Typgerecht

Das passt: So wählen Sie die richtige Kette für Ihren Figurtyp

am 24.04.2014 um 14:25 Uhr

Ohne Accessoires ist kein, aber auch wirklich gar kein Outfit perfekt. Besonders im Sommer sind es vor allem die Ketten, die uns die Leichtigkeit an den Look zaubern. Doch Kette ist nicht gleich Kette und Frau ist nicht gleich Frau. Mal abgesehen von den Trends, gibt es bei der Wahl der richtigen Kette nämlich so einiges zu beachten. Die hilft Ihnen nämlich nicht nur dabei, die eine oder andere Problemzone zu kaschieren, sondern sollte zudem auch dem Ausschnitt Ihres Oberteils angepasst sein. Wie genau das funktioniert, verraten wir Ihnen hier und in unserer Fotoshow.

Zu dick, zu dünn, zu lang, zu weit, zu auffällig – mit den passenden Ketten für jeden Figurtyp und dem dazu idealen Ausschnitt ist es alles andere als einfach. Aber wir bringen für Sie Licht ins Ketten-Dunkel.

Das Ketten-ABC

Rein theoretisch ist die Sache mit der Kette und dem Figurtyp ganz einfach: Zierliche Frauen können zierlichen Schmuck tragen, molligere Damen größere Ketten. In der Praxis sieht das dann allerdings ein wenig anders aus. Zwar spielt die Körperform eine entscheidende Rolle bei der Wahl der idealen Kette, dennoch ist auch die Ausschnittform des Oberteils nicht zu vergessen. Frauen, die mit einer üppigen Oberweite beschenkt wurden, sollten zu einer mittleren Länge greifen – denn zu lange Ketten stehen ab und zu kurze betonen den Busen extra. Auch bei dem Ausschnitt des Oberteils gibt es eine ganz wichtige Faustregel: Die Kette sollten nie zusammen mit dem Ausschnitt enden. Ein enger Rundhals wird also am besten zu einer langen Kette in ovaler Form getragen, während ein tiefer Rundhals zu kürzeren Ketten innerhalb des Ausschnittes passt. Ganz schön viel zu beachten, nicht wahr? Wir haben Ihnen die wichtigsten Tipps zum Kombinieren von Ketten zusammengefasst.

Schlanke Frauen und enge Ausschnitte

Schlanke Frauen, mit einem ausgeprägten Hüft- und Brustbereich und einer dazu deutlich schmaleren Taille, können sich stolz zu den Sanduhren, und somit zum Mercedes unter den Figurtypen, zählen. Ihnen steht nämlich fast alles. Am besten passen zu Ihnen allerdings schmale, halsnahe Ausschnitte. Zu diesen Ausschnitten gehört neben dem klassischen Rundhals auch der Rollkragen, der besonders schön zu schmalen, zierlichen Gesichtern wirkt und auch im Sommer gut zum Tragen kommen kann.

Bei einem Rollkragen sollten Sie darauf achten, dass die Lieblingskette nicht zu nah am Kragen liegt – ansonsten wirkt der Look viel zu überladen. Entscheiden Sie sich lieber für mittellange, filigrane Ketten. Außerdem sollte die Kette ins Auge stechen. Achten Sie also darauf, dass die Anhänger der Kette groß sind und somit für ein Highlight am unauffällig ausgeschnittenen Oberteil sorgen. Somit wird die Aufmerksamkeit auf Ihren schmalen Oberkörper, Ihre wohl proportionierte Oberweite und Ihr markantes Gesicht gelenkt. Bei einem engen Rundhals-Ausschnitt bietet es sich an, den Ausschnitt mit einem kurzen, auffälligen Collier nachzuzeichnen. Dadurch gelingt es Ihnen außerdem, ein schlichtes Kleid oder ein einfaches Shirt optisch aufzuwerten.

Sportliche Frauen und tiefe Ausschnitte

Zu den sportlichen Frauen zählen wir die leicht maskulin anmutenden Figurtypen H und Y. Ihre Figur charakterisiert sich durch wenig feminine Kurven sowie eine schmale Taille und eine ebenso schmale Hüfte. Eventuell sind Ihre Schultern sogar breiter als Ihr Unterkörper. Dann raten wir Ihnen vor allem zu schmalen und tiefen V-Ausschnitten sowie zu Bandeau-Oberteilen. Die meisten Blusen und Hemden zählen in die Kategorie, aber auch Rundhälse können eher tief als breit ausfallen. Durch diese Form wird die vertikale Linie Ihres Körpers betont und Ihr Oberkörper dadurch geschmälert. Ein Styling-Tipp, den Sie vor allem beachten sollten, wenn Sie breite Schultern und wenig Taille haben.

Zu diesen Ausschnitten kombinieren Sie am besten viele, filigrane, mehrreihige Halsketten oder eine schmale Kette mit auffälligem Anhänger, der die Form des Ausschnittes aufgreift und die freie Fläche schmückt. Auf eng am Hals liegende, runde Ketten sollten Sie besser verzichten, diese stehen nämlich im absoluten Kontrast zum tiefen Ausschnitt. Dennoch sollten die Ketten nicht mit dem Ausschnitt enden, sondern kurz über oder unter ihm liegen.

Der Bandeau-Ausschnitt bietet Ihnen hingegen die meisten Möglichkeiten. Da dieser viel Haut zeigt und freie Sicht auf die Schultern, das Schlüsselbein und das Dekolleté lässt, können Sie sowohl lange als auch kurze Ketten tragen. Trotzdem müssen diese nicht besonders opulent sein –  filigrane Langketten oder runde Colliers machen sich an diesem Ausschnitt nämlich am besten.

Mollige Frauen und breite, tiefe Ausschnitte

Für Frauen mit einer runden Leibesmitte sind vor allem lange Oberteile mit weiten Ärmeln zu empfehlen. Im Sommer eignen sich deshalb vor allem Tuniken oder Hemdblusen. Bei der Ausschnitt-Frage halten Sie sich bestenfalls an weite, tiefe Formen, wie den Trapez- oder Herzausschnitt. Diese eher offenherzigen Ausschnitte betonen die vertikale und horizontale Linie Ihres Körpers gleichzeitig und lenken die Aufmerksamkeit nach oben und somit weg vom rundlichen Bäuchlein. Das ist auch für Ihre üppige Oberweite vorteilhaft. Noch besser ist es für Sie jedoch, wenn sich der Ausschnitt gar nicht mehr schließt, Sie Ihre Jacken und Hemden also offen tragen und ihren Oberkörper dadurch optisch strecken.

Ihre Ketten müssen die für Sie genau passende Lange haben! Während zu kurze Ketten die Halspartie verbreitern, betonen zu lange Ketten die Leibesmitte. Bei mittellangen, dezenten Ketten sind Sie richtig beraten und bringen Ihr schönes Dekolleté zum Strahlen.

Üppiger Po und breite Ausschnitte

Frauen mit dem A-Figurtyp haben einen sehr schmalen, wohl proportionierten Oberkörper und dafür eine häufig breitere Hüfte sowie starke Oberschenkel. Das ist kein Grund, zu verzweifeln, denn ein üppiger Po kommt bei den Herren der Schöpfung besonders gut an. Sie sollten jedoch darauf achten, dass Sie diesen nicht zusätzlich betonen, sondern die Aufmerksamkeit auf Ihre schmalen Schultern und die ebenso sehr attraktiven Schlüsselbein-Knochen lenken. Unten kleckern und oben klotzen heißt es also.

Dies gelingt Ihnen am besten mit weiten U-Boot- (breitgezogene, ovale Ausschnitte) oder Sabrina-Ausschnitten (folgen der Kurve des Schlüsselbeines fast bis zur Schulterspitze). Dazu passend tragen Sie entweder filigrane Ketten, die eng am Hals anliegen oder mittellange, auffällige Ketten mit opulenten Anhängern. Sie können oben herum also richtig auf den Putz hauen!

Zu viel Theorie auf einmal? Wir haben Ihnen die wichtigsten Fakten zu Ketten, Ausschnitten und Ihrem Figurtyp noch einmal in unserer Fotoshow zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel