How To Wear

Jeans-Trends 2016: Das sind die neuen Denim-Formen für das Frühjahr

am 24.03.2016 um 12:11 Uhr

Dass es nicht immer die Skinny-Variante sein muss, das bewies uns schon das Jeansjahr 2015: Neue Formen wie Flared, Wide-Leg und Boyfriend wurden eingeführt und sorgten für eine erfrischende Beinfreiheit. Im neuen Jeansjahr darf es mit der luftigen Weite nun so weitergehen! Erfahren Sie hier alles zu den Jeans-Trends 2016 und entdecken Sie in unserer Bildergalerie die schönsten Must-have-Modelle frisch vom Laufsteg.

Auch dieses Frühjahr gibt es keinen Grund, sich immer nur in die hautenge Röhre zu pressen: Die weiten Jeans-Modelle kratzen weiter und immer erfolgreicher am Skinny-Fit-Monopol, welches seit Kate Moss und dem Heroin Chic der 90er, gefühlte Ewigkeiten lang als die einzig wahre Passform ausgerufen wurde. Beinfreiheit für alle!

Die Trend-Silhouetten für 2016

Der Culottes- und Wide-Leg-Trend an sich ist sicherlich nichts Neues: Die weite, bis zu den Waden reichende Hose sowie die feminine, hochtaillierte Variante waren bereits 2014 die neuentdeckten und meistgefeierten Hosen der Saison. Einen frischen Twist erhalten diese seit ein paar Saisons jedoch durch die Liaison mit unserem heißgeliebten, blauen Denim.

Aber die Culottes und Wide-Legs stehen an dieser Frühjahrsfront nicht alleine: Auch Marlenehosen, Cropped-, Flared- und Baggy-Jeans sowie die Girlfriend-Silhouette bieten bequeme und stylische Varianten zur alten Skinny.

Styling Guide: So tragen Sie die neuen Formen

1. Tiefsitzend und leger: Die Baggy

Gesichtet bei Marni und sofort verliebt: Der Baggy-Schnitt mit seiner Anlehnung an die Hip-Hop-Hosen aus den 90ern Jahren ist einer der größten Jeanstrends für 2016. Baggy heißt im diesem Fall „tief sitzend“ und verweist auf eine lässige Passform und weitere Beine. Natürlich sollte Ihnen der Schritt nicht zu authentisch und 90er stilecht zwischen den Kniekehlen hängen, sondern sich eher an der klassischen Boyfriend orientieren.

Sie wollen die Baggy abends inszenieren? Kein Problem: Tragen Sie die tiefsitzende, lässige Jeans mit spitzen Stiletto-Pumps und einem femininen Oberteil, gerne auch einem funkelnden Glitzertop zu einer passenden Clutch.

2. Die neue Boyfriend-Form heißt Girlfriend

Wie der Name es schon verrät, ist die Girlfriend-Silhouette der Nachfolger der Boyfriend-Jeans und von der Passform her sehr ähnlich gestaltet. Man könnte sagen, die Girlfriend-Denim ist lediglich ein etwas schmaler geschnittenes Modell der Boyfriend-Jeans, das kurz über dem Knöchel endet und somit sehr vorteilhaft sitzt.

Die neuen Girlfriend-Modelle sind zudem, wie bei Victoria Beckham und Stella McCartney gesichtet, mit coolen All-Over-Stickereien oder femininen Blumen-Prints versehen. Tragen Sie dieses Must-have des Frühlings ganz lässig im Tageslook zu strahlend weißen Sneakers und einem weichen Strickpullover.

3. Zwei Trends mit einer Klappe? Die Cropped Wide-Leg

Die verkürzte Hose im Wide-Leg-Cut ist besonders vielfältig: Egal ob sportlich, elegant, lässig oder casual, die Cropped-Wide-Leg steht ganz im Zeichen des immer noch aktuellen 70s-Trends. Oft kommt die Jeans mit hoher Taille und umgeschlagenen Säumen daher und wirkt deshalb auch an kurvigen Frauen feminin und vorteilhaft. Die tief sitzende Cropped-Variante hat manchmal auch ein gerades Bein und endet mit einem angesagten, offenen Fransensaum.

Tragen Sie zur Cropped-Jeans im Wide-Leg-Stil eine feminine, weiche Seidenbluse und hohe Ledersandalen mit Blockabsatz, während Sie die lässige Straight-Leg im Cropped-Look zu Sneakers kombinieren.

Unser Jeans-Trendguide 2016 : Entdecken Sie hier in unserer Bildergalerie nun die angesagtesten Modelle der Saison.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel