Daily Denim

Daily Denim Business: So tragen Sie Jeansjacken auch im Job

am 21.03.2014 um 16:30 Uhr

Jeans – jeder hat sie und (fast) jeder liebt sie. Grund genug, den blauen Allroundern auch an Business-Tagen Tribut zu zollen. Wir haben uns hier und in unserer Fotoshow für fünf unterschiedliche Jeansjacken entschieden und verraten Ihnen, wie Sie aus Ihrem lässigen Lieblingsstück eine edle Variante für das Büro oder ein Geschäftsessen machen.

Jeansjacken gehören nicht ins Office? Von wegen! Das coole Denim-Wunder kann nämlich auch ganz anders. Entdecken Sie wie.

Das kleine Jeansikon

Früher noch als Arbeiterkleidung gedacht, avancierte die Blue Jeans spätestens seit dem Auftauchen von Hollywood-Legende James Dean zum absoluten Trend-Modell. Unzählige Waschungen wie “Stone Washed” oder “Acid Washed” verleihen auch heute noch jeder Jeans ein individuelles Aussehen und sind aus keinem Kleiderschrank mehr wegzudenken. Jeansjacken gelten dabei ebenfalls als ein echter Allrounder, der im Winter sogar mit warmem Fell ausgestattet ist. Doch kann man die Freizeitkleidung tatsächlich auch im Büro tragen?

Je nach Branche und Dresscode sind der Kreativität durchaus Grenzen gesetzt. Zwar gibt es bereits klassische Blazer in Jeans-Optik, jedoch versteckt sich hier der Trick in der richtigen Kombination und der perfekten Farbwahl. Stachelige Nieten oder große Blumen-Ornamente? Diese Jeans-Applikationen sollten Sie im Business besser sein lassen. Auch zu grelle Waschungen oder eine extreme Used-Optik sind hier eher unangebracht. Diese sollten Sie sich besser für den nächsten Konzert-Besuch aufheben.

How to be a Jeanie

Big in Business sind Sie auf jeden Fall mit dem Jeansjacken-Klassiker aus dunkelblauem Denim mit ockerfarbenen Ziernähten. Ein gerader Schnitt, kleine Brusttaschen und kupferfarbene Knöpfe krönen den einreihigen Liebling, den Sie tatsächlich zu jeder Gelegenheit tragen können. Ganz gleich ob in der Freizeit, zu einer hoch geschnittenen Shorts oder im Büro zu einer gemusterten Bluse mit großer Kette, diese schlichte Denim-Variante ist ein echtes Chamäleon.

Selbstverständlich gehört nicht nur die richtige Jeansjacke zum A und O eines makellosen Denim-Styles. Auch das Outfit, das Sie um die Jacke herum gestalten, sollte nicht von Ihrem üblichen Office-Look abweichen. Daher dürfen Sie durchaus auch einen Pencil-Skirt oder eine cremefarbene Bundfaltenhose zur Jeansjacke oder der gewachsten Jeansweste kombinieren. Besonders letzterer Trend kommt in Kombination mit Leder-Accessoires, wie einem breiten Taillengürtel oder einem hochwertigen iPad-Case ganz groß raus.

Gut geschmückt

Womit wir auch schon beim Thema wären. Denn die richtigen Accessoires verleihen Ihrem Jeans-Look erst das richtige Statement. Mit soften Cremefarben, puristischem Weiß oder auch Leder-Accessoires in rostigem Braun oder Camel können Sie absolut nichts falsch machen. Falls Sie jedoch ein wenig mehr Glamour brauchen, sind Gold und Silber, aber auch angesagtes Kupfer durchaus eine Investition wert. Verlassen Sie sich dabei nicht nur auf funkelnde Schmuckstücke in Form von Gliederketten oder breiten Armreifen, sondern trauen Sie sich auch beim nächsten Pumps-Kauf in ein paar metallische Lieblinge zu schlüpfen.

Selbiges gilt übrigens auch für Ihr Make-up. Halten Sie sich hier mit kräftigen Lippenstiftfarben und geometrischem Eyeliner ein wenig zurück und orientieren Sie sich für Ihren Beauty-Look an der jeweiligen Beschaffenheit Ihrer Jeansjacke. Silberfarbener Zipper und Druckknöpfe? Dann setzen Sie auf einen silbernen Highlighter auf den Wangen und transparentes Gloss auf den Lippen. Bei runden Knöpfen in Kupfer-Optik dürfen Sie daher auch Ihre Lider gerne in den warmen Glanz tauchen.

Sie können es kaum abwarten, Ihre Jeansjacke im Büro auszuführen? Dann entdecken Sie mehrere Denim-Styling-Vorschläge fürs Office in unserer Fotoshow.

Kommentare