Tipps und Tricks: Hallo, Knack-Po!

am 12.04.2013 um 12:00 Uhr

Unser Allerwertester ist eine Wissenschaft für sich: Rund und knackig soll er sein, nicht zu dick, aber auch nicht zu flach. Doch mit welchen Methoden bringen wir ihn so richtig in Form, wenn die Zeit mal wieder nicht reicht, wie pflegt frau ihn eigentlich und welche Kleidung betont das wohlgeformte Hinterteil perfekt? Erfahren Sie mehr.

P(r)oblemzone Alltag!

Den klassischen 9-to-5-Job gibt es nur noch in den wenigsten Fällen. Die Realität sieht manchmal ganz anders aus! Wo bleibt da noch Zeit, um sich um Fitness und Co. zu kümmern? Mit diesen Tricks können Sie Ihren Po ganz nebenbei formen.

Öfter mal Treppensteigen: Es gibt nichts Besseres, um die Po-Muskeln zu trainieren. Nehmen Sie gleich zwei Stufen auf einmal, abwechselnd langsam und schnell, und geben Sie den Druck auf die Beine weiter. Oder aber, am Kopierer, beim Zähneputzen oder beim Haarekämmen. Spannen Sie den Po abwechselnd an und lockern Sie ihn wieder. Diese Übung bemerkt bestimmt niemand, ist kaum anstrengend und kräftigt effektiv Ihre Pomuskeln. Die Übung funktioniert auch im Sitzen, auf dem Bürostuhl, im Auto oder beim Fernsehen. Auch kleinere Einkäufe lassen sich gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen. Wie wäre es mit einem Spaziergang in der Mittagspause? Das aktiviert sowohl den Körper als auch den Geist.

Diese Workouts haben Po-tential!

Mit diesen Sportarten bringen Sie Ihren Allerwertesten in Form. Joggen baut nicht nur die unerwünschten Fettpölsterchen ab, sondern stärkt auch die Gesäßmuskulatur. Dabei kommt es weniger auf die Geschwindigkeit als auf die Dauer und Regelmäßigkeit der Joggingtouren an. Mindestens 30-45 Minuten sollten Sie daher schon aushalten!

Let’s dance: Jede Tanzart, ob Salsa, Rock, Zumba oder Standard, ist effektiv. Denn wenn das Bein bewegt wird, arbeiten auch die Po-Muskeln. Und beim Tanzen ist Spannung ja bekanntlich das A und O!

I like to move it: Step-Aerobic und Stepper! Die Step-Übungen sind identisch mit der Bewegung beim Treppensteigen, aber dafür nicht ganz so einseitig! Vor allem sieht es natürlich auch komisch aus, wenn Sie ständig das Treppenhaus blockieren. Im Fitnessstudio oder gemütlich zu Hause mit Musik macht der Step-Sport gleich viel mehr Spaß!

Zart wie ein Baby-Popo!

Auch die richtige Pflege kann das Aussehen Ihres Pos beeinflussen. Daher ist ein Peeling mindestens zwei Mal pro Woche unersetzlich. Da wir im Alltag viel sitzen, wird die Haut am Po viel rauer als am restlichen Körper. Außerdem lässt das Peeling die Aktivstoffe zusätzlicher Pflegeprodukte besser in die Haut einwirken. Auch eine Massage kann die Hautzellen anregen und das Erscheinungsbild positiv beeinträchtigen. Um das Bindegewebe langfristig zu stärken, eignen sich außerdem Saunabesuche. Das Wechselbad zwischen heiß und kalt strafft das Gewebe besonders und formt es!

Eine runde Sache: Das richtige Styling!

Auch der Po will perfekt in Szene gesetzt werden. Besonders effektvoll: High-Waist-Hosen, die den Po betonen und ihn schön rund wirken lassen, Drapierkleider und Kleider im Empire-Schnitt und hoch geschnittene Röcke. Weite, fließend fallende Hosen verleihen eine schmale Silhouette und schöne Materialien und hochwertige Stoffe schmeicheln den weiblichen Formen.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel