Styling

Frühlings-Kleider: Finden Sie jetzt ein passendes Modell zu Ihrer Figur

am 30.04.2014 um 16:06 Uhr

Mit den ersten warmen Temperaturen lautet das Motto endlich: Kleider raus! Viel zu lange mussten die luftigen Lieblinge im Schrank weilen, um jetzt endlich wieder ihren großen Auftritt bei strahlendem Sonnenschein genießen zu können. Doch welches Kleid steht mir überhaupt und schmeichelt meiner Figur? Finden Sie hier und in unserer Bildergalerie die Antwort auf diese Fragen und begrüßen Sie den Frühling mit denen auf Sie abgestimmtem Schnitten, Mustern und Farben.

„Einfach ein luftiges Kleid überwerfen“, das klingt manchmal eben doch leichter als getan. Denn das richtige Modell will erst einmal gefunden werden: Das eine Kleid trägt auf, ein weiteres macht breite Hüften und ein anderes verkürzt die Beine optisch. Wem das irgendwie bekannt vorkommt, der sollte jetzt besser aufpassen und in unserem Kleider-Guide endlich die perfekte Passform zu seiner Figur finden, auch wenn der Bikini-Body vielleicht noch nicht ganz soweit ist.

Für alle sportlichen Typen

Ihre Figur ist eher maskulin und zeichnet sich durch definierte Muskelpartien, ein leicht breites Kreuz und wenig Taille aus? Achten Sie beim Kauf von Kleidern darauf, dass die Silhouette insgesamt etwas weiblicher wird und auch an den Stellen, wo eigentlich keine Kurven sind, etwas gemogelt wird. Diese Art von Kleidern eignen sich besonders: Solche, die die Taille zum Beispiel durch einen breiten Gürtel betonen oder ärmellose, gerade geschnittene Modelle aus feiner Seide, die Ihre wohl geformten Arme gut zur Geltung bringen. No-Go: Schulterfreie Kleider, da dadurch ein ausgeprägtes Kreuz zusätzlich in den Fokus gesetzt wird.

Für alle großen Frauen ab 1,80m

Sie sind groß und sehr schlank? Klingt nach echten Modelmaßen und einem Sechser im Lotto. Aber auch hier lässt sich einiges optimieren: Damit die Figur nicht zu schlaksig, sondern stark und selbstbewusst wirkt, darf es etwas mehr sein. Kaum einer anderen Figur stehen nämlich die allseits beliebten Maxikleider so gut, wie großen Frauen. Endlos lange Beine stehen mit diesen Kleidern im Mittelpunkt und umspielen diese perfekt. Greifen Sie hier ruhig zu wilden Prints. No-Go: Ultra-kurze Mini-Kleidchen. In diesen können Sie nämlich bei dieser Körpergröße schnell danach aussehen, als wären Sie aus dem Kleid schon ein paar Jahre rausgewachsen.

Für alle kurvigen Frauen

Das Sinnbild der Weiblichkeit: Eine Sanduhren-Figur! Starke Schultern, eine schmale Taille und breite Hüften sind hier die Hauptmerkmale. Wer mit einer solchen Figur gesegnet ist, sollte diese möglichst effektvoll in Szene setzen. Dafür eignen sich alle taillierte Wickelkleider, die den Blick auf ein üppiges Dekolleté lenken, kräftige Farben und schulterfreie Bandeau-Dresses. No-Go: Kleider mit transparenten Einsätzen oder Cut-Out-Details, die könnten die Silhouette optisch verschieben.

Für alle zierlichen und kleinen Frauen

Größe 32 bis 34 ist ihr Standard und Sie sind bis süße 1,65m groß? Dann sind verspielte Kleider perfekt für Sie. Auffällige Volants, Drapierungen, laute Muster wie Animal-Prints und leuchtende Nuancen wie Pink, Orange oder Stahlblau. Die optimale Kleid-Länge? Natürlich ultra-kurz, denn so werden die Beine optisch gestreckt. No-Go: Maxi-Kleider, denn darin können kleine Frauen schnell versinken.

Für alle etwas molligeren Frauen

Sie sind eine richtige Power-Frau mit einem großen Busen, einem kleinen Bäuchlein und einem üppigen Po? In diesem Fall eignen sich alle Egg-Shape oder A-Linien-Kleider. Hauptsache der Schnitt ist lässig weit und kaschiert unliebsame Pölsterchen. Selbige werden übrigens auch durch jede Menge Prints weg gemogelt. Feste Stoffe zeichnen sich zudem nicht so sehr ab und halten das Kleid in Form. No-Go: Zu knappe, freizügige Kleidchen, in denen Sie sich einfach nicht wohlfühlen.

Entdecken Sie in unserer Fotoshow jetzt die passenden Kleider zu Ihrem Figur-Typ und finden Sie Ihren Favoriten.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel