Denim-Guide: Welche Jeans passt zur mir?

am 17.06.2013 um 14:41 Uhr

Jeans sind mit Abstand das beliebteste Kleidungsstück überhaupt und zählen zu den Klassikern, die jede Frau in ihrem Kleiderschrank haben sollte. Doch welcher Frau steht welche Passform und welche Schnitte sollte man lieber meiden. desired.de klärt anhand prominenter Vorbilder auf!

Boyfriend, Skinny, Bootcut, Flared, Destroyed, High-Waist, Loose Fit – zugegeben, die Auswahl ist groß. Jede Figurform erfordert eine individuelle und typgerechte Jeans. Denn schließlich wollen wir ja alle die eine Lieblingsjeans besitzen. Kaufen Sie daher nur Hosen, in denen Sie sich auch wirklich wohlfühlen und achten Sie dabei nicht zu sehr darauf, welcher Schnitt gerade angesagt ist. Das ändert sich so oder so jede Saison aufs Neue. Das Modell 501 von Levi’s ist seit 1920 ein treuer Begleiter und zählt zu den Verkaufsschlagern.

Klein, aber oho

Sie sind klein und zierlich wie Eva Longoria, Ashley und Mary-Kate Olsen und Kylie Minogue? Dann strecken Sie Ihre Figur optisch mit schmalen Schnitten und dunkleren Waschungen. Eine Bügelfalte betont Ihre zierliche Silhouette und formt zudem eine weibliche Figur. Der Skinny-Schnitt ist in jedem Fall eine sichere Nummer. Hohe Schuhe sehen dazu nicht nur sexy aus, sondern verlängern das Bein und zaubern einen verführerischen Gang. Vorsicht bei 7/8-Längen: Diese machen das Bein optisch kürzer. Jeans im Loose-Fit-Schnitt oder Jeans mit Schlag sollten besser gemieden werden – schmale Personen wirken in weiter Kleidung nämlich noch zierlicher.

Wenn Sie klein und kurvig wie Kim Kardashian, Eva Mendes oder Jennifer Lopez sind, gibt es einige Jeansdetails, um die Sie lieber einen großen Bogen machen sollten: Beintaschen, schrille Aufnäher und bunte oder zu helle Farben tragen bei einer kurvigen Figur erst recht auf. Greifen Sie auf schlichte Schnitte mit leicht ausgestelltem Bein zurück und wählen Sie eine möglichst dunkle, nicht zu sehr ausgewaschene Farbe, diese kaschiert wunderbar. Die Bootcut-Jeans eignet sich dafür hervorragend. Sie ist am Bund und an den Oberschenkeln schmal geschnitten und am Bein leicht ausgestellt. Der Name Bootcut kommt daher, dass diese Jeans ideal über Stiefeln getragen werden kann. Merken Sie sich zusätzlich: Je enger die Po-Taschen zusammenstehen, desto kleiner und knackiger wirkt der Po.

Keine Angst vor großen Frauen

Große und feminine Frauen wie Claudia Schiffer, Charlize Theron und Sharon Stone haben Glück: Denn sie können alles tragen! Skinny, Bootcut, Flared, Boyfriend und sogar High-Waist – an langen Beinen sehen alle Jeans gut aus. Einziger Nachteil: Nicht alle Labels haben Jeans für Endlosbeine. Oftmals reichen die Jeans nur bis Länge 34. Kleiner Tipp: Hosen bis zu den Knöcheln sehen bei großen Frauen umwerfend aus. Kombinieren Sie Ballerinas dazu und betonen Sie so schmale Fesseln! Auch die weit ausgestellte und sonst eher komplizierte „Marlene“-Hose steht Ihnen: Vor allem, wenn Sie eine schmale Taille haben.

Kommentare