Hugh Jackman: So macht er seine Frau seit 17 Jahren glücklich

am 16.07.2013 um 12:03 Uhr

Hugh Jackman hat ein einfaches Erfolgsrezept für eine glückliche Ehe: Eine glückliche Frau. “Ist die Ehefrau glücklich, hat man ein gutes Leben”, sagte der 44-jährige Australier der Zeitschrift “Freundin”. Damit scheint der “Sexiest Man Alive” auch Erfolg zu haben, denn er und seine Frau Deborra-Lee Furness sind schon seit über 17 Jahren glücklich verheiratet. “Vom ersten Tag an waren wir beste Freunde. Es hat sofort gepasst. Wir kicherten und lachten und hatten unmittelbar eine Verbindung“. Was Jackman alles dafür tut, um seine Liebste fröhlich zu stimmen, hat er auch verraten.

Für Deborah-Lee zufrieden legt sich Jackman ganz schön ins Zeug. Manchmal gibt er für sie sogar den Börsenmakler, denn seine Frau habe früher davon geträumt, sich einen Finanzjongleur zu angeln. “Wenn ich also mal wieder auf etwas Action im Schlafzimmer aus bin, kleide ich mich wie ein Broker und rede über Aktienmärkte.”

Mit seinem Körper hingegen könne er es seiner Frau nicht recht machen, gab der “Sexiest Man Alive” zu. Zwar möge sie sein durchtrainiertes Aussehen. “Gleichzeitig beschwert sie sich immerzu, dass mich die Muskeln zu einem schlechten Ehemann machen. Sie meint, dass ein guter Mann seinen Körper vernachlässigen muss, damit die Frau an seiner Seite besser aussieht.”

Hugh Jackman steht nicht auf Routine

Doch nicht nur Auftritte als Börsenmakler verhelfen dem Paar zu einer glücklichen Beziehung. Viel gemeinsame Zeit gehört auch dazu. So verbringe das Paar nicht länger als zwei Wochen getrennt voneinander, sonst gewöhne man sich zu schnell an die Distanz. Aber auch die Kommunikation spielt für den “Wolverine”-Darsteller und seine Frau eine große Rolle: “Wir reden über alles. Das Wichtigste in jeder Beziehung ist die Kommunikation. Deb und ich haben das schon immer so gehandhabt.“

Auf Routine stehe Hugh im Allgemeinen aber weniger, da das Leben mit Kindern (die beiden haben zwei Adoptivkinder Oscar (13) und Ava (8)) schon genügend durchgeplant sei:

“Würde ich Deb jeden Dienstag Blumen mitbringen, wäre das nett, aber ist das romantisch?“

Kommentare