Moschino

Jeremy Scott für Moschino: Taschen im Jacken-Design – Do oder Don’t?

am 20.01.2014 um 19:04 Uhr

Erst im letzten Jahr wurde Jeremy Scott als neuer Designchef des italienischen Labels Moschino gefeiert und schon präsentiert er bereits die ersten Bilder seiner Pre-Fall Kollektion 2014. Scott liebt als frecher Designer farbenfrohe, provokante Streetwear-Designs und sollte seinen Sinn für das Besondere nun in die Philosophie des italienischen Labels integrieren. Dolce & Gabbana brachte der Modewelt bereits eine Münz-Tasche, Scott sorgt nun mit Moschino für einen weiteren Höhepunkt im Designer-Karussell: Mini-Lederjacken als Handtaschen. Welche Taschentrends die Modewelt noch bereithält und wie die Taschen-Jacken tatsächlich aussehen – wir zeigen es Ihnen hier und in der Bildergalerie.

Richtig gelesen, Mini-Lederjacken und zwar mit allen Details, die dazugehören, zieren in der ersten Jeremy-Scott-Kollektion  für Moschino die Hände der Damen. Erinnern wir uns doch noch einmal an den Oktober 2013: Der für seine besonders auffälligen und frechen Designs bekannte Jeremy Scott wurde zum Designchef des Luxuslabels Moschino ernannt. Er folgte somit auf Rosella Jardini, die das Label nach dem Tod des Moschino-Gründers, Franco Moschino, im Jahre 1994 kreativ leitete. Die Aufgabe für Scott bestand ab sofort darin, den Spaß, Kitsch, Glamour und die Exzentrik des Labels in coolen Street-Designs zu vereinen. Damals hieß es seitens des Mailänder Unternehmens, Scott wäre besser als alle anderen Designer in der Lange, die Marke neu zu interpretieren. Und warum sollte er das auch nicht tun, ist Jeremy Scott doch für seine schon fast kultigen Streetwear-Designs bekannt.

Bald wird die Jacke in der Hand getragen

Im Februar 2014 soll es auf der Mailänder Modewoche dann auch soweit sein und Scott wird seine erste Kollektion für Moschino präsentieren. Nun enthüllte das Label vorab bereite erste Kollektionsstücke. Eigentlich wussten wir schon vorher, worauf wir uns bei einer Zusammenarbeit von Moschino und Jeremy Scott freuen dürfen und wurden nun davon überzeugt, dass diese Freude berechtigt war. Moschino launcht neben klassischen Etui-Kleidern mit Goldketten auch Taschen im Jacken-Design, langweilig ist anders.

Zu viel des Guten und doch faszinierend

Sicher war, dass Scott etwas Neues entwickeln wird. Laut der ersten Bilder der neuen Taschen Pre-Fall Kollektion 2014 des Labels, hat Scott seine Aufgabe auch erfüllt. Die Taschen-Jacken sehen seltsam, cool und faszinierend zugleich aus. Höchstwahrscheinlich löst diese Kollektion den ersten „Hate it or love it“-Sturm der Mid-Season aus. Die Taschen erinnern sehr an gut designte Damenlederjacken in Miniatur, sie haben Kragen, sie haben Taschen, Reißverschlüsse, Schnallen, sogar kleine Label-Einnäher, Goldketten und alles, was sie noch mehr nach Lederjacken aussehen lassen könnte. Es gibt sie als elegante Stepp- oder rockige Biker-Variante, wie es eben auch bei Streetwear-Jacken der Fall ist. Ein wenig ähneln die Jeremy-Scott-Stücke mit ihren Goldkettchen der klassischen Chanel Bag im Steppdesign.  Die Frage ist nun, mag man den neuen Taschentrend aus dem Hause Moschino oder sind diese Taschen so gar nicht für den Ottonormalverbraucher gemacht? Uns fällt es schwer, diese Frage zu beantworten. Klar ist, dass sie ein wenig zu viel des Guten sind – zu viel Kitsch, zu viel Schnickschnack – andererseits ist Scotts Umsetzung einmal mehr zu genial, um nicht gefeiert zu werden.

Taschentrends: Trapez, Fell oder doch Lederjacken-Miniatur

Aus den neusten Taschen-Designs konnten wir bisher Muster wie etwa die wohl am häufigsten imitierte Trapez-Form von Céline, Felltaschen von Saint Laurent Paris oder Tod’s ausmachen, die zweifelsohne Trendfaktor haben und bereits die Herzen vieler Fashionistas für sich gewinnen konnten. Auch Dolce & Gabbana geizt bei seiner Tasche im Münzstil nicht an Ideen und schaffte eine außergewöhnliche Tasche, die an vorherige Jahrhunderte erinnern mag. An Nachahmungen fehlt es den Trendtaschen nicht, farbenfroh und detailverliebt dominieren sie die Riege der Must-have-Items. Bisher ließen sich allerdings noch keine Trends in Richtung Taschen im Jacken-Design ausmachen, was die Sicht in die Zukunft nur noch spannender gestaltet.

Im Alltag ist weniger dann doch mehr

Als alltagstauglich würden wir den neuen Trend nicht unbedingt beschreiben, allerdings machen die Luxusmodelle aus Scotts Hand einiges her und können vor allem bei den besonders Individuellen für viel Herzklopfen sorgen. Bei der Kombination mit einem Look sollte man bei den Taschen etwas vorsichtiger sein, könnten Frauen ihre Lederjacken doch zu wirklich jeder Jahreszeit tragen, sind sie in Kombination mit einer Lederjacken-Tasche eindeutig too much. Auch die Farbenfreudigkeit sollte nicht zu überschwänglich zelebriert werden, da die Moschino-Taschen ohnehin einen eindeutigen Blickfang darstellen. Wir raten, die Taschen am besten clean und mit wenig Mustern zu kombinieren.

Sehen Sie die Lederjacken-Taschen von Moschino und weitere Taschentrends in unserer Fotoshow.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel