „ Hochzeits-Checkliste “ finden Sie hier in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel