Abnehm-Tricks

Die neue Interior-Diät: Diese Einrichtungs-Tricks machen angeblich schlank

am 19.11.2015 um 15:38 Uhr

Dieser neue Diät-Trick klingt zunächst etwas komisch. Schon viel zu oft wurde eine neue Wunder-Diät angepriesen, die sich im Nachhinein als wirkungslos oder sogar gesundheitsschädlich herausgestellt hat. Deshalb sind wir natürlich erst einmal skeptisch. Doch anscheinend haben Wissenschaftler jetzt herausgefunden, dass sich die Inneneinrichtung unserer Küche auf unser Gewicht auswirkt. Erfahren Sie hier und in der Bildergalerie alles über den neuen Diät-Mythos.

Wissenschaftler der Cornell University aus Ithaca, New York haben in einer groß angelegten Studie mit 500 Frauen herausgefunden, dass sich die Inneneinrichtung der Küche auf das Essverhalten und damit auf das Gewicht der Frauen auswirkt. Die Ernährungsforscher fragten die Frauen gezielt danach, welche Lebensmittel sichtbar in der Küche platziert waren. Und die Ergebnisse sind wirklich erstaunlich.

Die Interior-Diät auf dem Prüfstand

Laut der amerikanischen Studie wiegen Frauen, die auf ihrer Arbeitsplatte oder auf dem Esstisch frisches Obst stehen haben, rund sechs Kilo weniger, als die Frauen, deren Küchen nicht ähnlich „gesund“ eingerichtet sind. Erfolgversprechend ist außerdem die Verbannung aller Kohlenhydrat- und Fettbomben in geschlossene Schränke. Besonders Müsli und Cornflakes sollten nicht sichtbar herumstehen, denn laut der Studie wiegen Frauen, die diesen Fehler bisher begangen haben, bis zu neun Kilo mehr. Die größte Interior-Sünde ist allerdings, wenn ungesunde Flüssignahrung, wie süße Softgetränke sichtbar herumstehen. Küchen, in denen eine Flasche Limonade immer in greifbarer Nähe ist, gehören meistens Frauen, die bis zu 11 Kilo mehr wiegen.

Ordnung ist das halbe Workout

Die erste und wichtige Voraussetzung für eine „gesunde“ Kücheneinrichtung ist Ordnung. Der leitende Wissenschaftler Dr. Brian Wansink spricht dabei von „slim by design“. Wenn Sie also Gewicht verlieren wollen, sollten Sie zuerst Ihre Küche auf Vordermann bringen. Dabei ist es wichtig, ungesunde Lebensmittel am besten ganz weit hinten im Küchenschrank verschwinden zu lassen. Gesunde Snacks können gerne sichtbar und am besten auf Augenhöhe aufbewahrt werden. Dieser einfache Trick hat eine große Wirkung auf das Essverhalten. Denn wer den ganzen Tag frische und gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse vor Augen hat, bekommt automatisch auch Appetit auf die Schlankmacher.

So funktioniert das Einrichtungs-Make-Over

Wir wissen natürlich nicht genau, ob sich das Küchen-Interieur wirklich direkt auf unser Gewicht auswirkt, doch die Studie kann auf jeden Fall dazu anregen, die eigene Küche mal wieder richtig auszumisten und gesund einzurichten. Dazu gehört auch, schon beim Einkauf darauf zu achten, nur gesunde Lebensmittel zu kaufen. So müssen Süßigkeiten und Junk-Food gar nicht erst versteckt, sondern können einfach durch frisches Obst und Gemüse ersetzt werden. Insgesamt sollte die Arbeitsfläche weitestgehend freigehalten werden, denn so macht auch das Kochen wieder mehr Spaß. Und falls Sie mal eine zu große Portion gekocht haben, frieren Sie die Reste lieber ein. So kommen Sie gar nicht erst in Versuchung, aus dem herumstehenden Topf zu naschen, sondern haben gleich noch eine ganze Mahlzeit auf Reserve.

Erfahren Sie in der Bildergalerie, wie die Interior-Diät funktioniert und was Sie bei der Einrichtung Ihrer Küche beachten müssen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel