Bequem oder fashionable? Beides! – Der Statement Jumper!

am 01.02.2013 um 15:34 Uhr

Jeder hat ihn, jeder schätzt ihn: den heißgeliebten, meist schon etwas ausgeleierten Lieblingspullover. Alltagstauglich allemal, aber auch mehr? Die ersten Assoziationen mit dem behaglichen Stück waren lange Zeit eindeutig: Pullover trug man auf der Couch zum Abhängen, tagelang mit Grippe im Bett oder abends zum in den Supermarkt Huschen. Eben immer, wenn es hieß: Komfort vor Aussehen! Aber damit ist jetzt Schluss.

Das kuschelige Wollgemisch bietet nicht nur einen psychologischen und emotionalen Schutzschild gegen die Entbehrungen des Winters, sondern weckt auch Erinnerungen an unsere Kindheit: Schlüpft man in den Lieblingspulli, fühlt man sich einfach wohl. Lange Zeit hatten unsere Lieblingspullover auf den Catwalks dieser Welt nichts zu suchen, seit einigen Jahren ist aber auch die Fashion-Elite nicht mehr immun gegen den bequemen Charme des Allroundtalents. 2011 wurde zum Fashion-Jahr des Pullovers ausgerufen: Givenchy, Rodarte und Stella McCartney präsentierten den Jumper als Fashion-Statement und Balenciagas German Shepherd Sweater wurde zum Must-Have-Stück der Saison.

Mittlerweile ist der Pullover genauso fashionable wie das Kleine Schwarze und mindestens genauso tragbar zu allen Anlässen. Ob aus edlem Kaschmir, in knalligen Farben mit 80s Touch oder im lässigen Oversize-Schnitt – im Frühjahr 2013 will man mit dem Jumper vor allem eines: Statements setzen!

Slogan Sweater

Besonders beliebt sind klassische, meist einfarbige Sweater mit kleinen Besonderheiten wie Logos oder Aufschriften. Der mit dem haustypischen Tigerkopf verzierte Sweater von KENZO gehört zu den It-Pieces der Saison und war in gefühlten eintausend Streetstyle-Bildern zu sehen. Mit seinem kontrastierenden Innenfutter ist er aber tatsächlich ein richtiger Blickfang und dazu noch unglaublich bequem.

Der kürzlich stattgefundene Namenswechsel des ikonischen Labes Saint Laurent (zuvor Yves Saint Laurent) hat die Modewelt kurz schockiert und dann zu allerlei Reaktionen inspiriert. Der Statement-Sweater mit der Aufschrift „Ain‘t Laurent Without Yves“ ist die toughe Antwort eines bisher namen- und gesichtslosen Designers, der seine bereits heiß gehandelten Sweater zum Pre-Sale anbietet. Mit ziemlicher Sicherheit das nächste It-Piece des Frühjahrs.

Cable Knit

Das klassische Zopfmuster ist so beliebt wie eh und je. Ob in der Oversize-Variante oder im Crop-Cut zu High Waisted Jeans, dem Look haftet stets eine nordische Lässigkeit an. Nicht umsonst ist auch hier wieder die beste Adresse die schwedischen Kultlabels ACNE, COS und Weekday mit verschiedenen Variationen und groben Strickmustern. Wer den Frühling schon ins Auge fassen möchte, kann auch gerne auf helle Farbakzente setzen. Pastellige Töne wie Mintgrün, Flieder oder Eierschale sind schöne Vorboten für wärmere Tage.

Pattern Look

Schwarz-weiße Zick-Zack-Muster beherrschten bereits die diesjährigen Frühjahrskollektionen und sind nun auch ein großes Thema bei Pullovern. Muster, grobe Streifen, Kreise und graphische Auswüchse aller Art geben dem faden Sweater einen coolen Pop-Look. Auch die 2012 allseits beliebten Aztekenmuster dürfen als Trend mit ins Frühjahr genommen werden.

Givenchy | Rodarte | Stella McCartney | Balenciagas | Kenzo | Saint Laurent | ACNE

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel