Berlin Fashion Week

Die Braut, die sich traut: Micaela Schäfer für Kauffeld&Jahn Couture

am 14.01.2014 um 16:28 Uhr

Micaela Schäfer in einem weißen Brautkleid – das Sinnbild von Unschuld und Keuschheit? Nun, würde das transparente Oberteil des Kleides nicht ihre üppige Oberweite offenherzig zur Schau stellen vermutlich schon. Mit diesem nicht ganz überraschenden Auftritt eröffnete das deutsche Label Kauffeld&Jahn Couture am 13. Januar 2014 die Berliner Fashion Week auf eigene Faust. Wir waren exklusiv Vorort und teilen mit Ihnen hier und in unserer Bildergalerie alles über diese extravagante Präsentation.

Der Fashion-Wahnsinn beginnt: Im Sofitel am Gendarmenmarkt fanden sich ersten Prominente, durchgestylte Fashionistas und Fans des deutschen Labels ein, um die neusten Kreationen von Kauffeld&Jahn Couture zu bestaunen. Die zuvor mit eisgekühltem Sekt empfangenen Gäste, warteten sehnsüchtig auf den Startschuss um 21h.

Kollektion: Freizügiges Unterfangen

Die Herbst-/Winterkollektion 2014 von Kauffeld&Jahn steht unter dem Thema „New Studio“ und soll an den Stil der siebziger Jahre angelehnt sein. Obwohl man auf dem Runway vergeblich nach coolen Outfits á la Jane Fonda suchte, sichteten wir durchaus extravagante Looks, die an die Zeit des Nachtclubs „Studio 54“ erinnern. Freizügige Kleider in einem Materialmix aus pinkfarbenem Glitzer und Transparenz, erinnerten aufgrund des Schnittes an Kimonos. Zudem dominierten Bodys unter weiten, bodenlangen Roben und Vokuhila-Röcke mit langer Schleppe den Laufsteg. Die Farbpalette wurde überwiegend dunkel gehalten: Schwarz und Beerentöne wurden vereinzelnd durch zarte Lavendel- und Rosétonalitäten abgelöst.

Die Models schienen allerdings mit den allgemein zu langen Abendkleidern des Designer-Duos so ihre Probleme zu haben: Bereits zu Beginn der Show verlor das erste Model einen Schuh, dicht gefolgt von zwei weiteren Kolleginnen, die ihre Schuhe anbehielten, dafür aber wenig galant über ihre Schleppen stolperten. Vielleicht war dies der Grund für den eher staksigen Marsch der Kauffeld&Jahn-Models. Ob es für diese Walks von Heidi ein Foto gegeben hätte?

Brautschau „extraordinaire“

Das Highlight der Modenschau war allerdings der Auftritt einer verschleierten Micaela Schäfer in einem weißen Brautkleid. Während der opulente Rock aus schwerem Seidentaft wenig preisgab, entblößte das transparente Chiffon-Oberteil bewusst ihre Oberweite. Eine Situation, in der sich das Erotikmodel stets wohlfühlt und vermutlich ist das auch die beabsichtigte Ironie, die hinter dieser Idee von Kauffeld&Jahn steckt.

In der ersten Reihe sorgte Micaela Schäfers Busenfreundin Janina Youssefian für moralische Unterstützung. Zu ihr gesellten sich weitere bekannte Gesichter, wie Tattoo-Model Lexi Hell, Sarah Knappik, Ex-DSDS-Kandidatin Annemarie Eilfeld und Paradiesvogel Keye Katcher aus The Voice of Germany 2012.

Die Berlin Fashion Week begann mit einer Show, die für reichlich Gesprächsstoff sorgte und uns die ersten Looks des kommenden Winters präsentierte. In unserer Bildergalerie können Sie sich selbst ein Bild von der aktuellen Kauffeld&Jahn-Kollektion machen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel