Fashion School

How to Wear: Die neuen Jeans für das Frühjahr 2015

am 25.03.2015 um 16:16 Uhr

Denim mal anders: Dieses Frühjahr verabschieden wir uns vorerst einmal von der Skinny Jeans und heißen die neue, fließende Formenvielfalt willkommen. Die Frühjahrs-Jeans 2015 setzt auf aufregende Silhouetten, unkonventionelle Saumlängen und weite Passformen, oft auch im XXL-Format. Wie Sie die neuen Culottes- und Marlene-, und Wide-Leg-Jeans am besten in Szene setzen, verraten wir Ihnen hier und in unserer Bildergalerie.

Dieses Frühjahr gibt es keinen Grund mehr, sich in die hautenge Röhre zu pressen: Endlich erobern auch andere Jeans-Modelle das Skinny-Fit-Monopol, welches seit Kate Moss und dem Heroin Chic der 90er, gefühlte Ewigkeiten lang als die einzig wahre Passform ausgerufen wurde.

Die Konkurrenz schläft nicht

Der Culottes-Trend an sich ist sicherlich nichts Neues: Die sehr weite, bis zu den Waden reichende Hose war bereits 2014 die neuentdeckte und meistgefeierte Hose der Saison. Einen frischen Twist erhält der Hosenrock jedoch durch die aktuelle Liaison mit einem ganz besonderen Stoff – unserem heißgeliebten, blauen Denim.

Aber die Culottes steht an dieser Frühjahrsfront nicht alleine: Auch Marlene-Hosen, Wide-Leg-Jeans im 7/8-Schnitt oder Schlaghosen verdrängen die Skinny ins hinterste Fach unseres Kleiderschranks. Das auffälligste Jeans-Modell der Saison lieferten jedoch Kenzo, Céline und Valentino: Palazzohosen, die wie Maxiröcke über den Laufsteg der Frühjahrs-Schauen fegten, führen den Wide-Leg-Trend ins Extreme und Extravagante.

How To: Styling-Guide für die Jeans-Modelle 2.0

Alles schön und gut, denken Sie sich jetzt, aber wie soll ich diesen Laufsteg-Trend nun umsetzen? Culottes, Marlene-Hosen und Wide-Legs aus Jeansstoff, kann das überhaupt gut aussehen? Seien Sie beruhigt – es kann, richtig umgesetzt, sogar edel, stark und feminin aussehen.

Denn die neue Form-Euphorie lässt in uns nicht nur die Liebe zur Bequemlichkeit und mehr Beinfreiheit neu entflammen – sie befreit die Jeans auch endlich vom längst überholten Mädchen-Image. Eine unkonventionelle Hosenform erinnert doch immer noch an all die starken Frauen, die diese salonfähig gemacht haben: Von Marlene Dietrich bis Coco Chanel, sie alle griffen bevorzugt zur weiten Hose. Ein Grund mehr, warum auch Sie sich an die weiten Jeans wagen sollten.

1. So tragen Sie die Marlene-Jeans:

Hier vereint sich die pure Weiblichkeit des Schnitts – weites Bein, hoher Bund, Bundfalte – mit einem coolen, modernen Material. Das Denim lässt den femininen Cut automatisch lässiger erscheinen und ist daher ideal für ein elegantes Tagesoutfit geeignet.

Kombinieren Sie die dunkelblaue „Eva“ von J Brand mit einer Absatz-starken Sandale, am besten mit Blockabsatz – zum Beispiel dem Proenza-Schouler-Mule aus weißem, gewebtem Material. Für die gewisse Verspieltheit sorgt eine Bluse im femininen Retro-Look, das i-Tüpfelchen an Eleganz liefert die helle, minimalistische Clutch, ebenfalls von Proenza Schouler.

Tipp: Achten Sie bei üppigen Kurven stets darauf, die Bluse in den taillierten Hosenbund zu stecken. Sehr schlanke Frauen dürfen hingegen auch ruhig mal die Bluse lässig über die Hose fallen lassen, ohne dabei gleich unförmig zu wirken.

2. So tragen Sie die Jeans-Culottes:

Die besondere Silhouette der Culottes-Jeans mag Ihnen am Anfang etwas unvorteilhaft vorkommen, aber hat man sich einmal an die luftige Beinfreiheit gewöhnt, möchte man das moderne Beinkleid nicht mehr missen.

Das Schöne an der Culotte ist, dass man sie hochmodern im angesagten 70er-Trend stylen kann: Entscheiden Sie sich für eine Jeans-Culottes in klassischer Waschung, wie die „Air Force“ von Wide-Leg-Expertin Stella McCartney. Das hoch sitzende Modell ist vorne leicht in Falten gelegt und hat einen soften Bund – also auch eine Wahl für Damen, die nicht nur die Größe XS tragen können. Kombinieren Sie zur „Air Force“ eine lässige Baumwollbluse in sanften Farben und coole Wildleder-Sandalen in einem erdigen Beige-Ton, zum Beispiel die „Jimi“-Sandalen von Gianvito Rossi. Für das perfekte 70’s-Finish in Safrangelb sorgt die zweifarbige „Elsié“ von Chloé.

3. So tragen Sie die Wide-Leg im 7/8-Schnitt:

Die 7/8-Hose im Wide-Leg-Cut ist besonders vielfältig: Hier ist Ihrer Kombinationswut wirklich keine Grenze mehr gesetzt. Egal ob sportlich, elegant, lässig oder casual, die neue 7/8-Wide-Leg steht ganz im Zeichen des aktuellen Vintage-Trends und erinnert ebenfalls an die wilden 70er-Jahre. Oftmals kommt die Jeans mit hoher Taille und umgeschlagenen Säumen daher und wirkt deshalb auch an kurvigen Frauen nicht unvorteilhaft.

Wir haben uns für eine elegante Wide-Leg-Kombination in soften Erdtönen entschieden: Zur verkürzten Wide-Leg von Gucci in einem kräftigen Denimblau empfehlen wir eine edle, fließende Bluse, wie die „Reese“ aus beigefarbenem Voile von Isabel Marant, und als besonderen Eyecatcher die hohen Sandalen mit aufregenden Pythonleder-Riemen, ebenfalls von Gucci.

Der Vorteil unseres Looks: Man kann das feminine Outfit sowohl tagsüber als auch abends zum legeren Dinner tragen und wirkt dank der Kombination von Hose und elegantem Schuh einfach immer ‚gut‘ angezogen.

Neugierig geworden auf unsere exklusiv zusammengestellten Jeans-Looks mit Beinfreiheit? Dann stöbern Sie hier durch unsere Bildergalerie und entdecken Sie die Jeans 2015 in einem neuen Licht.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel