I do – but do I? Heiraten im Kleid von der Stange

am 24.07.2013 um 15:51 Uhr

Seien wir mal ehrlich, nur Ihre engsten (weiblichen) Freunde werden Sie bei Ihrer Hochzeit tatsächlich fragen, wo Sie dieses traumhafte weiße Kleid aufgetrieben haben. Oder haben Sie schon mal erlebt, dass bei einer türkischen Hochzeit die Jungfräulichkeit der Braut angezweifelt wurde? Trauen Sie sich, und heiraten Sie doch mal ganz unkonventionell in einem Kleid von der Stange und nicht von der Maßschneiderin und lassen Sie von dem gesparten Geld lieber noch eine Runde Champagner springen. Wir verraten Ihnen, was Sie bei der Low Budget-Wahl beachten müssen und geben wertvolle Tipps ohne bindenden Ehe-Vertrag.

Aber noch mal von vorn. Mit dem richtigen Mann, dem perfekten Antrag und dem funkelnden Ring ist es oftmals für viele nicht getan. Denn der Bund der Ehe und die “Bis das der Tod Euch scheidet”-Liebe will schließlich auch besiegelt werden, und dass am besten vor der ganzen Welt. Beschränken Sie sich diesbezüglich vorerst auf Ihre Familie und Freunde, bevor Ihr Vater beim Anblick der Rechnung aus den kuschligen Hausschuhen fällt, und starten Sie mit dem Wichtigsten: Dem Kleid.

Step by Step

Machen Sie sich gemeinsam mit Ihrer auserwählten Brautjungfer auf Kleidersuche und bitten Sie am besten Ihre Maid of Honor die Finanzen in Shopping-Queen-Manier zu verwalten, um die anfallenden Kosten auch im Rahmen des Möglichen zu halten. Denn nur eine echte Freundin wird im Shopping-Wahn die nötige Kraft haben Sie vor einem Fehlkauf zu bewahren und Ihnen die Meinung zu sagen.

In Zeiten des bequemen Online-Shoppings ist es durchaus nicht verkehrt den großen Modehäusern wie H&M, Topshop und Zara auch im Internet einen Besuch abzustatten. Denn nicht jede Filiale beherbergt dasselbe Sortiment wie das world wide web – und alles, was nicht gefällt, wird prompt wieder zurück geschickt.

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Wer sich noch in diesem Jahr trauen sollte, der kann sich gleich doppelt glücklich schätzen. Denn alle Trend-Ampeln sind in diesem Sommer auf Weiß gestellt. Machen Sie sich diese Tatsache zunutze und lassen Sie sich von Zeitschriften, Blogs, Instagram und Stimmungsbildern inspirieren. So finden Sie mit Sicherheit schneller eine Antwort auf die Frage wie Ihr Kleid oder Ihr Einteiler aussehen soll.

Informieren Sie sich außerdem über aktuell angesagte Schnitte, Silhouetten und Formen oder bitten Sie Ihre engsten Freundinnen darum die Augen offen zu halten und Ihnen alle gesammelten weißen Möglichkeiten via E-Mail zukommen zu lassen. Bedienen Sie sich außerdem an der Vielfalt von modernen Mode-Ketten wie COS, &otherstories, Mango und Lipsy oder versuchen Sie es in der Ballkleid-Abteilung bei Klassikern wie Peek&Cloppenburg und Karstadt. Probieren Sie nicht nur, sondern fühlen Sie auch die Kleider und achten Sie auf den Einsatz von edlen Materialien wie Seide, Chiffon und Spitze, die ein Kleid im Nu aufwerten. Sie werden überrascht sein, vielleicht ist Ihr Traumkleid ja dabei!

Der letzte Schliff

Zugegeben, der Mann an Ihrer Seite sollte an diesem Tag Ihr schönstes Accessoire sein. Dennoch ist das noch lange kein Grund voll und ganz auf die extra Portion Bling Bling zu verzichten. Wer sich für ein Low-Budget-Dress entscheidet, darf also bei Schmuck & Co. gerne etwas dicker auftragen. Glitzernde Armreifen, lange Ohrringe oder eine tolle Tasche machen Ihren Look erst komplett und wirken mit teuren Designer-Pumps besonders hochwertig – Sie haben schließlich schon beim Kleid gespart! Runden Sie das Ganze mit einer tollen Brautfrisur und dem perfekten Make-up ab, so wird niemand mehr Ihr günstiges Kleid anzweifeln, schließlich ist der Preis der Liebe unbezahlbar.

Wunderschöne Low-Budget Brautkleider und die richtigen Accessoires finden Sie in unserer Foto-Show.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel