Frühling

Ob Apfel, Birne oder Sanduhr: Die schönsten Frühlingskleider für jeden Figurtyp

am 29.03.2016 um 13:48 Uhr

Weg mit der Wintergarderobe und her mit der luftigen Frühjahrsbekleidung! Wenn die Temperaturen wieder steigen und die Sonne den Himmel zurückerobert, dann schälen wir uns nur zu gern aus unseren Zwiebel-Looks heraus und hüllen uns in leichte Frühlingskleider, in denen wir uns nach dicken Winterjacken und Oversized-Pullis endlich wieder weiblich fühlen können. Damit der perfekte Frühlingsauftritt gelingt, sollte das Kleid die eigene Silhouette gekonnt in Szene setzen. Welche Modelle zu Ihrer Figur passen, erfahren Sie hier und in der Bildergalerie .

Augen auf bei der Kleiderwahl: Nicht jedes Frühlingskleid, das jetzt auf den ersten Blick gefällt, passt auch zur eigenen Figur. Damit diese perfekt unterstrichen und nicht unvorteilhaft betont wird, sollte der liebste Frühlingsbegleiter entsprechend der eigenen Vorzüge gewählt werden.

Kleider für die apfelförmige Figur

Bei diesem Figurtyp sind Busen und Bauch etwas rundlicher, während die Beine deutlich schlanker sind. Entsprechend sollte der Fokus auf Letztere gelegt werden.

Diese Frühlingskleider passen: Ein gekonntes Spiel aus Kaschieren und Betonen erreichen Sie mit kurzen Kleidern, durch die Ihre Beine betont werden. Die Kleider an sich sollten jedoch luftig geschnitten sein und den Oberkörper leicht umspielen. Gerade geschnittene, klassische Etuikleider sind eine ebenso gute Wahl wie romantische Babydolls und Hängerchen, die ab der Brust weit fallen. Spielen Sie zudem ruhig mit bunten Farben und großen Prints, die von den fülligeren Parts darunter ablenken.

Kleider für die birnenförmige Figur

Schultern, Busen und Taille sind bei diesem Typ eher schmal, dafür ist die Hüfte breiter und die Beine sind etwas kräftiger.

Diese Frühlingskleider passen: Betonen Sie Ihren schmalen Oberkörper mit Kleidern, die genau dort mit raffinierten Cut-Outs, einem tiefem Dekolleté, schulterfreiem Ausschnitt oder einer betonten Taille die Blicke hinlenken. Ab der Hüfte sollten die Kleider dann weit fallen oder die Beine zumindest nur leicht umhüllen, statt enganliegend zu sein. Midi-Kleider sind perfekt, um kräftige Oberschenkel zu kaschieren.

Kleider für die Sanduhren-Figur

Die Natur hat Ihnen proportionale, weibliche Rundungen beschert. Schultern und Hüften sind etwa gleich groß und etwas breiter, während die Taille deutlich schmaler ist, sodass sich eine Kurve in der Körpermitte abzeichnet. Auch mit etwas größerem Busen hat der Körper so eine perfekte Symmetrie.

Diese Frühlingskleider passen: Betonen Sie, was Sie von Natur aus haben – eine superschlanke Taille. Entsprechend geschnittene Kleider unterstreichen Ihre Körperform. Mit einem Gürtel oder einem Band sorgen Sie nochmal für einen extra Hingucker-Effekt. Das Dekolleté betonen Sie nicht zu sehr und auch die Hüften sollten lieber von einem fließenden Rock in A-Linie oder Tulpenform umspielt werden, um nicht zu sehr in den Vordergrund zu rücken.

Kleider für die androgyne Figur

Ihr Körper ist durchweg schmal und athletisch gebaut. Die Silhouette erscheint sehr ebenmäßig, die Taille ist beinahe genauso breit wie Schultern und Hüfte. Die Beine sind lang und ebenfalls schmal.

Diese Frühlingskleider passen: Besonders schmeichelnd sind für Sie Kleider, die sich fließend um Ihren Körper legen. Materialien wie Seide und Crêpe passen perfekt zu Ihrer filigranen, gazellenhaften Figur, da sie nicht zu dick auftragen. Mit tiefen Ausschnitten am Dekolleté oder Rücken wirkt die Silhouette weiblicher; lange Oberkörper können zum Beispiel durch einen asymmetrischen Ausschnitt unterbrochen werden. Eine gute Wahl sind beispielsweise Neckholder-Kleider oder angesagte Slip Dresses.

Entdecken Sie nun in unserer Bildergalerie l eichte Frühlingskleider, die perfekt zu Ihrem Figurtyp passen .

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel