Jeans-Jungle: Das kleine Jacken-ABC zum It-Piece

am 03.06.2013 um 10:56 Uhr

Jedes Jahr aufs Neue verlässt sich frau an kühlen Sommernächten auf eine blaue Mode-Waffe: die Jeansjacke. Was einst aus den 80er Jahren ein Revival erlebte, erfreut sich nun in der dritten Saison in Folge an großer Beliebtheit und kommt in dieses Mal gleich in unterschiedlichen Ausführungen daher. Von Print bis Pastell gehört der Denim-Klassiker mittlerweile in jeden gut sortierten Kleiderschrank und lässt sich zudem auch noch vielseitig kombinieren. Ganz gleich, welches Statement Sie mit diesem It-Piece setzen wollen, mit einer Jeansjacke sind Sie stets gut bewaffnet.

Acid Washed, Oversized, Blouson, Vintage – die Fashion-Begriffe um Ihr Denim-Trend-Teil zu beschreiben, gehen bis ins Unendliche. Wie Sie sich Ihren Weg durch den Jeans-Jungle bahnen, verraten wir Ihnen in unserem kleinen Denim-ABC, für das Sie weder Boyfriend noch Biker benötigen.

Acid Washed

Diese spezielle Art der Waschung ist vergleichbar mit Stone Washed. Bekannt aus den 80er Jahren erzielen hier Chlor und Bimssteine einen außergewöhnlichen Look, bei dem dunkles Denim zum Teil komplett weiß ausgeblichen wird. Wer sich an diesen Style herantraut, sollte eine Jeansjacke mit Blouson-Schnitt wählen und das Ganze mit einer Leggings und coolen Vintage-Turnschuhen kombinieren.

Belles Fleurs

Verspielt und besonders mädchenhaft wirkt der aktuelle Blumen-Print, der es bereits schon in zahlreiche Geschäfte geschafft hat. Von Ausführungen in zartem Pastell bis hin zu dunklen Denim-Blüten kann man den floralen Hingucker nun auch auf Jeansjacken ausführen. Nicht ganz so blumig, dafür u so niedlicher ging es auch bei Marc Jacobs zu, er entschied sich für ausgeblichene Punkte in seiner „Marc by Marc Jacobs“-Kollektion. Versuchen Sie sich am Stilbruch und kombinieren Sie den zarten Druck zu einer Leder-Shorts.

Biker

Sie sind cool, sie sind lässig und Ihre Mutter hätte Ihnen vermutlich verboten, mit ihr das Haus zu verlassen. Doch coole Zipper-Elemente, gesteppte Ziernähte und ausgestellte Schultern sind mittlerweile regelrecht salonfähig geworden und dürfen auch gerne zum Bleistiftrock ausgeführt werden. Der Biker-Style macht in dieser Saison vor der Jeans-Optik keinen Halt und präsentiert sich dieses Mal ausnahmsweise nicht in weichem Leder. We Bike!

Cropped

Nanu? Ist die eingelaufen? – „Nein, das trägt man jetzt so!“, können Sie fortan getrost antworten. Denn Cropped ist nicht nur bei Jeanshosen wieder angesagt, auch die aktuellen Jackenmodelle dürfen gerne in der 7/8-Länge bei Ihnen einziehen. Machen Sie also keine halben Sachen und kombinieren Sie die kurze Variante zu einem langen Maxi-Kleid.

Coloured

Eine gelungene Abwechslung zum blauen Klassiker bilden in dieser Saison farbige Jeansjacken in angesagten Farbtönen wie Korallenrot oder softe Töne wie Mintgrün und Hellblau. Doch Vorsicht, stimmen Sie nicht Ihren kompletten Look auf das It-Piece ab, sondern lassen Sie dem Trend-Teil mit einfachen Basics in Grau oder Weiß den Vortritt.

Cut Off

Darf es ausnahmsweise mal etwas weniger sein? In diesem Fall gern, denn wer sich in seiner Jeansjacke etwas mehr Armfreiheit wünscht, der kann in dieser Saison durchaus auf eine Weste zurückgreifen und diese cool zum Neon-Sweater kombinieren. Noch besser: Wenn Sie bereits im letzten Jahr nicht ganz von den Ärmeln Ihrer Jacke überzeugt waren, dann greifen Sie doch jetzt einfach mutig zur Schere!

Kommentare