Food-Trend

Kochen im Abo: Rezepte und passende Zutaten vom Lieferservice

am 29.08.2014 um 11:19 Uhr

Kennen Sie das? Sie kommen abends, nach einem langen Arbeitstag, müde und geschafft nach Hause. Dann meldet sich meistens ganz schnell der Hunger, aber Sie haben keine Lust, extra nochmal durch den Supermarkt zu hetzen, geschweige denn eine Idee, was Sie sich überhaupt auf die Schnelle Leckeres und möglichst auch noch Gesundes kochen könnten. Für alle leidgeplagten Business-Frauen, Vollzeit-Mütter und Co. gibt es jetzt ein Angebot, das Abhilfe bei diesem Kochproblem schaffen soll: Spezielle Lieferservices bringen die Zutaten direkt bis an die Haustür. Wie das Kochabo-Konzept im Ganzen funktioniert, das verraten wir Ihnen hier und in unserer Bildergalerie.

Wenn der Alltag durch Arbeit, Kinder, Hobbys und andere Beschäftigungen vollständig ausgefüllt ist, kann es ein zusätzlicher Stressfaktor sein, jeden Tag etwas Leckeres auf den Tisch zaubern zu wollen oder zu müssen, das möglichst ausgewogen, nahrhaft und gesund ist. Ein Abo-Service für Rezepte und dazu passende Lebensmittel soll uns jetzt dabei unter die Arme greifen.

Lieblingsrezept finden

Der kulinarische Lieferservice beginnt damit, dass man sich online auf den Plattformen von Anbietern wie zum Beispiel „Hello Fresh“, „Kochhaus“, „Kochzauber“ oder „Unsere Schlemmertüte“ eines oder mehrere Rezepte heraussucht, die man gerne in der heimischen Küche ausprobieren möchte. Die Kochideen reichen dabei von Fleischgerichten über vegetarische Varianten bis hin zu süßen Nachspeisen, die allesamt von ausgebildeten Köchen und mit Hilfe von Ernährungsberatern kreiert werden, wie Verena Borell vom Anbieter „Hello Fresh“ erklärt. Auf der Internetseite werden die fertigen Rezepte dann eingestellt. Die Anbieter versprechen dabei, ihre Kunden mit frischen, saisonalen und gesunden Zutaten bei einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung zu unterstützen. Außerdem sollen die Lebensmittel größtenteils Bio-Produkte sein, von regionalen Anbietern bezogen und die Qualität regelmäßig kontrolliert werden. Hat man sich für ein Gericht entschieden, kann man noch den Umfang der Zutaten-Box auswählen, die man geliefert bekommt. Denn je nach Größe des Haushalts müssen schließlich mal mehr, mal weniger Lebensmittel für die Zubereitung vorhanden sein.

Kochbox bestellen

Die Kochbox wird in der Regel einmal wöchentlich geliefert und enthält, je nach Bestellungswunsch und Anbieter, Zutaten für zwei bis fünf Mahlzeiten, die für zwei bis zu sogar 12 Personen ausreichen. Damit kann die Box, je nach Anlass, für Single-Haushalte, Familien oder sogar ein Dinner mit Freunden oder Familie geeignet sein. Preislich bewegen sich die Angebote zwischen drei bis zehn Euro pro Gericht. Beim Liefertermin kann zwar ein fester Zeitpunkt ausgewählt werden, doch auch, wenn man dann nicht zu Hause ist, gibt es Alternativen, um an seine Lebensmittel-Box heranzukommen, wie Verena Borell erklärt: „Man kann sich seine Box bei Nachbarn abgeben lassen oder vor die Tür stellen lassen. Hierfür gibt der Kunde dann eine Abstellgenehmigung. Zudem besteht auch die Möglichkeit, die Box an einen UPS Paketshop senden zu lassen. Alles ist so verpackt, dass die Zutaten frisch bleiben.“ Der Service kann im wöchentlichen Abonnement erfolgen, aber auch pausiert oder innerhalb von ein paar Tagen wieder gekündigt werden. Stationäre Geschäfte gibt es übrigens bei den meisten Firmen nicht, weil es sich hier vielfach um reine Online-Angebote handelt. Nur der Anbieter „Kochhaus“ führt Filialen in einigen deutschen Städten wie zum Beispiel Berlin, Hamburg und München, in denen die Zutaten, nach Rezepten sortiert, noch ganz analog gekauft werden können.

Zu Hause kochen

Sind die Kochboxen erst mal zu Hause angekommen, müssen die Gerichte nur noch selbst zubereitet werden. Damit das Kochen in Eigenregie nicht schief geht, sollen die Rezepte extra einfach konzipiert sein und garantieren, dass die Gerichte in durchschnittlich etwa einer halben Stunde verzehrfertig sind. Wer bestimmte Zutaten bei den Rezeptvorschlägen nicht mag, kann natürlich selbst nochmal ein bisschen kreativ werden: „Natürlich besteht auch die Möglichkeit, das Rezept daheim abzuwandeln, das bleibt dann jedem selbst überlassen“, sagt Borell. Und wer statt Rezepten, die gekocht werden müssen, lieber Lust auf einen kleinen, gesunden Snack zwischendurch hat, der kann sich auch mit ein paar Mausklicks spezielle Obst-Boxen nach Hause liefern lassen. Für Leute, die tagsüber zu wenig Zeit zur Verfügung haben, um sich Kochideen auszudenken und passende Zutaten einzukaufen, sind die Lieferservice-Angebote sicher eine spannende, kulinarische Alternative, die sicherlich einmal ausprobiert werden kann.

In unserer Bildergalerie haben wir für Sie nochmal das Konzept der Kochboxen als kulinarischen Lieferservice zusammengefasst.

Kommentare


Luxus: Mehr Artikel