Ein Label, eine It-Bag: Die Kult-Handtaschen der Luxusmarken

am 19.10.2013 um 15:49 Uhr

Neben Schuhen wirken Handtaschen wie eine Droge auf uns Frauen – egal, wie viele wir bereits besitzen, das Wort „genug“ ist hier ein Fremdwort. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass Luxus-Labels, wie Louis Vuitton und Hermès, gerade durch ihre beliebte Lederware den ultimativen Kultstatus erreichten. Wir haben für Sie die zehn kultigsten It-Bags der Geschichte und verraten zudem, welche definitiv eine Investition wert sind.

Männer sehen Autos als das ultimative Statussymbol, für Frauen sind es die Handtaschen der beliebtesten Luxusmarken. Doch einzig und allein als Statussymbol gelten diese It-Pieces keineswegs – es sind kleine Belohnungen, Aufmunterungen, Geschenke an uns selbst, die uns nicht nur gut aussehen lassen, sondern sich auch gut und richtig anfühlen, es ist die bedingungslose Liebe, die zwischen der Mode und der Frau herrscht.

For the Love of Fashion

Von Grace Kelly mit der gleichnamigen Kelly Bag von Hermès über Lady Diana und ihrer Lady Dior Bag bis hin zu Audrey Hepburn mit Louis Vuittons Speedy Bag – Frauen verspürten schon immer eine innige Liebe zu Designer-Handtaschen und erst recht, wenn deren Kult-Status durch Berühmtheiten hervorgehoben wurde. Zeitloses Design, erstklassige Materialien und hochwertige Verarbeitung verwandeln diese Klassiker in Investitionen fürs Leben, die von Generation zu Generation von Herzen weitervererbt werden. Um das Verlangen nach ewig währenden Designs zu sättigen, bringen Modehäuser jedes Jahr Neuauflagen der altbewährten It-Bags raus.

Die Chanel „2.55“ Flap-Bag

Den Anfang macht die wohl meist imitierte Tasche der Welt. Die zeitlose 2.55-Tasche wurde im Februar 1955 von Coco Chanel kreiert, daher auch der Name 2.55. Für die damalige Zeit war der lange Schulterriemen aus Kettengliedern eine wahre Revolution und sorgte für Furore. Chanel wünschte sich, dass Frauen während eines Banketts beide Hände freihaben konnten, um ungehindert gleichzeitig von den köstlichen Kanapees zu kosten und Champagner zu trinken – der Praktizismus immer im Vordergrund. Neben dem goldenen Schulterriemen aus Kettengliedern ist diese kompakte Schultertasche aus gestepptem Leder der Inbegriff der Eleganz im Stil von Coco Chanel und für Fans dieser Stil-Ikone und des Labels ein absolutes Must-have.

Die Louis Vuitton „Noé“

Louis Vuittons Handtaschen-Kollektionen werden jedes Jahr aufs Neue sehnsüchtig erwartet, doch neben den neuesten Kreationen sind bis heute Klassiker, wie die Noé und die Speedy Bag, stets begehrte Stücke. Doch die Ikone unter den Ikonen bei Louis Vuitton ist zweifellos das älteste Modell des Labels, die Noé-Beutel-Tasche mit Kordelzug mit dem typischen Monogramm-Canvas. Ursprünglich wurde diese 1932 zum Transportieren von Champagnerflaschen entworfen und erst später in einer veränderten Größe als Handtasche neu interpretiert. Obwohl diese das älteste Handtaschen-Modell der französischen Luxusmarke ist, ist sie noch heute gerade bei einem jungen Publikum sehr beliebt.

Die „Lady Dior Bag“

Das Meisterstück Christian Diors, die Lady Dior Bag, verdankt ihren Namen keiner Geringeren als Lady Diana, Princess of Wales. Diese war im Besitz von diversen Dior-Handtaschen in verschiedenen Größen und Farben und machte diese weltweit populär. Charakteristisch für diese Tasche aus Lammleder ist die „Cannage“-Steppung, die erstmals 1947 in Diors Kollektionen auftauchte. Bis zu 95 Arbeitsschritte müssen für die Vollendung der Lady Dior Bag absolviert werden und garantieren ihrer Trägerin so, in Besitz eines wahren Kunststückes zu sein.

Das zeitlose Design jeder einzelner dieser It-Bags macht diese heute genauso tragbar wie damals und genauso wie wir Stil-Ikonen wie Audrey Hepburn und Grace Kelly auf ewig lieben werden, wird unsere Liebe für die Kult-Taschen von Chanel, Dior und Co. niemals aussterben.

Weitere kultige Designer-Taschen von Prada, Loewe und Co . finden Sie in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel